Kreiskönigsschilder

Ehrenplatz für Kreiskönigsscheibe gefunden

Ab sofort fällt jedem Besucher der Familie Zippel in Halstenbek auf, beim wem er geklingelt hat. Öffnet sich die Tür, fällt der Blick unweigerlich auf die Kreiskönigsscheibe im Flur des Hausherren und amtierenden Kreiskönigs Andreas dem Ersten. Seit dem 12.05.2018 um 16:01:24 Uhr hängt die Scheibe an Ihrem Ehrenplatz.

Der Nagel wurde durch den Kreisvorsitzenden Jens Büchner traditionell mit drei Hammerschlägen in die Wand getrieben. Dabei galt der erste Schlag dem Haus, dort möge immer das Glück wohnen und die Sonne scheinen.
Der Zweite galt der Familie, in der stets Harmonie und Zufriedenheit die Oberhand im Alltag gewinnen sollen.
Der dritte und letzte Schlag gebürte der Majestät, dem Hausherren Andreas. Er möge voller Lebensfreude nie seinen Humor verlieren und die Gesundheit soll immer sein Begleiter sein. Zusammen mit seinen Rittern Yvonne Melcher und Thorsten Glismann hängte der Kreiskönig seine Königsscheibe an den Nagel und verließ danach eilig den Ort des Geschehens....


In Schützenreihe verliessen danach den überfüllten Flur in Richtung Garten: Günter Steffen, der Chef der Halstenbeker Schützen, Ute Larsen und Birgitta Grube vom Kreisschützenverband, sichtlich erleichtert über die unfallfreie Aktion des Vorsitzenden, gefolgt von Karsten Sohrt, Hinrich Krodel und Christian Godron - drei Ex-Kreiskönige - die heute Gäste waren. Uwe Peters, amtierender Schützenkönig der Halstenbeker betrat den Garten in dem Augenblick, als Andreas das erste Stück Grillgut verteilen wollte.


Jetzt wurde es auch für Büchner Zeit sich einen sonnigen Platz an der Tafel zu suchen. In der Mitte der Tischwimpel der Kreiskönige des Verbandes aus Pinneberg, der bei keinem Treffen der Kreiskönige fehlen darf, immerhin sind insgesamt 4 Amtsträger vorm Grill, äh vor Ort. Majestätische Salate, selbst eingelegte und handgespießte Hähnchenbrustfilets, Nackensteaks und andere Köstlichkeiten wurden unter lobenden Worten für die Majestät - verspeist. Ein besonderer Dank gilt der Dame des Hauses. Ohne Birgit hätten wir nicht solange in der Sonne sitzen können, Birgit versorgte uns sehr aufmerksam mit Getränken und deshalb verliessen den Amtssitz des Kreiskönigs auch die Gäste erst, nachdem die Grillkohle zu Asche geworden war.....


Der Jugenritter Connor Melcher verbündete sich mit der Jugend des Hauses und amüsierte sich ohne die Alten.
Richtig so!

Fotos: H. Krodel
Text: J. Büchner

Kreiskönigsscheibe hat Ihren Ehrenplatz erhalten

Unser Kreiskönig Karsten Sohrt hat zum 12. Mai 2017 eingeladen um seine Kreiskönigsscheibe aufzuhängen. Flankiert von seinen beiden Kreisrittern Yvonne Melcher und Agnes Möller und in Anwesenheit des Vorstandes vom Halstenbeker Schützenverein hielt Karsten eine kurze Ansprache, die aufmerksam durch den Schützenkönig seines Heimatvereins, Arno Behnken, verfolgt wurde.

Rolf Slomian, Ehrenvorsitzender des Schützenverbandes Pinneberg, nickte zustimmend, als der Kreisvorsitzende Jens Büchner mit drei Hammerschlägen den zukünftigen Platz der Ehrenscheibe vor dem Büro des begeisterten Baggerfahrers markierte. Der erste Hammerschlag gilt dem Haus, dass dort immer die Sonne scheine und das Glück wohnen möge. Der zweite Schlag gilt der Familie für immerwährenden Frohsinn, Glück und Zufriedenheit. Der dritte Streich ist für die Majestät selbst. Ihm soll stets die Gesundheit beiseite stehen und nie der Humor und die Lebensfreude verloren gehen.

Birgitta Grube und Ute Larsen vom Vorstand des Kreisschützenverbandes freuten sich über die geglückte und unfallfreie Aktion des neugewählten Vorsitzenden. Kurz nachdem Karsten das Schild fachmännisch aufgehängt hatte, erklang bereits die Küchenglocke - Essen war fertig! Der Geruch von frisch zubereiteten Bratkartoffeln lockte die gesamte Gesellschaft an den gedeckten Tisch. Dann wurde es zum erstenmal etwas still im Hause Sohrt, in Halstenbek und alle ließen sich das Roastbeef mit Helga`s Remouladensoße schmecken. Der Kreiskönigsverteiler wurde nach dem ausgezeichneten Mahl eigentlich nicht benötigt, aber nach einem dreifachen, donnernden „Gut Schuß" gerne eingenommen.

Günter Steffen, Vorstandschef der Halstenbeker Schützen, brachte den sehr verdienten Toast auf Helga aus und bedankte sich im Namen aller Gäste für das leckere Essen. Das „sehr gerne" von der Chefköchin ging fast im kräftigen Applaus der fröhlichen Gesellschaft unter. Alte und neue Geschichten wechselten sich nun ab und unbemerkt tickte die Uhr. Erst nach Mitternacht löste sich die lustige Runde langsam auf und nun wurde es zum zweitenmal still im Hause Sohrt in Halstenbek.

Text: Jens Büchner
Fotos: Hinrich Krodel


Der Kreiskönig 2015 ist von der ganz schnellen Truppe ... 

In den vergangenen Jahren haben sich die Kreismajestäten immer Zeit gelassen, ihre Kreiskönigsscheibe aufzuhängen. Nicht aber unser amtierender Kreiskönig - er hat in der letzten Woche im Beisein einiger Kreisvorstandsmitglieder, seinen beiden  Rittern und etlichen Vereinsmitgliedern vom PSV Elmshorn seine Scheibe angenagelt. 

Zuvor konnten sich die Gäste an einem hervorragenden Buffet laben, zu dem Klaus-Peter Schliemann eingeladen hatte. In einer kurzen Ansprache bedankte sich der Kreisvorsitzende Bernd Röding für die Einladung und die tolle Bewirtung. Agnes Möller als 1. Kreisritter, Karsten Sohrt als 2. Kreisritter sowie der stellvertretende Vorsitzende Hanjo Fix, die Kreisschriftführerin Tanja Schliemann, die Kreisjugendleiterin Martina Peetz sowie weitere Gäste von der Elmshorner SG  verfolgten aufmerksam das Geschehen zusammen mit den Gästen vom PSV Elmshorn. Ohne große Probleme wurde die Scheibe an die Wand genagelt.  

Der Kreisvorsitzende Bernd Röding schwang den Hammer um vorab den Nagel in die Wand zu schlagen. Mit drei Hammerschlägen, wobei der erste Schlag für das Haus mit viel Sonne sei, der zweite Schlag für die Familie mit Glück und Gesundheit und der dritte Schlag für den König, dass er immer gesund und munter bleibe. 

 

 Die Arbeit ist vollbracht, die Kreiskönigsrotte – mit dem Kreisvorsitzenden - nach getaner Arbeit.

Die beiden Kreisritter überreichten anschließend noch ein Erinnerungsbild von der Proklamation, das schnell den richtigen Platz an der Wand gefunden hatte. 

Ein großes Dankeschön auch an Martina Peetz, die an diesem Abend als „rasende Reporterin“ dabei war.

 



Die Tornescher Kreiskönigsrotte 2014 / 2015 verabschiedet sich und die „Neuen“ stehen schon in den Startlöchern.

In wenigen Tagen ist es soweit. Für Heike Klein, Kreiskönigin 2014 / 2015 heißt es am 03. Juli vor der Pinneberger Drostei von ihrem Amt Abschied zu nehmen. Bevor die Königin jedoch diesen schweren Schritt erledigen muss, war ein Teil des Kreisvorstandes und die beiden Ritter im heimischen Domizil der Königin zusammen gekommen, um das äußere Zeichen ihrer ehemaligen Amtszeit, ein Königsschild an die Wand zu nageln.

Ein königliches Jahr geht zu Ende: Siegfried und die Kreiskönigin Heike Klein beobachten
Hanjo bei seinem handwerklichen Geschick.

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Hans-Joachim Fix schwang den Hammer um vorab den Nagel in die Wand zu schlagen. Mit drei Hammerschlägen, wobei der erste Schlag für das Haus mit viel Sonne sei, der zweite Schlag für die Familie mit Glück und Gesundheit und der dritte Schlag für die Königin, dass sie immer gesund und munter bleibe. Dann wurde das Königsschild mit Hilfe der beiden Ritter Udo Schöttler und Uschi Rohwer (alle SV Tornesch) befestigt.

 

ZuDie Arbeit ist vollbracht, die Kreiskönigsrotte nach getaner Arbeit.

Bevor die Kreiskönigin zu einem leckeren Imbiss zu Tisch bat, erhielt sie von ihren Rittern noch ein Erinnerungsbild der Proklamation im letzten Jahr. Unter den neugierigen Blicken des stellvertretenden Vorsitzenden Jens Büchner, der Kreisjugendleiterin Martina Peetz und der Kreisschriftführerin, Tanja Schliemann, wurde das Geschenk ausgepackt und stolz den anwesenden Gästen präsentiert.

Die scheidende Kreiskönigsrotte: Heike Klein, Udo Schöttler und Uschi Rohwer

Bevor alle zum gemütlichen Teil übergingen, war Barbara Schöttler noch fleißig und schoss das Erinnerungsfoto für die Gastgeberin und für ihre Gäste.
 

In der ersten Reihe die Kreiskönigsrotte mit Uschi Rohwer, Heike Klein, Udo Schöttler.
In der zweiten Reihe Siegfried Klein, Tanja Schliemann, Hanjo Fix, Martina Peetz und Jens Büchner




Kreisschützenverband Pinneberg | Bgm.-Diercks-Str. 41 | 25336 Klein-Nordende | Telefon: 04121-94891

site created and hosted by nordicweb