Aus dem Verband

Trauer um Walter Haas

Am 30. April 2018 ist Walter von uns gegangen. Ein Mann vom alten Schlag, der eine große Lücke in die Reihen der Quickborner Schützen reißt, in deren Vorstand er fast 20 Jahre lang seine Spuren hinterlassen hat.

Auch für den Kreisschützenverband Pinneberg ist Walter über viele Jahre der erste Mann bei unseren Schützenumzügen im Kreis gewesen.

Walter hat immer unser, sein Banner des Kreisschützenverbandes mit Stolz getragen. So war es mehr als folgerichtig, dass der Verband Walter Haas mit dem Titel Kreisehrenbannerträger ausgezeichnet hat.



2010: Rolf Sloman ernennt Walter zum Kreisehrenbannerträger

Auch wenn er sein Amt aufgeben musste, so hat er dafür gesorgt, dass sein aktueller Nachfolger, ebenfalls aus seinem Heimatverein, dem Schützenverein Quickborn-Renzel, kommt.

Das ist lebendigeTradition, das hat Walter gefallen...

Unser Mitgefühl gilt seiner Tochter Susanne.

Am 18. Mai nehmen wir als Schützenfamilie Abschied. Wir verneigen uns und schätzen uns glücklich, dass wir Dich kennenlernen durften.

Und nun Walter, wie oft musstest auch Du selbst die traurige Pflicht erfüllen?


Fahnen senkt!

 

Kreisschützenverband Pinneberg von 1914 e.V.
Jens Büchner
Vorsitzender


Sachkundeprüfung beim KSchV am 12.05.18

Am 07. + 21. April und am 05. Mai 2018 wurde auf der Schießsportanlage in Rellingen der Vorbereitungslehrgang für die Waffensachkundeprüfung mit Standaufsicht durchgeführt.

Die Ausbilder waren Michael Simonmeyer, Daniel Hahn und Tjorben Heinssen. Die 11 Sachkundeanwärter erhielten praktische Unterweisung im Umgang mit Langwaffen und Kurzwaffen und lernten alle erforderlichen Sicherheitsauflagen, die Aufsichten später zu beachten haben.
Nach den Vorgaben des Fragenkataloges des NDSB wurde die umfangreiche Theorie vermittelt.

Eine Woche später, am 12. Mai 2018, erfolgte die Prüfung. Nach kurzer Einleitung wurden von der Kreissportleiterin Ute Larsen die Fragebögen verteilt. Der theoretische Teil der Prüfung wurde von Daniel und Tjorben beaufsichtigt. Die praktische Prüfung wurde von Michael, Daniel und Tjorben durchgeführt.

Nach Auswertung der Prüfungsbögen durch die Kreissportleiterin und ihre Stellvertreterin Birgit Bruhn und der praktischen Prüfung auf den Schießständen, gab Ute Larsen bekannt, dass alle die Prüfung bestanden haben.

Die Sachkundeprüfung bestanden:
Jaroslaw Bata, Fred Harms, Sebastian Rößger (SV Quickborn-Renzel), Antje Grüger (Schbrsch Lieth), Dieter Knöppel, Thomas Wiesemann, Kai Uwe Weick (TSV Holm), Olaf Lubenow (Elmshorner SG), Andreas Hahn, Matthias Polinski (SV Rellingen), Thomas Brandt (SV Tornesch).

Ute Larsen
(Kreissportleiterin)


Vogelschießen beim PSV gut besucht trotz schlechten Wetters

Am 01. Mai 2018 traten wieder viele Schützen und interessierte Bürger trotz des schlechten Wetters beim Postsportverein Elmshorn zum traditionellen Vogelschießen an. Von den anwesenden Gästen versuchten 44 Schützen ihr Glück und gaben ihre Schüsse auf den Vogel ab.

Als erstes freute sich Finja Henning aus Tornesch über den Pokal der gefallenen Krone. Ihr folgten Anja Kruse mit dem Reichsapfel und wieder Finja Henning mit dem Zepter. Den linken Flügel holte sich Michael Kemper und den rechten Klaus-Dieter Schlegel vom PSV. Große Freude kam dann bei Inge Reimers, ebenfalls aus Tornesch auf, als nach 276 Schüssen der Vogel fiel und sie zur Vogelkönigin ernannt wurde.

Aber auch beim Wurstschießen haben viele ihr Glück versucht und konnten eine Mettwurst mit nach Hause nehmen. Wer nicht schießen mochte, drehte am Glücksrad. Der Grill blieb nicht kalt, auch wenn man wegen des Wetters nicht draußen sitzen konnte, hungern musste keiner. Später freuten sich alle über Kaffee und Kuchen. Zum Schluss bedankte sich der Vorsitzende Klaus-Peter Schliemann bei allen Gästen für die rege Beteiligung und bei den Helfern für die Hilfe, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Text/Fotos: Michael Hinzmann


Vier Schützenvereine bezuschusst dank Sparkassenförderfonds


 

Sportaussschuss-Sitzung: Neue Klassen im Sportjahr 2018

Am 25.10.17 tagte der jährliche Sportausschuss beim Schützenverein Rellingen. Kreissportleiterin Ute Larsen und Ihre Stellvertreterin Birgit Bruhn zeigten sich erfreut, dass bis auf wenige Krankheitsfälle fast alle Vereine des Kreisschützenverbandes durch ihre Sportleiter vertreten waren.

Ute Larsen informierte die Anwesenden komprimiert über Neuerungen im Sportjahr 2018. Die neue Klasseneiteilung wurde bereits mit der Ausschreibung zu den Kreismeisterschaften bekannt gegeben. Die Meldung zu den Kreismeisterschaften wird eine Herausforderung für die Vereine. Bei den KM-Terminen haben sich noch kleine Veränderungen ergeben, die bereits online gestellt wurden.

Im Sportjahr 2018 gibt es wieder Rundenwettkämpfe, die bereits am letzten Oktober-Wochenende starteten. Die Ausschreibung mit der neuen Mannschaftsregelung war den Vereinen bereits im Sommer zugegangen.

Ute Larsen bedankte sich bei allen Referenten für die Unterstützung bei den vergangenen Kreismeisterschaften und bei den Sportleitern für die rege Teilnahme an der Sitzung.

Text/Fotos: Martina Peetz

 


Sachkundeprüfung 2017

Für die Waffensachkundeprüfung mit Standaufsicht wurde am 22. + 29. April und am 06. Mai 2017 auf der Schießsportanlage in Rellingen der Vorbereitungslehrgang durchgeführt.

Die Leitung hatte der Rellinger Schießsportleiter Matthias Mohr, er wurde unterstützt von den Ausbildern Michael Simonmeyer und Daniel Hahn. Die 22 Sachkundeanwärter erhielten praktische Unterweisung im Umgang mit Lang- und Kurzwaffen und lernten alle erforderlichen Sicherheitsauflagen, die Aufsichten später zu beachten haben.
Nach den Vorgaben des Fragenkataloges des NDSB wurde die umfangreiche Theorie vermittelt.

Eine Woche später, am 14. Mai 2017, erfolgte die Prüfung. Nach kurzer Einleitung wurden von der Kreissportleiterin Ute Larsen die Fragebögen verteilt. Der theoretische Teil der Prüfung wurde von Matthias und Michael beaufsichtigt. Die praktische Prüfung wurde von Ralph Nolte und Michael durchgeführt.

Nach Auswertung der Prüfungsbögen durch die Kreissportleiterin, Matthias und Daniel Hahn, und der praktischen Prüfung auf den Schießständen, gab Ute Larsen bekannt, dass alle die Prüfung bestanden hatten.

Die Sachkundeprüfung bestanden:
Cornelia Barth, Jens Knoop, Bernd Siegfried (SV Quickborn-Renzel), Malte Dammann, Finn Ole Merz (Schbrsch Lieth), Marek Decowski, Benjamin Deike, Andre Kater, Michaela Kowol, Lars und Sven Malyska, Nils Wiechers (TSV Holm), Klaus-Peter Schliemann (PSV Elmshorn), Anatoly Potapov, Martin Koppelmann, Uwe Altemeier (Elmshorner SG), Harun Yapar, Markus Moewius, Björn-Florian Heyna, Susanne Toelke, Lars Schopnie (SV Rellingen), Sebastian Lamping (Barmstedter SG).

Ute Larsen (Kreissportleiterin)


15 Jahre Freundschaftsschießen von Kölln-Reisieker Schützenverein und Elmshorner Schützengilde 2016

Als vor 39 Jahren der Kölln-Reisieker Schützenverein gegründet wurde, hatte der junge Verein natürlich nicht gleich einen eigenen Schießstand. Die Verantwortlichen der Elmshorner Schützengilde luden die Kölln-Reisieker ein, auf ihrem Stand zu trainieren, um ihre Fertigkeiten zu finden und zu steigern. Dieses freundschaftliche Verhältnis ist über die vielen Jahre geblieben und hat sich stetig gesteigert.


Der derzeitige Vorsitzende der Kölln-Reisieker Schützen Arne Nothnagel hatte vor 15 Jahren - damals war er der Sportleiter des Kölln-Reisieker Schützenvereins - die Idee, die guten freundschaftlichen Verbindungen zwischen den beiden Vereinen durch ein Freundschaftsschießen weiter zu intensivieren und vereinbarte dieses mit dem Gildevorsitzenden und dem Gildeschützenmeister. Diese Idee kam bei beiden Vereinen so gut an, dass daraus eine jährlich wiederkehrende Veranstaltung wurde.


Am letzten Freitag waren die Kölln-Reisieker Schützen wieder Ausrichter dieses Treffens, an welchem in diesem Jahr 46 Mitglieder aus beiden Vereinen teilnahmen. Nachdem die Schießwettbewerbe absolviert waren, traf man sich im gemütlichen Clubraum der Kölln-Reisieker Schützen zu einem kleinen Imbiss und Erfrischungsgetränken.
Danach gab der Gastgeber die Sieger des 15. Freundschaftsschießens bekannt. Die Freundschaftsscheibe errang Tanja Domanski vom Kölln-Reisieker Schützenverein. Den Mannschaftsvergleich gewann in diesem Jahr knapp die Elmshorner Schützengilde.


Die Freunde aus Elmshorn und Kölln-Reisiek waren sich einig, dass die Veranstaltung auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder durchgeführt werden soll. Dann will die Elmshorner Schützengilde dazu einladen.

Text: Arne Nothnagel, Fotos: Horst Wundrack


Unser Ehrenvorsitzender wurde 75 Jahre jung!

Der Kreisschützenverband Pinneberg gratuliert sehr herzlich und wir freuen uns, dass Rolf Slomian uns sein Fachwissen, dass er sich in seiner über 60jährigen Schützenkarriere angeeignet hat, noch heute zur Verfügung stellt.

Unseren Dank werden wir noch persönlich ausdrücken, wenn der Ehrenvorsitzende aus seinem Urlaubsdomizil zurückgekehrt ist.

Im Namen des gesamten Vorstandes

Jens Büchner
1.stellv. Vorsitzender


 

Erfolgreicher Sachkundelehrgang 2016

Der Vorbereitungslehrgang für die Waffensachkundeprüfung und Standaufsicht wurde am 20. und 27.+.28. August 2016 auf der Schießsportanlage in Rellingen durchgeführt.

Unter Leitung des Rellinger Schießsportleiters Matthias Mohr sowie dem Ausbilder Michael Simonmeyer und Daniel Hahn erhielten die 19 Sachkundeanwärter praktische Unterweisung im Umgang mit Langwaffen und Kurzwaffen und lernten alle erforderlichen Sicherheitsauflagen die Aufsichten später zu beachten haben.
Nach den Vorgaben des Fragenkataloges des NDSB wurde die umfangreiche Theorie vermittelt.

Die Prüfung folgte eine Woche später am 04. September 2016. Nach kurzer Einleitung wurden von der Kreissportleiterin Ute Larsen die Fragebögen verteilt. Der theoretische Teil der Prüfung wurde von Michael Simonmeyer beaufsichtigt. Die praktische Prüfung wurde von Matthias Mohr durchgeführt.
Nach Auswertung der Prüfungsbögen durch die stellv. Kreissportleiterin Birgit Bruhn und der praktischen Prüfung auf den Schießständen gab Ute Larsen bekannt, dass alle die Prüfung bestanden hatten.

Die Sachkundeprüfung haben bestanden:
Hauke Reumann, Claudia Jobs, Frank Spitzer (SV Quickborn-Renzel), John-Marcel Plauschinat, Marc-Andre Plauschinat, Frank Wiesemann, Jens Jennerjahn (TSV Holm), Marc Reissbach, Andy und Sandra Meckel, Maximilian Kott, Wolfgang Hanssen, Petrick Richter, Alexander Stroh, Oliver Hinrichs, Kai Wollschläger, Sven Baumgart, Harry Kröger (SV Rellingen).

Ute Larsen (Kreissportleiterin)

 


Der Kreisschützenverband Pinneberg trauert um sein Ehrenmitglied Carl Schefe


Die Nachricht, dass Carl Schefe am 08.07.2016 kurz vor seinem 81. Lebensjahr verstorben ist, kam für uns alle völlig überraschend.

 

Zu den Schützen kam Carl Schefe als Volkskönig 1982 und trat dann im September 1983 in den Schützenverein Rellingen ein, wo er 1990/91 Schützenkönig wurde.

 

Ehrenamtlich engagierte er sich im Vorstand des Vereins in diversen Positionen und war auch sportlich sehr erfolgreich. Im Auflageschießen belegte er immer vordere Plätze und erreichte stets die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

 

Sein ehrenamtliches Engagement ging auch in die Kreisebene über. Der Kreisschützenverband konnte die alljährliche Vorsitzendenrunde in seinem Hause durchführen und im Verband  war er auch als Kassenprüfer tätig. Für sein hohes Engagement wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft im Kreisschützenverband Pinneberg verliehen.

 

Der Kreisschützenverband Pinneberg trauert um einen zuverlässigen Schützenbruder, dem wir zu großem Dank verpflichtet sind und dem wir ein ehrendes Andenken bewahren werden. 

 

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie.

 


 

Sachkundeprüfung im Kreisschützenverband Pinneberg 2016

Am 05.und 12.+13 März 2016 wurde der Vorbereitungslehrgang für die Waffen-sachkundeprüfung und Standaufsicht auf der Schießsportanlage in Rellingen durchgeführt. Unter Leitung des Rellinger Schießsportleiters Matthias Mohr sowie dem Ausbilder Michael Simonmeyer und Germar Nolte erhielten die 24 Sachkundeanwärter praktische Unterweisung im Umgang mit Langwaffen und Kurzwaffen und lernten alle erforderlichen Sicherheitsauflagen die Aufsichten später zu beachten haben.
Nach den Vorgaben des Fragenkataloges des NDSB wurde die umfangreiche Theorie vermittelt. Die Prüfung folgte eine Woche später am 20. März 2016. Nach kurzer Einleitung wurden von der Kreissportleiterin Ute Larsen die Fragebögen verteilt. Der theoretische Teil der Prüfung wurde von Birgit Bruhn, der stellv. Kreissportleiterin beaufsichtigt. Die praktische Prüfung wurde von Matthias Mohr und Michael Simonmeyer durchgeführt.
Nach Auswertung der Prüfungsbögen und der praktischen Prüfung auf den Schießständen gab Ute Larsen bekannt, dass alle bestanden haben.

Die Sachkundeprüfung bestanden:
Mauricio Arndt, Jesse Meyhoefer, Finn Marvin Karnbach, Marcus Staroske, Britta und Thomas Stoffers, Roman Galiardt, Adina Tumforde, Alexander Riefenstahl, Günther Dilli (SV Rellingen), Sven Carstens, Sascha Ganci, Sven Poppe, Thomas Schreiter, Andreas Seibt, Björn Brüning (SV Quickborn-Renzel), Mark Suhr, Sven Schröder (SV Tornesch), Sönke Bruns, Daniel Grams, Markus Joram, Karl Lohfink, Lars Tensfeld, Söhnke Dencker (TSV Holm)

Ute Larsen (Kreissportleiterin)


Rellinger Schützenverein eröffnet 2015 den ersten elektronischen Schießstand für Druckluftwaffen im Kreisschützenverband Pinneberg

Seit vielen Jahren konnten die Rellinger Sportschützen die modernste Technik im Schießsport nur auf größeren Veranstaltungen wie Landesmeisterschaften oder Deutschen Meisterschaften nutzen.

Die Rede ist von elektronischen Schießscheiben, welche die herkömmlichen Papierscheiben ablösen. Das bedeutet: man hat einen elektronischen Messrahmen, auf den geschossen wird, und beim Schützen steht ein Monitor, der die hochpräzisen, von einem Rechner ausgewerteten Treffer anzeigt.

Die Sportschützen haben diese moderne Technik nun auf ihrem neu umgebauten Druckluftwaffen-Schießstand installiert; insgesamt 10 Anlagen stehen dort zu Verfügung, auf die je nach Wahl des Schützen Luftgewehr bzw. Luftpistole geschossen werden kann.

Damit hat Rellingen nun den ersten elektronischen Druckluftwaffen-Schießstand im Kreisschützen-verband Pinneberg.

Durch diese neue Technik werden sich die Schützen noch besser auf große Wettkämpfe vorbereiten können. Auch für die Schützenjugend ist es ein großer Schritt zu noch besseren Trainingsmöglich-keiten, und die Jugendlichen, die als erste die neuen Anlagen bereits testen durften, bestätigen das auch.

Dieses war nur möglich durch viele Geldspenden und tatkräftige Unterstützung beim Bau der Anlagen innerhalb des Vereins und nicht geringe Zuschüsse seitens der Gemeinde Rellingen sowie des Landessportverbandes, wofür sich der Schützenverein ganz herzlich bedanken möchte.

Der Verein würde sich freuen, wenn die Rellinger Bevölkerung und auch andere am Schießsport interessierte Anwohner aus dem Umkreis sich die neue Anlage anschauen und vielleicht auch zum Schnupperschießen vorbeikommen würden. Die Rellinger Sportschützen freuen sich stets über neuen Mitgliederzuwachs in ihren Reihen.

Die Rellinger Schützen können nun modern und sicher von 10m bis 100m fast alles schießen, was der Deutsche Schützenbund anbietet, auch der Bogenschießsport ist vertreten, welcher in der letzten Zeit stark zugenommen hat.

Es wird besondere Angebote für neue Mitglieder in den Monaten August bis Oktober geben.

Für die Rellinger Jugend wird vom Verein in der Ferienzeit noch ein Programm angeboten, welches noch in dieser Zeitung veröffentlicht wird.

 


Sachkundeprüfung 2015

Am 21. März und 11. und 12. April 2015 wurde der Vorbereitungslehrgang  für die Waffensachkundeprüfung und Standaufsicht  auf der Schießsportanlage in Rellingen durchgeführt.

Unter Leitung des Rellinger Schießsportleiters Matthias Mohr sowie dem Ausbilder Michael Simonmeyer erhielten die 19 Sachkundeanwärter praktische Unterweisung im Umgang mit Langwaffen und Kurzwaffen und lernten alle erforderlichen Sicherheitsauflagen die Aufsichten später zu beachten haben. Nach den Vorgaben des Fragenkataloges des NDSB wurde die umfangreiche Theorie vermittelt.

Die Prüfung folgte zwei Wochen später am 25. April 2015. Nach kurzer Einleitung wurden von der Kreissportleiterin Ute Larsen die Fragebögen verteilt. Der theoretische Teil der Prüfung wurde von Birgit Bruhn, der stellv. Kreissportleiterin beaufsichtigt. Die praktische Prüfung wurde von Matthias Mohr und Michael Simonmeyer durchgeführt.
Nach Auswertung der Prüfungsbögen und der praktischen Prüfung auf den Schießständen gab Ute Larsen bekannt, dass alle bestanden haben.

Die Sachkundeprüfung bestanden:
Henrik Hachmann, Tim Kielau, Niklas Naundorf (Barmstedter SG), Detlef Müller, Stefan Rönnebeck (SV Rellingen), Daniel Doray, Kay Drews, Marko Ewald, Steffen Just, Jörg Werth (SV Quickborn-Renzel), Klaus Steefatt, Günther Hoppe (SV Tornesch), Doris Petersen (Elmshorner SG), Nicolas berens, Julian Finsterwalder, Heinrich Plauschinat, Schristian Stege, Boris Tiedke, Mirko Woemcke (TSV Holm)

Ute Larsen (Kreissportleiterin)




Kreisschützenverband Pinneberg | Bgm.-Diercks-Str. 41 | 25336 Klein-Nordende | Telefon: 04121-94891

site created and hosted by nordicweb