Traditions-Veranstaltungen

 

Kreiskönigstreffen 2015 beim Halstenbeker SV

Auf Einladung des Ehrenvorsitzenden des Halstenbeker SV v. 1886 e.V. und amtierenden 2. Kreisritter, Karsten Sohrt, trafen sich am 06. Nov. 15 der amtierende Kreiskönig Klaus-Peter Schliemann vom Post SV Elmshorn, sowie die ehemaligen Kreiskönige des Kreisschützenverbandes Pinneberg mit ihren Partnern zu einem gemütlichen Beisammensein im Schützenhaus des Halstenbeker SV. Karsten Sohrt konnte dabei von den 18 Kreiskönigen 13 begrüßen, unter ihnen auch der 92-jährige Hellmut Imbeck (Kreiskönig 2004/05 ) sowie den Ehrenvorsitzenden des Kreisschützenverbandes, Rolf Slomian. Sohrt betonte in seiner Ansprache, dass es ihm bei seiner Einladung besonders darum ging, den Zusammenhalt unter den Vereinen zu fördern und das Brauchtum im Kreisschützenverband Pinneberg zu stärken.

Hinrich Krodel, Kreiskönig 2005/06 und 2010/11, überraschte die Teilnehme mit einem Tischbanner, das er eigens für diese Veranstaltung hat fertigen lassen. Es soll künftig den Tisch bei Zusammenkünften der Kreiskönige zieren. Nach dem gemeinsamen Essen stand das Ausschießen einer Bildscheibe auf dem Programm. Sieger dieses Wettbewerbs wurde Rolf Harbeck, Kreiskönig 1998/99. Im Verlauf des Abends wurde angeregt diskutiert über das Schützenwesen, den Schießsport und die Tradition an sich gesprochen. Dabei wurde eine Idee geboren, die die Gründung eines Vereins „Kreiskönige e.V.“ zum Erhalt und zur Wahrung des Brauchtums vorsieht. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Veranstaltung in regelmäßigen Abständen wiederholt werden sollte.

Text und Bilder: Hinrich Krodel


Vogelschießen 2015: Manfred Heiland schießt den Vogel ab

Traditionell trafen sich am 25. Oktober 2015 wieder die Mitglieder der Schützenvereine aus Rellingen, Pinneberg und Halstenbek um gemeinsam das Vogelschießen durchzuführen. Bereits zum 26-sten Mal fand die Veranstaltung statt.

Ausrichter war der Halstenbeker Schützenverein auf seiner Schießsportanlage am Schützenplatz in Halstenbek. Nach der Begrüßung und Bekanntgabe der Regularien begann der Schießbetrieb mit jeweils 5 Teilnehmern in 9 gemischten Rott`s. Als erste Würde musste das Zepter vom Rumpf abgeschossen werden, danach der Reichsapfel, die Klauen, die Flügel, der Stoß, die Krone, der Kopf und als Höhepunkt der Rumpf.
Per Videoübertragung verfolgten die Mitglieder das Geschehen auf dem Schießstand im Clubraum der Vereinsgaststätte. Die erste Würde, das Zepter, fiel um 10.35 Uhr und um 12.29 Uhr die sechste Würde, der rechte Flügel. Gerade rechtzeitig um eine Mittagspause einzulegen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Mitglieder des Halstenbeker SV fünf und der Schützenverein Rellingen eine Würde errungen.



Zielsicher zeigten sich die Teilnehmer auch nach der einstündigen Mittagspause. Bereits um 13.51 Uhr fiel die siebte Würde, der Stoß. Daumendrücken war immer dann angesagt, wenn eine Würde vor dem Fall stand und ein Mitglied des eigenen Vereins die Entscheidung herbeiführen konnte. Die letzte Würde, der Rumpf, fiel um 14.52 Uhr. Manfred Heiland war es, der den finalen Schuss abgab und damit die Würde des Vogelkönigs für sich entscheiden konnte. 1149 Schuss waren notwendig, um den auf 25 Meter Entfernung montierten Holzvogel in seine 10 Einzelteile zu zerlegen. Den Mannschaftspokal sicherte sich der Halstenbeker SV mit sechs Einzelwürden vor Rellingen mit 3 und Pinneberg mit 1 Würde. 


Die Auszeichnung der neuen Würdenträger erfolgte durch jeweils einen Vertreter der teilnehmenden Vereine. Der Ehrenvorsitzende des Halstenbeker SV, Karsten Sohrt, zeigte sich über die gelungene Veranstaltung erfreut, sprach den Dank der Teilnehmer für die gute Organisation aus und wünschte allen eine gute Heimfahrt.

Würdenträger 2015:

Halstenbeker Schützenverein v. 1886 e.V.
Gisela Maack ( Zepter ), Sigrid Kleinz ( Reichsapfel ), Gisela Maack ( lk. Klaue ), Wolfgang Siebert ( re. Klaue ), Wolfgang Siebert ( lk. Flügel ), Manfred Heiland ( Rumpf / Vogelkönig )

Schützenverein Rellingen v. 1952 e.V.
Helmut Hatje ( re. Flügel ), Manfred Witt ( Krone ), Salvatore Lamartine ( Kopf )

Pinneberger Bürger- u. Schützenverein v. 1873 e.V.
Karl-Heinz Jenss ( Stoß )
 


59. Deutscher Schützentag in Hamburg 2015

Mehr als 3.000 Schützen trafen sich am 1. Maiwochenende in Hamburg zum Deutschen Schützentag 2015. Auch unser Kreisverband war mit einer großen Abordnung vertreten und marschierte mit Vereinen und Verbänden aus ganz Deutschland vom Rathausmarkt zum Michel. Unser Verband präsentierte sich – ganz nach den Worten von Weihbischof Jaschke – farbenfroh den Hamburger Besuchern. Vorab der Musikzug Rosenstadt Uetersen, gefolgt vom Kreisbanner mit den beiden Kreisrittern Udo Schöttler und Uschi Rohwer. Dahinter folgten die Fahnengruppe unseres Verbandes und unsere Schützen bunt gemischt.

Bildergalerie


 Traditionsschuss der ehemaligen Ritter und Könige 2014

Der Kreisschützenverband Pinneberg lud, unter Federführung des Vorsitzenden des Traditionsausschusses, Hinrich Krodel, nach mehr als einem Jahrzehnt alle Majestäten und Ritter der dem Kreisschützenverband Pinneberg angeschlossenen Gilden, Vereine und Schießsportgemeinschaften, zu einem Ex-Majestäten und –Ritter-Schießen sowie zur Ermittlung des Königs aller amtierenden Könige ein.

Startberechtigt waren alle ehemaligen und amtierenden Könige und Ritter auf Landes-, Kreis- und Vereinsebene, sowie Volkskönige, die einem Verein beigetreten sind, sowie Jugendkönige und –ritter, die zum Zeitpunkt der Veranstaltung das 18. Lebensjahr vollendet haben und dem DSB angehören.

Mit der Veranstaltung sollte allen ehemaligen und amtierenden Würdenträgern die Möglichkeit eröffnet werden, in geselliger Runde Freunde zu treffen und über „Alte Zeiten“ zu sprechen. Auch die Schützenschwestern und –brüder sollten damit erreicht
werden, die nur selten oder nicht mehr aktiv am Vereinsleben teilnehmen.

Die Resonanz war überwältigend. 120 ehemalige und amtierende Würdenträger nahmen an der, auf der Schießsportanlage des Halstenbeker Schützenverein v. 1886 e.V. durchgeführten Veranstaltung teil. Zu den Teilnehmern gehörten der Kreisvorsitzende Bernd Röding, der Kreisehrenvorsitzende Rolf Slomian sowie der Schatzmeister des DSB, Gerhard Quast.

Für jede errungene Würde stand dem Schützen ein Schuss auf die entsprechende Scheibe zu. Geschossen wurde mit dem KK-Gewehr. Insgesamt wurden von den Teilnehmern 524 Schuss abgegeben, bevor die Sieger der sechs Wettbewerbe – Teilerwertung –feststanden.

Die Gewinner der vier Wettbewerbe Ex-Majestät, Ex-1. und 2. Ritter und König aller Könige wurden mit einer handgemalten Bildscheibe ausgezeichnet. Die amtierenden Ritter mit einem Orden.
Der vom Kreisehrenvorsitzenden, Rolf Slomian, gestiftete Pokal wurde ebenfalls im Rahmen der Veranstaltung ausgeschossen. Der Erlös kam der Schützenjugend zugute. Entsprechend groß war auch hier das Teilnehmerfeld. Glücklicher Gewinner des übermächtigen Pokals ist der Schützenbruder Udo Schöttler vom SV Tornesch.

Dann war es endlich soweit, die Bekanntgabe der Sieger und Platzierten konnte beginnen.
Der Kreisvorsitzende Bernd Röding sowie Karsten Sohrt, in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Halstenbeker SV, wurden von H. Krodel um Unterstützung bei der Preisverleihung gebeten. Zuerst wurden die Zweit- und Drittplatzierten ausgezeichnet, so dass alle übrigen Teilnehmer noch auf den Gewinn der Ehrenscheibe hoffen konnten.

Gewinner der Ehrenscheiben:

Ex-Majestäten Siegfried Klein, SV Tornesch,
Ex-1. Ritter Paul Büchert, SV Tornesch,
Ex-2. Ritter Bernd Siedentop, SV Rellingen
König aller Könige Hinrich Krodel, Halstenbeker SV.

Die Orden erhielten:

1. Ritter - Harald Wienbeck, SV Borstel-Hohenraden,
2. Ritter- Heike Wroblewsky, SV Wilhelm Tell.

Weitere Platzierte:

Ex-Majestäten: 2. Platz - Margot Hell, SV Wilhelm Tell
  3. Platz – Fred Silvester, Elmshorner SchGi
Ex-1. Ritter: 2. Platz – Jens-Uwe Gerckens, SV Wilhelm Tell
  3. Platz – Ursula Rohwer, SV Tornesch
Ex-2. Ritter: 2. Platz – Torsten Nehlsen, Elmshorner SchGi
  3. Platz – Brigitte Lüders, Post SV Elmshorn
König aller Könige : 2.Platz – Heinz Rösecke, SV Wilhelm Tell
  3. Platz – Klaus-Peter Schliemann, Post SV Elmshorn
Amt. 1. Ritter : 2. Platz – Romy Späthmann, SV Quickborn-Renzel
  3. Platz – Ilona Krüger-Laube, SV Uetersen 1959
Amt. 2. Ritter: 2. Platz – Irma Grigo, Elmshorner SchGi
  3. Platz – Ulrike Steffen, Halstenbeker SV

 
Mit Worten des Dankes, an die Teilnehmer, alle Helfer und den gastgebenden Halstenbeker Schützenverein v. 1886 e.V., der in diesem Jahr sein 125 jähriges Bestehen feiert, beendete H. Krodel die Schießsportveranstaltung und wünschte allen Anwesenden weiterhin gute Gespräche und einen vergnüglichen Aufenthalt.

Hinrich Krodel
Vors. Traditionsausschuss



Kreisschützenverband Pinneberg | Bgm.-Diercks-Str. 41 | 25336 Klein-Nordende | Telefon: 04121-94891

site created and hosted by nordicweb