20. Kreiskönigsproklamation 2017 bei staubfreier Luft

 

Pünktlich, um 19:00 Uhr an diesem verregneten 30.06.2017, läutete der Musikzug der Rosenstadt Uetersen mit einem Marsch die Kreiskönigsproklamation ein. Aufgestellt hatten sich die Gilden und Vereine mit ihren Fahnen und Bannern direkt vor der Drostei in der Kreisstadt. Der übliche Aufstellplatz auf dem Rasen war aufgeweicht vom Dauerregen und nicht begehbar.

Nachdem Bernd Sinner als stellv. Kreisschützenvorsitzender die Meldung an den Verbandschef Jens Büchner machte:
„Schützengilden und Vereine zur Kreiskönigsproklamation angetreten", begrüßte der Vorsitzende die anwesenden Besucher des Weinfestes, den Schirmherrn der Kreiskönigsproklamation, Burkhard E. Tiemann, Kreispräsident des Kreises Pinneberg, die Erste Bürgerin der Stadt, Frau Natalina Racca-Boenigk und Susan Burmester von der Wirtschaftsvereinigung Pinneberg, den noch amtierenden Kreiskönig Karsten Sohrt mit seinen Rittern Yvonne Melcher und Agnes Möller, alle Majestäten mit Ihren Rittern und dem Gefolge aus den Gilden und Vereinen.
Einzig nicht dem Wetter angepasste Kleidung trug die Weinkönigin Denise Klaukin, sie trotzte dem Regen in einem langen luftigen Königinnenkleid und sah bezaubernd aus.

 

 

Der Schirmherr Burkhard E. Tiemann begann mit seinem Grußwort und erläuterte treffend den Begriff Schützen, der vom Schützen der Bevölkerung abgeleitet ist. Diese Aufgaben hätten heute andere militärischen und zivile Einrichtungen übernommen. Die heutigen Schützen widmeten sich sehr intensiv dem sportlichen Schießen in allen Disziplinen bis hin zu Weltmeisterschaften und Olympiaden und natürlich der Tradition.

 

Frau Racca-Boenigk überbrachte den Gruß der Bürgermeisterin der Stadt Pnneberg, Urte Steinberg, und wünschte den Besuchern des Weinfestes und den Teilnehmern die Kreiskönigsproklamation besseres Wetter. Dieser Wunsch war allerdings ergebnislos verhallt.

 

 

So weinte der Himmel weiter, als sich die Bürgervorsteherin mit Bernd Sinner auf den Weg machte, um den Rittern Yvonne Melcher und Agnes Möller die Ritterketten abzunehmen. Der Kreispräsident Tiemann und Birgitta Grube vom Vorstand kannten keine Gnade und nahmen auch Karsten Sohrt die Kreiskönigskette ab. Schnell wurden die Erinnerungsorden an die Trachtenjacken der scheidenden Rotte geheftet. Den überreichten Blumen war der Regen willkommen. Sie strahlten in den schönsten Farben und hatten kein schlaffes Grün.

 

Jens Büchner verabschiedete das Gespann mit einem großen Dankeschön für ein Jahr mit vollem Terminkalender und einem dreifach donnernden „Gut Schuss" aus dem Mittelpunkt der Schützenfamilie.

 

Jetzt kam der spannende Moment, wer waren denn nun die Glücklichen, die in Kürze die Schützen des Kreises Pinneberg repräsentieren sollten? Der Schirmherr Burkhard E. Tiemann gewann den Kampf mit dem Schirm und dem Briefumschlag und konnte den Teiler 713 verkünden.

 

Ute Larsen und Tanja Schliemann begannen sofort mit der Auswertung der abgegeben Scheiben der Schützenschwestern und Schützenbrüder aus dem Kreisgebiet - musikalisch begleitet vom Musikzug der Rosenstadt Uetersen. Die Kreissportleiterin übergab die Seite mit den Namen unserer „Neuen" an den Mann mit der inzwischen sehr nachgedunkelten Jacke.

 

Der Kreisvorsitzende Büchner holte tief Luft und begann mit der Ernennung des 2. Kreisritters, es wurde Yvonne Melcher, Blumen der Nachbarin in die Hand gedrückt, gab gleich neue und schon stand sie strahlend wieder da.
Die Würde des ersten Kreisritters wird in diesem Jahr von Thorsten Glismann getragen.
Als Büchner den Namen des Kreisschützenkönigs 2017 verkündete, ging er fast in den Jubelrufen der Halstenbeker Schützen unter: Andreas Zippel wurde der neue Kreisschützenkönig.

 

 

Damit stellt der Schützenverein Halstenbek das komplette amtierende Kreisschützengespann des Jahres 2017.
Der Kreispräsident, die Bürgervorsteherin und die Weinkönigin haben unseren neuen Würdenträgern die Ritterketten und die Kreiskönigskette umgehängt, der Spielmannzug ließ dazu die Fanfaren erschallen, als hätten wir Sommer.

 

Der zweite Vorsitzende, Bernd Sinner, überreichte im Auftrag der Wirtschaftsgemeinschaft die Kreiskönigsscheibe 2017 dem strahlenden Kreiskönig Andreas Zippel.

 

                        

 

Nach der Begrüßung der neuen Würdenträger durch die anwesenden Schützenschwestern und Schützenbrüder mit unserem traditionellen dreifach donnernden „Gut Schuss" wurden Fotos gemacht und es folgte die Gratulation der Schützen an das neue Gespann Yvonne, Thorsten und Andreas.
Der Kreisvorsitzende bedankte sich für die Aufmerksamkeit und das Durchhaltevermögen aller Gäste und Teilnehmer der Kreisschützenproklamation 2017 beim Weinfest in Pinneberg.

 

Text Jens Büchner/Fotos Hinrich Krodel

 

Nachwort:
Ich möchte mich ganz besonders bedanken bei unseren Fahnen- und Bannerträgern und auch bei Euch, meine lieben Schützenschwestern und Schützenbrüder. Ihr habt gemeinsam, sehr diszipliniert und zahlreich die Schützenfamilie in der Öffentlichkeit repräsentiert bei diesem Schietwetter!

 

Herzlichen Dank auch an meinen persönlichen Schirmherrn: Gerd Larsen
Euer Jens Büchner
Kreisvorsitzender

 


 

 

Kreiskönigsproklamation 2016: Aus ALT mach NEU

 „Wettergott" Petrus stand an der Seite der Schützen, als pünktlich zum Antreten der Schützenvereine des Kreises Pinneberg der Regen endete. Am 01.07.2016 um 17:30 Uhr versammelten sich die anwesenden Schützenvereine mit Ihren Fahnen zum Einmarschieren auf dem Platz vor der Drostei, vorne weg das Kreisbanner des Kreisschützenverbandes Pinneberg und der Musikzug Rosenstadt Uetersen.

Jens Büchner begrüßte alle Schützen und Gäste zur 19. Kreiskönigsproklamation auf dem 25. Pinneberger Weinfest, besonders die Bürgervorsteherin Natalina Di Racca-Boenigk, den Kreispräsidenten Burkhard E. Tiemann, Hermann Kunstmann (Vorstand der Wirtschaftsgemeinschaft Pinneberg), sowie den Kreisvorsitzenden Hanjo Fix und die noch amtierende Kreis-Rotte.

Zur Begrüßung erinnerte Tiemann an die Olympischen Spiele von 1896, wo das Schießen bereits eine der Disziplinen war, und daran, dass das Schießen eine der ältesten Sportarten überhaupt sei. Bürgervorsteherin Boenigk lobte Brauchtum, Tradition sowie die Jugendarbeit und hob die Ernennung des Schützenwesens in Deutschland zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO besonders hervor. Nachdem auch noch Herrmann Kunstmann kurz und knapp seine Begrüßungsworte gesprochen hatte, übernahm Jens Büchner wieder das Mikrofon und holte die alte Rotte des Kreises nach vorne, um das Abtakeln des Königs und der beiden Ritter vorzunehmen.
Schließlich wurde von Burkhard E. Tiemann der diesjährige Teiler bekannt gegeben, an den es galt, so nah wie möglich mit dem Schießergebnis heranzukommen. Dieser lautete 752. Nach der Bekanntgabe wurden in Windeseile die gesamten Schießergebnisse der Teilnehmer am Kreiskönigsschießen durch die Kreissportleiterin Ute Larsen ausgewertet.
Nach einer kurzen Pause mit musikalischer Untermalung durch den Musikzug Rosenstadt Uetersen wurde die neue Kreisrotte durch Jens Büchner proklamiert:
Als 1. Kreisritter wurde Thomas Seidel aufgerufen. Da dieser leider nicht anwesend war, wurde die Ehre an den nächstbesten Schützen, in diesem Fall eine Schützin, weitergegeben. 1. Kreisritter wurde Yvonne Melcher vom Halstenbeker Schützenverein. 2. Kreisritter wurde eine altbekannte und in diesem Amt bereits geübte Schützin, Agnes Möller (Elmshorner Schützengilde), die gerade noch der ehemaligen Rotte angehörte. Genauso wie der neue Kreiskönig Carsten Sohrt vom Halstenbeker Schützenverein, der ebenfalls bereits im Vorjahr zur Kreisrotte gehörte.
Die Proklamation endete mit der Übergabe der Königs- und Ritterketten sowie der Schützenscheibe und der von der Wirtschaftsgemeinschaft Pinneberg gestifteten Blumensträuße.
Bevor nun alle anwesenden Schützen traditionsgemäß ihre Glückwünsche der neuen Kreiskönigsrotte aussprechen konnten, wurde noch die alljährlich auf dem Pinneberger Weinfest stattfindende Prämierung der 3 Siegerweine vorgenommen und zu guter Letzt noch die neue Weinkönigin gekrönt.
Die Veranstaltung endete bei Sonnenschein und mit einem schönen Glas Wein und netten Gesprächen unter Freunden. Bis zum nächsten Jahr grüßen alle Schützen mit einem dreifach kräftigen GUT SCHUSS!
Klicken Sie auf diesen Text, um ihn zu bearbeiten.

Text: Angela Spieck, Foto: Uwe Altemeier

zur Bildergalerie

Elmshorner Nachrichten 02.07.16


Kreiskönigsproklamation 2015: fast alles in Elmshorner Hand

Bei strahlendem Kaiserwetter wurde zum 18. Mal die Kreiskönigsotte proklamiert. Trotz der Wärme fanden viele Vereine den Weg nach Pinneberg, um die Kreiskönigin Heike Klein sowie die Ritter Udo Schöttler und Uschi Rohwer würdig zu verabschieden. Nach dem Abschreiten der Front zogen die Schützen mit dem Fanfarenzug Rosenstadt Uetersen vor die Drostei, wo im Rahmen des Pinneberger Weinfestes die Proklamation stattfinden konnte.

 

Vor den Fahnenabordnungen der anwesenden Vereine begrüßte der Kreisvorsitzende Bernd Röding den Kreispräsidenten Burkhard E. Tiemann, der zum 12. Mal die Schirmherrschaft der Kreiskönigsproklamation übernommen hatte. In seinem Grußwort betonte der Kreispräsident seine persönliche Wertschätzung für die Schützen. „Sie stehen für das Festhalten an Traditionen und Werte, was nie an Bedeutung verliert“. Auch Pinnebergs Bürgervorsteherin Natalina Boenigk stellte die mit dem Schützenwesen verbundenen Traditionen in den Mittelpunkt ihres Grußwortes. Dann war es endlich soweit: der Kreispräsident gab den aktuellen Teiler bekannt. Als 2. Kreisritter wurde Karsten Sohrt (Halstenbeker SV) proklamiert, gefolgt vom 1. Ritter Agnes Möller (Elmshorner SG). Unter großem Beifall wurde dann der 1.Vorsitzende vom PSV Elmshorn, Klaus-Peter Schliemann zum neuen Kreiskönig proklamiert.

 




Kreisschützenverband Pinneberg | Bgm.-Diercks-Str. 41 | 25336 Klein-Nordende | Telefon: 04121-94891

site created and hosted by nordicweb