Aktuelle Ereignisse

Quickborner Vorderlader-Flintenschütze wurde Deutscher Meister in Pforzheim

Der SV Quickborn-Renzel hatte sich in diesem Jahr mit 10 Teilnehmern, die 21 Starts hatten, für die Deutschen Meisterschaften in Pforzheim qualifiziert, nur konnten zwei nicht mitfahren.

Beginn war am Freitag, 20.7.2018 um 07:00 Uhr mit der Waffenkontrolle für die Schützen, die um 08:30 Uhr starten durften. Fluch oder Segen war hier die Frage, die Temperatur mäßig, es war angenehm um die 19°C, aber die lange Fahrt vom Vortag saß noch in den Knochen. Gestartet wurde mit Muskete, Dienstgewehr, Revolver und Perkussionsflinte, alle Disziplinen waren mit Startern aus Quickborn besetzt. Klaus-Jürgen Bruhn war gleich als erster Starter dran. Er erreichte 120 Ringe mit dem Dienstgewehr auf 100m im sogenannten Bunker. Die Pritsche musste vor jedem Schuss mit der bereitstehenden Leiter erklommen werden. Peter Kletzin folgte mit der Muskete, er fing gut an, aber nach einem Defekt an seiner Waffe, machte diese beim besten Willen nicht mehr das, was sie sollte, und so erreichte er nur eine Platzierung im unteren Bereich.

Auf dem Flintenstand machten sich Uwe Heincker und Hauke Reumann startklar. Zum Leid von Claudia, unserer Betreuerin für die Flintenschützen, starteten sie nicht in der gleichen Rotte, so hatte Claudia kaum Pause. In der ersten Runde schoss Hauke 21 Scheiben, Uwe 24. Nach einer kleinen Pause für beide legte Hauke mit 18 Scheiben nach und Uwe, kaum zu glauben, traf 25! Somit ging Uwe mit zwei anderen ins Stechen, 49 Scheiben und vielleicht nur der dritte Platz? Alle kamen zusammen, um beim Stechen zuzusehen. Armin Grübel aus Bayern schoss als erster einen Fehler, dann folgten Schuss auf Schuss 25 Scheiben und Johannes Männchen ging das Pulver aus. Uwe Heincker wurde Deutscher Meister!

Ralph Nolte, Thomas Beise und Anita Schröder errangen mit der Mannschaft Platz 18. Bei der Siegerehrung am Abend waren fast alle dabei, wir hatten einen glücklichen aber völlig kaputten Deutschen Meister. Eine nette Geste von Uwe war, dass er Johannes auf die gleiche Stufe bei der Siegerehrung holte.

Am Samstag wurden Perkussionsgewehr, Perkussionspistole, Freigewehr 100m und Steinschlossflinte geschossen. Alle schauten auf die Flintenschützen, was war los? Hauke hatte Probleme mit seiner Flinte und Uwe schoss wie ein junger Gott 22 Scheiben im ersten Durchgang und 24 im zweiten, dass bedeutete Treffergleichheit mit Roland Robben und ein Stechen um Platz 2. Das Stechen gewann Uwe und bekam die Silbermedaille!

Sonntag wurden Steinschlossgewehr 100 m, Steinschlosspistole und Steinschlossgewehr 50m geschossen. Bei der Steinschlosspistole war kein Quickborner dabei.

Wieder einmal zeigte sich, dass eine Deutsche Meisterschaft eigene Spielregeln hat.
Wir gratulieren allen Teilnehmern, denn schon allein die Qualifizierung zu erreichen, ist eine große Leistung!

Text + Fotos: Birgit Bruhn


 

Acht Sportschützen zu DM 2018 qualifiziert

Aus dem Kreisverband Pinneberg haben sich 8 Sportschützen für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Nach München fahren 3 Teilnehmer aus Tornesch, Holm und Rellingen. Nach Hannover fahren 3 Quickborner, sowie ein Rellinger und ein Pinneberger. Der Sportschütze aus Pinneberg hat sich außerdem für die DM Auflage in Dortmund qualifiziert und einer der Quickborner fährt noch nach München.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg!

Landesmeisterschaft WA Bogen im Freien 2018

Die Landesmeisterschaften Bogen im Freien fanden am 7. und 8. Juli 2018 in Jerrishoe statt. Auf dem Bolzplatz hatte der SchV Jerrishoe als Ausrichter die Wettkämpfe vorbereitet.


Am Samstag starteten die Klassen der Schüler, Jugendlichen und Recurve Master männlich. Für diesen Tag waren vier Schützen aus unserem Kreis gemeldet. Der Tag war sonnig, doch der norddeutsche Westwind war mit heftigen Windböen durchsetzt. Dies forderte von den Schützen eine Menge an Kondition, denn manch ein Schussversuch musste abgebrochen und dann wieder neu aufgebaut werden. Für viele Schützen war dies eine ungewohnte Situation, die sich leider oft auch in den Ergebnissen wiederspiegelte. Paul Moerler (USG) von der Recurve Jugend erzielte mit 559 Ringen den 2. Platz. Ob diese Ringzahl für eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften reichen wird, muss sich noch zeigen.

Sonntag war der Wettkampftag der restlichen erwachsenen Recurve Schützen, sowie der Compound- und Blankschützen. Insgesamt 16 Teilnehmer aus vier Vereinen des Kreises Pinneberg hatten sich für diesen Tag qualifiziert. Auch dieser Sonntag war sonnig, aber glücklicherweise nicht mehr so wind böig wie der Vortag. Einen Podestplatz in der Einzelwertung schafften Doreen Sietz von der USG bei den Recurve Damen mit 489 Ringen (2. Platz) und Jan Dieckmann vom SchV Quickborn-Renzel bei den Compound Herren mit 661 Ringen (3. Platz).
Bei der Mannschaftswertung erzielte die USG in der Klasse Recurve Herren mit Jan Luca Dreier, Adrian Kiehn und Ronald Frühbrodt einen 2. Platz, ebenso wie die Mannschaft des TSV Holm in der Klasse Compound Herren mit Jörg Imhoff, Niels Pautke und Wilhelm Timmermann.

Allen Sportlern einen herzlichen Glückwunsch zu ihren Ergebnissen!

Ergebnisse

(Text u. Bilder 1. Tag: Olu, Bilder 2. Tag: MKu)


 

21. Kreiskönigsproklamation in Pinneberg

Pünktlich um 18:55 Uhr marschierten die Abordnungen der Schützengilden und -vereine des Kreises Pinneberg nach der Marschmusik des Musikzuges der Rosenstadt Uetersen direkt vor die Drostei und nahmen dort Aufstellung. Die Banner- und Fahnenträger platzierten sich auf der Treppe, die Schützen bildeten einen Halbkreis und nahmen dabei fast die ganze Frontseite der Drostei ein.

Davor stellte sich die noch amtierende Königsrotte und vervollständigte damit das Bild für die zahlreichen Gäste des Weinfestes und Zuschauer der Kreiskönigsproklamation. Die Ritter nahmen ihren König in die Mitte, und so strahlten Thorsten Glismann, Andreas Zippel und Yvonne Melcher mit der Sonne um die Wette.
Der Vorstandschef des Kreisschützenverbandes, Jens Büchner, übernahm das Mikrofon und begann mit der Begrüßung der Gäste. Er gratulierte Helmuth Ahrens, dem neu gewählten Kreispräsidenten des Kreises Pinneberg zu seinem Ehrenamt und begrüßte ihn bei einem der ersten Termine in seinem neuen Wirkungskreis. Die Gäste applaudierten kräftig und schlossen sich damit den guten Wünschen für das wichtige Ehrenamt an.

Nicht vorgestellt, aber herzlich begrüsst wurden die erste Dame der Stadt Pinneberg, die Bürgervorsteherin Frau Natalina di Racca-Boenigk und die Bürgermeisterin Urte Steinberg. Jens Büchner freute sich, beiden Damen einmal im Doppelpack einen schönen Abend wünschen zu können. Susan Burmester von der Wirtschaftsgemeinschaft Pinneberg hatte zwei Königinnen an ihrer Seite, die amtierende Weinkönigin Denise Klaukien und ihre Nachfolgerin Franziska Drögemüller. Aus der großen Familie der Schützen konnte sich unser Ehrenmitglied des Verbandes, Horst Wundrack, über den Applaus freuen.


Nach den Grußworten des Kreispräsidenten Helmuth Ahrens und der Bürgermeisterin Urte Steinberg wollte der Kreisvorsitzende alle Gäste bitten, noch einmal einen Blick auf die scheidende Kreiskönigsrotte zu werfen, drehte sich um und sah in die verkniffenden Gesichter der Banner- und Fahnenträger auf der Drosteistreppe. Tapfer hielten sie alle Ihre Fahnen hoch und kämpften mit den Drehwinden an der Drosteifassade....
Büchner hatte das Kommando "Fahnen ab" vergessen. Sein Kommando kam noch in der Drehbewegung und die Gesichter entspannten sich schlagartig. Nun galt es, Yvonne, Thorsten und unseren König Andreas abzutakeln, ein Begriff aus der Seefahrt, der auch von den Schützen - allerdings ohne Romantik, dafür aber ehrenvoll - umgesetzt wird.

Fast selbstständig begannen die Profis um Kreispräsident Ahrens, Bürgervorsteherin di Racca-Boenigk und die Bürgermeisterin Steinberg unserer alten Königsrotte die Ehrenzeichen, die Ritter- und Königskette, abzunehmen.
Ohne Romantik eben, aber sehr ehrenvoll. Die Rotte bekam den Erinnerungsorden und die Blumen als Dank für ihr Jahr an der Spitze des Kreischützenverbandes Pinneberg. Bedankt von den Schützen mit einem dreifach, donnernden "Gut Schuss" wurden Sie gebeten, sich wieder in das letzte Glied einzureihen.

Der Vorsitzende des Kreisverbandes erläuterte nun kurz das Prozedere, wie denn die neue Kreisrotte aufgestellt wird. Dem Kreispräsidenten ist es vorbehalten, eine willkührliche Zahl zu bestimmen, die zwischen 500 und 1000 liegen sollte. Dieser sogenannte Teiler bestimmt die Zusammensetzung der neuen Königsrotte. Bevor Büchner diese Zahl vom Kreispräsidenten wissen wollte, überraschte er Helmuth Ahrens mit der Frage, ob er nicht die Schirmherrschaft für die Kreisschützenproklamation übernehmen möchte, wie sein Vorgänger im Amt. Die Schirmherrschaft würde er sehr gerne übernehmen und er freue sich über die Anfrage der Schützen. Jetzt strahlte auch Jens Büchner, überreichte dem neuen Schirmherren die grüne Schützenkrawatte mit dem Kreiswappen und die Jubiläumsnadel "100 Jahre Kreisschützenverband Pinneberg".

Auch der neue Schirmherr wurde mit dem dreifachen Schützengruß von den Abordnungen mit ihren Majestäten begrüßt.

Nun war es an der Zeit, das Geheimnis des Teilers zu lüften. Herr Ahrens öffnete den Umschlag und mit der Zahl 711 konnte - außer den Vorstandsmitgliedern für den Sport - jetzt noch niemand so richtig etwas anfangen. Die Kreissportleiterin Ute Larsen und der stellvertretende Vorsitzende Bernd Sinner zogen sich zurück, um anhand des nun bekannten Teilers die neue Rotte zu bestimmen.
Diese Wartezeit nutzte der Musikzug der Rosenstadt Uetersen - unter der Leitung von Heinz-Georg Haker - und spielte auf zur Unterhaltung der Gäste der Kreiskönigsproklamation und der neugierigen Schützen, die mit Spannung auf das Ergebnis warteten.

Jetzt war es soweit: Büchner bekam das Blatt mit den Namen der neuen Königsrotte 2018. In diesem Augenblick hätte man auch eine Stecknadel fallen hören können, so ruhig wurde es auf dem Platz vor der Drostei.
2. Kreisritter und damit der Erste, der vortreten durfte, war Lennard Schröder, ein junger Schütze aus dem Halstenbeker Schützenverein.
Der Kreisvorsitzende beeilte sich, ihm einen sehr erfahrenen Mann als 1. Kreisritter an die Seite zu stellen, und rief Hinrich Krodel auf. Auch Hinrich ist ein Mitglied aus den Reihen der Halstenbeker Schützen.

Sehr gespannt waren die beiden Ritter, wer den nun mit Ihnen zusammen den Kreisschützenverband Pinneberg im Schützenjahr 2018/19 repräsentieren würde: Es wurde Peter Lohse, der seine Heimat im Pinneberger Bürger- und Schützenverein hat.


Unter großem Jubel und mit den Fanfarenklägen des Musikzuges Uetersen standen die drei nun da und konnten es noch gar nicht so richtig fassen. Von dem eingespielten Team um den neuen Schirmherren und der Bürgermeisterin wurden den neuen Würdenträgern die Ritter- und Königskette umgehängt. Sie wurden unterstützt durch die Weinköniginnen und den Vorstandsmitgliedern Ute Larsen und Bernd Sinner. Letzterer überreichte dem Kreiskönig Peter Lohse die große Majestätenscheibe des Kreisverbandes, die wie in jedem Jahr, von der Wirtschaftsgemeinschaft Pinneberg gespendet wurde.


Der Vorstandsvorsitzende der Wirtschaftsgemeinschaft, Hermann Kunstmann, freute sich darüber, dass die Schildübergabe der neuen Majestät Peter Lohse ein Dauerlächeln auf das Gesicht zauberte.
Nach der Begrüßung der neuen Kreiskönigsrotte durch die Schützen gab es noch Blumen für die neuen Würdenträger und ein Glas mit Süßigkeiten für die scheidende Weinkönigin Denise. Der Kreisvorsitzende nahm noch einmal kurz den Schirmherren beiseite. Durch seinen randvollen Terminkalender hätte Helmuth Ahrens heute bestimmt noch keine Zeit gefunden, seiner Frau Blumen zu kaufen. Das hättenen wir ihm heute abgenommen, überreichen solle er sie aber bitte selbst.


Büchner bedankte sich ganz herzlich bei allen Teilnehmern, liess die Schützen mit Ihren Majestäten und Fahnenabordnungen wegtreten und die mischten sich sehr gerne unter die vielen Gäste des Weinfestes in Pinneberg.......

Text: Jens Büchner
Fotos: Hinrich Krodel

 


Helmuth Ahrens ist neuer Schirmherr

Am 20.06.2018 wurde Helmuth Ahrens zum Kreispräsidenten des Kreis Pinneberg gewählt.
Der Kreistag zu Pinneberg fällte sein Votum einstimmig.
Erst 9 Tage im Amt und schon richtete Ahrens ein erstes Grußwort an die Schützen des Kreises bei der Kreiskönigsproklamation.
Am 29.06.2018 übernahm Helmuth Ahrens die Schirmherrschaft der Kreisschützenproklamation, die jährlich vor der Drostei im Rahmen des Weinfest stattfindet.
Der Vorstandschef der Schützen, Jens Büchner, überreichte dem neuen Schirmherren eine Anstecknadel des Kreisschützenverbandes und eine grüne Schützenkrawatte mit dem Emblem des Kreises Pinneberg.

Text: Jens Büchner
Foto: Kreis Pinneberg

Landesmeisterschaften Feldbogen 2018

Am 17. Juni 2018 fanden die Landesmeisterschaften Feldbogen in Sierksrade statt. 34 Schützen waren am Start, dazu gehörte auch Fabian Stange von der SV Quickborn-Renzel, der dieses Jahr erstmalig an einer Feldbogenmeisterschaft teilnahm.

Der eher bedeckte Himmel bot eine ideale Bedingung für diesen Turniertag. Dennoch hatte der Parcours im Bartels-Wald seine Tücken, so dass mancher Pfeil sein Ziel nicht fand. Auch für Fabian sah der erste Durchgang auf unbekannten Distanzen mit 117 Ringen nicht so gut aus. Hatte er doch einige Pfeile völlig danebengeschossen, da er die Entfernungen falsch einschätzte. Völlig gegen den Trend steigerte er seine Leistung im zweiten Durchgang bei den bekannten Distanzen auf 140 Ringe. Somit sicherte er sich in seiner Klasse Recurve Herren den 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!


(Text und Fotos: OLu)


 

1. Wochenende für Flintenschützen in Schleswig-Holstein

Liebe Sportfreunde und Sportfreundinnen,

hiermit laden wir euch herzlich zum 1. Wochenende der Flintenschützen in Schleswig-Holstein ein. Diese Veranstaltung richtet sich an Jugendliche im Alter zwischen 14-18 Jahren, die Interesse am Sportlichen Trap/Skeet schießen haben. An diesem Wochenende ist es nicht nur möglich das Flintenschießen auszuprobieren, sondern es wird ebenfalls über Fördermöglichkeiten seitens der teilnehmenden Vereine und des Norddeutschen Schützenbundes beraten. Die Preise betragen maximal 5€ je 25 Runde und können vor Ort erfahren werden.

Teilnehmer: Jugendliche im Alter zwischen 14-18 Jahren, Anzahl unbegrenzt
Termine/Ort: 22-23.09.2018
WTC Rendsburg(22.09) - Ansprechpartner: Carsten Cyrus & Sven Wurr
14-18 Uhr Anschrift: Krummenort 8, 24791 Alt Duvenstedt
Berliner SC (23.09) - Ansprechpartner: Volker Kähler
09-12 Uhr Anschrift: Rudolf Rabe Weg, 23823 Seedorf / Berlin
Itzstedter SV (23.09) - Ansprechpartner: Michael Wehrmann
10-12 Uhr Anschrift: Schützenstraße 2, 23845 Itzstedt
SV Kaltenkirchen (23.09 ) - Ansprechpartner: Carsten Cyrus
10-14 Uhr Anschrift: Im Grunde 3, 24568 Kaltenkirchen

Bei Rückfragen wendet euch gerne an den Landesreferenten Carsten Cyrus ( BC.Cyrus@t-online.de ) bzw. Arne Cyrus ( Arne.Cyrus@web.de ). Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Mit sportlichem Gruß

Carsten Cyrus
Landesreferent Wurfscheibe

Einladung als download


Kreismeisterschaft WA Bogen im Freien 2018

Zur Kreismeisterschaft Bogen im Freien am 10. Juni 2018 waren dieses Jahr 59 Schützen angemeldet. Dies entsprach etwa der Anzahl (57) des vergangenen Jahres. Die KM sollte auch dieses Jahr wieder vom TSV Holm ausgerichtet werden. Die neue veränderte Sportordnung erlaubte es dem ausrichtenden Verein erstmals, dass fünf seiner Schützen, die als Helfer eingesetzt werden sollten, die KM bereits am 7. Juni vorschießen durften.

Nach vielen sonnigen und schwülen Tagen versprach das Wetter sich am Sonntag ganz anders zu entwickeln. Die Begrüßung, das Einschießen und die ersten Wertungspfeile konnten noch bei bedecktem Himmel geschossen werden. Doch dann öffneten die Wolken alle Schleusen, ein Gewitter zog auf. Dies bedeutete eine Unterbrechung des Wettkampfes, die dazu genutzt wurde, das Mittagessen vorzuziehen. Der TSV hatte den Grill angeschmissen und so konnten sich wenigstens die Schützen mit einer heißen Wurst oder einem Stück Fleisch von innen aufwärmen.
Erst gegen 12:30 Uhr wurde das Schießen wieder aufgenommen. Es regnete aber unentwegt weiter. Nach dem ersten Durchgang wurde nur eine kurze Pause eingelegt, damit die durchnässten Schützen möglichst bald weiterschießen konnten.

Wetterbedingt war manch ein Schütze mit seinen Ergebnissen nicht zufrieden. Andere zeigten trotz dieser widrigen Umstände dennoch gute Leistungen. Zur Siegerehrung lachte dann doch wieder die Sonne.
Besonders hervorheben möchte ich hier die Schüler/Jugendlichen, die über 500 Ringe erreicht haben: Recurve Schüler - Simon Schwart mit 510 Ringen, Recurve Schüler weiblich - Lina Frühbrodt mit 564 Ringen und Recurve Jugend - Paul Moerler mit 579 Ringen.

Allen, die sich mit ihren Ergebnissen für die LM, die am 7./8. Juli 2018 in Jerrishoe ausgerichtet wird, qualifiziert haben, wünschen wir viel Erfolg und alle ins Gold.
(Text u. Bilder: OLu)

Ergebnisliste Einzel
Ergebnisliste Mannschaft

Kreisjugend erobert den Heidepark

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am 27. Mai 2018 knapp 80 junge und junggebliebene Schützen aus 7 Vereinen unseres Kreisverbands zum Besuch des Heideparks. Den Gruppenbesuch organisierte die Kreisjugendleiterin Martina Peetz. Für den Transport sorgten die Vereine selbst und bildeten zum Teil Fahrgemeinschaften, so dass jeder eine Mitfahrgelegenheit fand. Die Kreisjugendleitung ist erfreut über die große Resonanz und organisiert gern wieder einen Freizeitparkbesuch!

Text/Foto: Martina Peetz




Kreisschützenverband Pinneberg | Bgm.-Diercks-Str. 41 | 25336 Klein-Nordende | Telefon: 04121-94891

site created and hosted by nordicweb