Aktuelle Ereignisse

Kreismeisterschaft Bogen im Freien 2017

So viele Bogenschützen wie in diesem Jahr hatten sich für die Kreismeisterschaft (KM) im Freien lange nicht mehr qualifiziert: 57 Schützen aus 6 Vereinen. Für den ausrichtenden Verein TSV Holm hätte dies bedeutet, dass mindestens 18 Scheiben hätten aufgestellt werden müssen. Die Schießlinie ist dort jedoch nur für 13 Scheiben ausgerichtet. Wenn man die Scheiben etwas enger stellt, könnten bestenfalls 16 Scheiben aufgestellt werden, aber keinesfalls 18. So musste eine Entscheidung gefällt werden:
a) die Mindestringzahl aus der Vereinsmeisterschaft (VM) wird als Qualifikationshürde angehoben, oder
b) die KM wird in zwei Durchgängen ausgerichtet, so dass alle 57 Schützen eine Chance an der Teilnahme erhalten.

Die zweite Lösung wurde gewählt.
Bei herrlichem Wetter starteten dann bereits um 9 Uhr die Blankbogenschützen den Wettkampf. Einzelne Schützen blieben mit ihren Ringzahlen hinter den Ergebnissen der VM zurück, andere schafften sogar eine deutliche Steigerung. Bei den Schülern muss man ein Auge auf Hanna Ewert aus Borstel-Hohenraden behalten, denn hier schein ein neues Talent ihren Sport gefunden zu haben. Fünf der 17 Blankbogenschützen werden die notwendige Ringzahl für die Teilnahme an der der Landesmeisterschaft (LM) erreicht haben.

Als Ausrichter hatte der TSV Holm dann auch für das leibliche Wohl zur Mittagszeit gesorgt, denn manch einer blieb den ganzen Tag auf dem Bogenplatz. Auch wenn man schon diese professionelle Veranstaltung vom TSV Holm gewohnt ist, hier ein herzliches Dankeschön an das Team.

Pünktlich um 13 Uhr konnte die größere Gruppe der 37 Recurve- und Compoundbogenschützen ihren Wettkampf starten. Auch hier erreichte, durch das heiße Wetter wohl bedingt, nicht jeder Schütze seine Tagesbestform. Im Schüler- und Jugendbereich sind hier herauszuheben die Ringzahlen von Paul Moerler / USG (Recurve Schüler A), der mit 650 Ringen das höchste Tagesergebnis erzielte. Dieses übertraf selbst die Ringzahlen der Compoundschützen. Weitere gute Ergebnisse erzielten Peer Dietrichs / TSV Holm (Recurve Schüler B) mit 545 Ringen und Jonathan Stampff / USG (Recurve Jugend) mit 556 Ringen.
Insgesamt werden 15 Recurve- und 5 Compoundbogenschützen die Qualifikation zur LM erreicht haben. Wir wünschen allen viel Erfolg bei der LM Anfang Juli in Bordulum und alle ins Gold.

Der erfolgreiche Abschluss einer solchen Kreismeisterschaft liegt einerseits an dem Bogensportverein, der sie ausrichtet, aber auch an der Vorbereitung und Begleitung durch den Kreisbogenreferenten. Für Jörn Kreimann, der diese Aufgabe seit vielen Jahren wahrgenommen hat, war diese Kreismeisterschaft seine Letzte, die er in dieser Funktion begleitet hat. Sein Alter (fast 70 Jahre) und die Gesundheit sind Gründe, einige Aufgaben abzugeben und kürzer zu treten. Als Ligaobmann steht er dem Bogensport im NDSB aber weiterhin zur Verfügung.
Herzlichen Dank an Dich, lieber Jörn, für Deine Verbandsarbeit in den vergangenen Jahren.

(Text und Bilder: Olu)

Ergebnisse

Vormittags: Blankbogen

Nachmittags: Recurve und Compound



Einladung zur Kreiskönigsproklamation 2017

Schon seit vielen Jahren wird der Kreiskönig beim Pinneberger Weinfest proklamiert, so auch in diesem Jahr. Am 30. Juni um 19 Uhr findet die Kreiskönigsproklamation vor der Pinneberger Drostei statt, Details sind in der angehängten Einladung zu finden. Übrigens: Der Teilnahmeschluss für das Kreiskönigsschießen ist der 15. Juni 2017.

Einladung als pdf


Endkampf der NDSB Jugendrangliste 2017

Am Pfingstsamstag fand in Kellinghusen der Enkampf der neu eingeführten NDSB Jugendrangliste statt. Vier Jungschützen aus dem Kreis Pinneberg hatten sich qualifiziert, drei nahmen teil.

Nadja Kliegel vom Schützenverein Tornesch wurde Zweite in der Jugendklasse Luftgewehr mit ausgezeichneten 380 Ringen. Jona Neske von der Elmshorner Scützengilde erreichte mit 365 Ringen Platz 16.

Nadja startete außerdem in der Disziplin KK-Gewehr liegend und errang mit 510 Ringen den 12. Platz.

Erster in der Klasse Jugend wurde mit der Luftpistole Leon Fischer von der Elmshorner Schützengilde mit hervorragenden 348 Ringen.

Die Landesjugendleiterin Lore Bausch war zufrieden mit der gelungenen Premiere in entspannter Atmosphäre, ruft aber gleichzeitig selbstkritisch zu Anregungen und Verbesserungsvorschlägen für zukünftige Ranglistenwettbewerbe auf.

Ergebnisliste

Text: Martina P.


1. Platz für unsere Kreismannschaft beim NDSB 60-Schuss-Pokal

Stolz präsentiert sich die Gewinnermannschaft bestehend aus Angela Spieck, Birgitta Grube (nicht im Bild), Thomas Zimmermann und Sven Pardy. Die Kreissportleiterin Ute Larsen hatte ein gutes Händchen bewiesen bei dieser Startaufstellung: mit 2483,2 Ringen schossen sich die Pinneberger Schützen uneinholbar an die Spitze des 60-Schuss-Turniers in der Disziplin Luftgewehr. Doch auch die beiden anderen Mannschaften unseres Kreisverbandes bewiesen ihr Können. Die Mannschaft 2 holte mit 2457,1 Ringen, geschossen von Martin Koppelmann, Sabine Nickel, Gerhard und Ute Larsen, den 12. Platz. Die dritte Mannschaft bestehend aus Michael Ebert, Karl Lohfink, Karin Kämper und Antje Grüger errang mit  2245,5 Ringen den 17. Platz. An den Ergebnissen ist zu sehen, wie hoch die Leistungsdichte bei diesem Wettkampf war.

Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

(Text: Peetz / Bild: Larsen)


Sachkundeprüfung 2017

Für die Waffensachkundeprüfung mit Standaufsicht wurde am 22. + 29. April und am 06. Mai 2017 auf der Schießsportanlage in Rellingen der Vorbereitungslehrgang durchgeführt.

Die Leitung hatte der Rellinger Schießsportleiter Matthias Mohr, er wurde unterstützt von den Ausbildern Michael Simonmeyer und Daniel Hahn. Die 22 Sachkundeanwärter erhielten praktische Unterweisung im Umgang mit Lang- und Kurzwaffen und lernten alle erforderlichen Sicherheitsauflagen, die Aufsichten später zu beachten haben.
Nach den Vorgaben des Fragenkataloges des NDSB wurde die umfangreiche Theorie vermittelt.

Eine Woche später, am 14. Mai 2017, erfolgte die Prüfung. Nach kurzer Einleitung wurden von der Kreissportleiterin Ute Larsen die Fragebögen verteilt. Der theoretische Teil der Prüfung wurde von Matthias und Michael beaufsichtigt. Die praktische Prüfung wurde von Ralph Nolte und Michael durchgeführt.

Nach Auswertung der Prüfungsbögen durch die Kreissportleiterin, Matthias und Daniel Hahn, und der praktischen Prüfung auf den Schießständen, gab Ute Larsen bekannt, dass alle die Prüfung bestanden hatten.

Die Sachkundeprüfung bestanden:
Cornelia Barth, Jens Knoop, Bernd Siegfried (SV Quickborn-Renzel), Malte Dammann, Finn Ole Merz (Schbrsch Lieth), Marek Decowski, Benjamin Deike, Andre Kater, Michaela Kowol, Lars und Sven Malyska, Nils Wiechers (TSV Holm), Klaus-Peter Schliemann (PSV Elmshorn), Anatoly Potapov, Martin Koppelmann, Uwe Altemeier (Elmshorner SG), Harun Yapar, Markus Moewius, Björn-Florian Heyna, Susanne Toelke, Lars Schopnie (SV Rellingen), Sebastian Lamping (Barmstedter SG).

Ute Larsen (Kreissportleiterin)


Kreiskönigsscheibe hat Ihren Ehrenplatz erhalten

Unser Kreiskönig Karsten Sohrt hat zum 12. Mai 2017 eingeladen um seine Kreiskönigsscheibe aufzuhängen. Flankiert von seinen beiden Kreisrittern Yvonne Melcher und Agnes Möller und in Anwesenheit des Vorstandes vom Halstenbeker Schützenverein hielt Karsten eine kurze Ansprache, die aufmerksam durch den Schützenkönig seines Heimatvereins, Arno Behnken, verfolgt wurde.

Rolf Slomian, Ehrenvorsitzender des Schützenverbandes Pinneberg, nickte zustimmend, als der Kreisvorsitzende Jens Büchner mit drei Hammerschlägen den zukünftigen Platz der Ehrenscheibe vor dem Büro des begeisterten Baggerfahrers markierte. Der erste Hammerschlag gilt dem Haus, dass dort immer die Sonne scheine und das Glück wohnen möge. Der zweite Schlag gilt der Familie für immerwährenden Frohsinn, Glück und Zufriedenheit. Der dritte Streich ist für die Majestät selbst. Ihm soll stets die Gesundheit beiseite stehen und nie der Humor und die Lebensfreude verloren gehen.

Birgitta Grube und Ute Larsen vom Vorstand des Kreisschützenverbandes freuten sich über die geglückte und unfallfreie Aktion des neugewählten Vorsitzenden. Kurz nachdem Karsten das Schild fachmännisch aufgehängt hatte, erklang bereits die Küchenglocke - Essen war fertig! Der Geruch von frisch zubereiteten Bratkartoffeln lockte die gesamte Gesellschaft an den gedeckten Tisch. Dann wurde es zum erstenmal etwas still im Hause Sohrt, in Halstenbek und alle ließen sich das Roastbeef mit Helga`s Remouladensoße schmecken. Der Kreiskönigsverteiler wurde nach dem ausgezeichneten Mahl eigentlich nicht benötigt, aber nach einem dreifachen, donnernden „Gut Schuß" gerne eingenommen.

Günter Steffen, Vorstandschef der Halstenbeker Schützen, brachte den sehr verdienten Toast auf Helga aus und bedankte sich im Namen aller Gäste für das leckere Essen. Das „sehr gerne" von der Chefköchin ging fast im kräftigen Applaus der fröhlichen Gesellschaft unter. Alte und neue Geschichten wechselten sich nun ab und unbemerkt tickte die Uhr. Erst nach Mitternacht löste sich die lustige Runde langsam auf und nun wurde es zum zweitenmal still im Hause Sohrt in Halstenbek.

Text: Jens Büchner
Fotos: Hinrich Krodel


Kreismeisterschaften 2017 im Sportschießen beendet

Am 13. und 14. Mai 2017 gingen die diesjährigen Kreismeisterschaften mit den Wettkämpfen in den NDSB-Auflagedisziplinen zuende. Sportleiterin Ute Larsen und ihre Stellvertreterin Birgit Bruhn hatten seit Jahresbeginn viele Wochenenden dem Schießsport gewidmet. Allen Teilnehmern und vor allem den vielen Helfern gilt auf diesem Weg ein herzlicher Dank. Es ist nicht selbstverständlich, dass die Vereine Ihre Schießstände zur Verfügung und meist problemlos Aufsichten stellen. Außerdem wird vielerorts auch noch für das leibliche Wohl der Schützen gesorgt, dafür ebenfalls ein dickes Dankeschön!

Doch nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft: die Kreisportleitung geht in Kürze schon wieder in die Planung für das kommende Sportjahr!

Martina Peetz


Kreisschützentag 2017 in Heede

Bei schönster Frühlingssonne trafen sich die Schützen am Vormittag des 02. April 2017 in Heede zu ihrem Kreisschützentag. Nach dem Einmarsch der Fahnen wurde für alle im letzten Jahr verstorbenen Schützenschwestern und -brüder eine Schweigeminute eingelegt. Stellvertretend für alle wurde hierbei zu Ehren unseres verstorbenen Kreisvorsitzenden an Hanjo Fix gedacht. Der stellv. Kreisvorsitzende Jens Büchner eröffnete den Schützentag und begrüßte die Ehrengäste, um ihnen sodann das Rednerpult für die Grußworte zu überlassen. Neben Rolf Slomian (Kreisehrenvorsitzender), Horst Wundrack (Ehrenmitglied des Kreisschützenverbandes) und Volker Kuhr (Landessportleiter) war auch, wie immer, Kurt Desselmann, stellv. Vorsitzender des Kreissportverbandes Pinneberg, anwesend. Weitere Redebeiträge waren von Dietrich Anders (1. stellv. Kreispräsident), Reimer Offermann (Bürgermeister von Heede) sowie Helge Neumann (Landtagskandidat SPD) zu erwarten. Diese waren der Einladung des Kreisschützenverbandes gern gefolgt.

Dietrich Ahrens eröffnete den Grußwortreigen und ging besonders auf die Flüchtlingssituation im Kreis im Zusammenhang mit den Sportvereinen ein. Den Einsatz der Schützenvereine bei der Integration der Flüchtlinge sah er als besondere Herausforderung.

Dem Heeder Bürgermeister Reimer Offermann fiel auf, dass das Interesse am Schießsport nach Veranstaltungen wie Olympia plötzlich wieder groß sei und die Leistung der Schützen als sehr beeindruckend empfunden werde, obwohl die Schützen nicht mehr so sehr im „Mainstream" lägen.

Kurt Desselmann sprach an, dass es immer schwieriger werde, ehrenamtliche Kräfte zu mobilisieren, besonders in den Schützenvereinen mit den strengen Vorschriften und Regeln. Besonders wichtig fand er daher eine gute Öffentlichkeitsarbeit und den Versuch, mit intelligenten Kooperationen interessanter zu werden. Man sollte immer wieder darauf hinweisen, dass Schützen auch Sportler seien. Ohne sie gäbe es die Schießdisziplinen bei Olympia und co. nicht. Die Schützenvereine heute sollten Ziele und Visionen haben und diese auch umsetzen.

Der jüngste Landtagskandidat der SPD, Helge Neumann, kam in Vertretung für Dr. Ernst Dieter Rossmann und richtete seine guten Wünsche für die Zukunft aus. In seinem ersten Grußwort, welches er überhaupt vor Vereinen/ Verbänden hielt, betonte er, wie wichtig die Jugendarbeit sei, auch in der Politik. Die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls, des Miteinanders, die Wertschätzung des Ehrenamtes, all diese Dinge gehörten dazu. „Wir brauchen die Schützenvereine. Sie haben eine wichtige sportliche und gesellschaftliche Funktion." erklärte Neumann.

Als letzter trat unser Landessportleiter Volker Kuhr an das Mikrofon und richtet die besten Grüße des NDSB-Präsidenten Peter Kröhnert, der heute leider nicht dabei sein könne, aus. Er berichtete von der erfolgreichen Eröffnung des LLZ Kellinghusen und dankte den Vereinen noch einmal für ihre finanzielle Unterstützung. Die Finanzlage des NDSB sei so gut, dass dieses Jahr noch Teile des Daches am LLZ saniert werden können. Er wünschte sich mehr Mitglieder im NDSB und wieß gleichzeitig darauf hin, dass neue Mitglieder immer so zeitnah wie möglich angemeldet werden sollten. Außerdem erinnerte er noch an die Meldung der Vereine zur waffenrechtlichen Erklärung nach §15. Abschließend lud er zum Landesschützentag nach Eckernförde am 7. Mai und zum Landeskönigsball in Travemünde am 4. November ein.

Nach den kurzweiligen Begrüßungen der vorgenannten Gäste ging es direkt zu den Ehrungen. Folgende sportliche Höchstleistungen wurden von der Landessportleiterin Ute Larsen und ihrer Stellvertreterin Birgit Bruhn geehrt:

Die Sportehrennadel in Bronze als Landesmeister ging an:
• Jan Luca Dreier, Adrian Kiehn, Viktor Gerner (Uetersener SpGem, Bogensport)
• Helga Patiz, Klaus-Jürgen Bruhn (SV Quickborn-Renzel)
• Helge Peters (SV Rellingen)
• Christopher Timm (SV Rellingen)
• Bernd Behncke (SV Quickborn-Renzel)
• Hauke Reumann, Hans-Peter Stenger (SV Quickborn-Renzel)
• Keno Schümann, Uwe Vogt (SV Quickborn-Renzel)
• Tjorben Heissen, Mike Klode, Timo Zimmermann (SV Rellingen)
• Sven Pardy (SV Tornesch)
• Klaus-Dieter Dusza, Dennis Fuchs, Waldemar Klass (Pinneberger BuSV)

Die Sportehrennadel in Silber als Teilnehmer Deutsche Meisterschaft ging an:
• Ralph Nolte (SV Quickborn-Renzel)
• Peter Kletzin (SV Quickborn-Renzel)
• Anita Schröder (SV Quickborn-Renzel)
• Thomas Beise (SV Quickborn-Renzel)
• Reiner Dau (SV Quickborn-Renzel)
• Klaus-Dieter Will (SV Quickborn-Renzel)
• Birgit Bruhn (SV Quickborn-Renzel)
• Matthias Bokelmann (SV Rellingen)
• Thomas Zimmermann (SV Rellingen)

Die Sportehrennadel in Gold als Weltmeisterin ging an:
• Angelika Nolte (SV Quickborn-Renzel)

Die folgenden verdienten Mitglieder wurden dann von Jens Büchner geehrt:
Die goldene Verdienstnadel des DSB ging an:
• Bärbel Glismann (Barmstedter SG)
• Andreas Hinrich (Uetersener SV)

Die Ehrennadel in Bronze des KSchV Pinneberg ging an:
• Vera Jedtberg-Henning (SV Tornesch)
• Agnes Möller (Elmshorner SG)
• Erika Wilke (SV Weidmannsheil-Lieth)
• Karl Ludwig Overkamp (SV Weidmannsheil-Lieth)

Nach einer kurzen Pause begann der offizielle Teil der Versammlung. 54 stimmberechtigte Delegierte waren anwesend und folgten gemeinsam mit den restlichen Gästen dem Bericht des stellvertretenden Kreisvorsitzenden Jens Büchner. Er bedankte sich bei seinem jetzigen Vorstandsteam und freute sich über die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr, besonders als er kommissarisch den Vorsitz des Kreisschützenverbandes übernahm.
Die Berichte des Vorstandes könnten im Verbandsheft nachgelesen werden. Nachdem ein paar Fragen zu den Berichten und zum Haushaltsplan zufriedenstellend beantwortet wurden, wurde der Bericht der Kassenprüfer vorgetragen. Da es keine Beanstandungen gab, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Es folgten die Neu- und Ersatzwahlen. Wie nicht anders zu erwarten, wurde Jens Büchner zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Erster stellvertretender Kreisvorsitzender wurde Bernd Sinner. Ute Larsen wurde in ihrem Amt als Kreissportleiterin bestätigt und Christian Godron wurde 2. Kassenprüfer. Neue 2. stellvertretende Kreisvorsitzende wurde Birgitta Grube. Als neue Ehrenratsmitglieder wurden Carsten Sohrt, Berit Köpke, Bernd Möller, Agnes Möller und Dietmar Spätmann bestimmt, Ersatzmitglieder wurden Uwe Vogt, Andreas Hinrich und Christian Peetz.

Der neue Kreisvorsitzende Jens Büchner bedankte sich noch einmal bei seinen Vorstands- und Beiratskollegen, sowie bei der Gastgeberin vom Gasthof „Heeder Damm", Frau Behncke. Außerdem stellte er den anwesenden Schützen den neuen Kreisbanner-Träger, Phillip Spethmann, vor. Nächstes Jahr soll der Kreisschützentag wieder im „Heeder Damm" stattfinden. Termine für 2018, auch für den Verbandsratstag in Quickborn, folgen. Es wurde noch an die Kreiskönigsproklamation in Pinneberg am 30. Juni erinnert.
Eine wichtige Mitteilung folgte von Fred Silvester, dem 1. Vorsitzenden der Elmshorner Schützengilde. Er kündigte an, dass die Gilde in diesem Jahr ihren großen Festumzug wieder aufleben lassen wolle und bat alle Vereine, zahlreich daran teilzunehmen.

Zum Abschluss ergriff Rolf Slomian das Wort und bedankte sich bei dem jetzigen Vorstand, der kein leichtes Jahr hinter sich habe. Offiziell überreichte er nun das Verbandssiegel an Jens Büchner.
Mit dem gemeinsamen Singen des Schleswig-Holstein-Liedes und dem Ausmarsch der Fahnen endete dieser Kreisschützentag. Vielen Dank allen Anwesenden.

Text: Angela Spieck
Foto: Uwe Altemeier


Deutsche Meisterschaft Bogen Halle 2017

Vom 10. bis 12. März 2017 fand in Hof in der Freiheitshalle mit der Deutschen Meisterschaft im Bogenschießen die Hallensaison ihren Höhepunkt. Der 13-jährige Paul Moerler von der Uetersener Sportgemeinschaft (USG) hatte als einziger Bogenschütze unseres Kreises die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft erreicht, und das zum zweiten Mal.
Die Atmosphäre in der Halle, wo ansonsten Großveranstaltungen mit bis zu 6.000 Zuschauern stattfinden, war riesig. Paul war hochmotiviert und gegenüber der letzten Deutschen Meisterschaft im Freien weniger nervös.
In den Wettkampf startete er in der ersten Passe mit 22 Ringen. Danach konnte er sich aber kontinuierlich steigern. Insgesamt war das Starterfeld stark besetzt. Ein Schuss ins „Blaue" gab es bei Paul auf der Scheibe während des ganzen Wettkampfes gar nicht. Die Schützen haben sich nichts geschenkt.
Paul erreichte mit 545 Ringen einen tollen 15. Rang von 40 angetretenen Schützen, von denen alleine zehn vom BB Berlin kamen. Und wer weiß, was noch drin gewesen wäre, wenn Paul nicht mit einer Erkältung angeschlagen in den Wettkampf gestartet wäre.
Unterstützung gab es diesmal von Sonja und Thomas, den Trainern der USG, die Paul und seine Eltern zur Deutschen Meisterschaft nach Hof begleitet haben.
Nach diesem krönenden Abschluss der Hallensaison ist die Vorfreude auf die Außensaison riesig und findet dann ihren Höhepunkt hoffentlich mit den Deutschen Meisterschaften in München Halbergmoos.

Ergebnisliste Schülerklasse A

(Text: FMo, Bilder: KMo)



Einladung zum Kreiskönigsschießen




Kreisschützenverband Pinneberg | Bgm.-Diercks-Str. 41 | 25336 Klein-Nordende | Telefon: 04121-94891

site created and hosted by nordicweb