Aktuelles

 

Einladung zum Kreisschützentag am 24.03.2019


Download-pdf

 

Einladung zum Kreiskönigsschießen 2019


Download-pdf

 

Wanderpreis der Landesregierung Schleswig-Holstein 2019


Beim Wettkampf der Kreismannschaften in der Disziplin Luftgewehr am 3. März 2019 in Kellinghusen hat die Mannschaft des Kreises Pinneberg  mit 1473 Ringen einen tollen 3. Platz errungen. Es starteten insgesamt 9 Mannschaften aus 6 Kreisverbänden in 2 Startgruppen. Unsere Mannschaft bestand aus Michael Ebert, Jona Neske, Svenja Nothnagel und Torben Sbresny und startete in der 2. Gruppe um 14 Uhr. Mit nur einem Ring Unterschied zu der zweitplatzierten Mannschaft aus dem Kreis Segeberg erkämpften sich unsere Schützen einen Podestplatz. Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisliste

 

Landesmeisterschaft WA Bogen Halle 2019


Die diesjährige Landesmeisterschaft Bogen in der Halle wurde am 26. und 27. Januar 2019 wieder von der Uetersener Sportgemeinschaft (USG) in der Sporthalle der KGS Tornesch ausgerichtet. Unter den insgesamt 200 Schützen, die sich für diese Meisterschaft qualifizieren konnten, waren auch 28 Schützen aus dem Kreis Pinneberg. Sie kamen von der Bogensparte des SuS Waldenau, des SchV Quickborn-Renzel, des SchV Tornesch, des TSV Holm und der Uetersener SG.

Bei den Ergebnissen, die oft durch die Tagesform bestimmt waren, wurden teils geringfügig schlechtere Ringzahlen erreicht als bei der Kreismeisterschaft (KM) im Dezember. Bei den Erwachsenen reichten die Ergebnisse der Einzelwertung i.d.R. nicht für einen Platz auf dem Treppchen, bis auf eine Ausnahme: Blank Damen Platz 3 für Heidi Liebenberg von der USG mit 420 Ringen.

Bei der Recurve Jugend konnte Paul Moerler (USG) sein Ergebnis der KM um 28 Ringe (ges. 551 Ringe) steigern und sicherte sich damit den 2. Platz in seiner Bogenklasse.

Da sich nicht genug Schützen im Bereich der Schüler Blankbogen für die Teilnahme an der LM qualifizierten, wurden die Blank- mit den Recurveschützen zusammengezogen. Dies ist möglich, da beide Bogenklassen auf die gleichen Distanzen und Auflagengrößen schießen.
Der 7jährige und jüngste Teilnehmer an der LM, Tino Scheunemann von der USG, war uns schon bei der KM als neues Talent aufgefallen. Bei den Recurve Schüler C steigerte er seine Ringzahl nochmals um 31 Ringe auf 540 Ringe (von 600) und sicherte sich damit den 1. Platz.
Mit einem Ergebnis von 530 Ringen überraschte Lina Quitschau (SchV Tornesch) alle, denn sie steigerte ihr Ergebnis der KM um weitere 119 Ringe und sicherte sich damit den 2. Platz bei den Schülern C.

Die Mannschaft Recurve Herren von der USG mit Adrian Kiehn, Jan Luca Dreier und Viktor Gerner sicherte sich mit 1525 Ringen den 1. Platz.
Ebenfalls Platz 1 erreichte die Mannschaft Recurve Jugend von der USG (Paul Moerler, Nick Busse und Simon Schwart) mit 1514 Ringen.
Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch zu ihren Ergebnissen!

Alle Ergebnisse könnt ihr in den verlinkten Listen nachlesen:

Ergebnisse Einzel
Ergebnisse Mannschaft

(Text und Bilder: OLu)

 

Quickborner Vorderlader-Flintenschütze wurde Deutscher Meister in Pforzheim


Der SV Quickborn-Renzel hatte sich in diesem Jahr mit 10 Teilnehmern, die 21 Starts hatten, für die Deutschen Meisterschaften in Pforzheim qualifiziert, nur konnten zwei nicht mitfahren.

Beginn war am Freitag, 20.7.2018 um 07:00 Uhr mit der Waffenkontrolle für die Schützen, die um 08:30 Uhr starten durften. Fluch oder Segen war hier die Frage, die Temperatur mäßig, es war angenehm um die 19°C, aber die lange Fahrt vom Vortag saß noch in den Knochen. Gestartet wurde mit Muskete, Dienstgewehr, Revolver und Perkussionsflinte, alle Disziplinen waren mit Startern aus Quickborn besetzt. Klaus-Jürgen Bruhn war gleich als erster Starter dran. Er erreichte 120 Ringe mit dem Dienstgewehr auf 100m im sogenannten Bunker. Die Pritsche musste vor jedem Schuss mit der bereitstehenden Leiter erklommen werden. Peter Kletzin folgte mit der Muskete, er fing gut an, aber nach einem Defekt an seiner Waffe, machte diese beim besten Willen nicht mehr das, was sie sollte, und so erreichte er nur eine Platzierung im unteren Bereich.

Auf dem Flintenstand machten sich Uwe Heincker und Hauke Reumann startklar. Zum Leid von Claudia, unserer Betreuerin für die Flintenschützen, starteten sie nicht in der gleichen Rotte, so hatte Claudia kaum Pause. In der ersten Runde schoss Hauke 21 Scheiben, Uwe 24. Nach einer kleinen Pause für beide legte Hauke mit 18 Scheiben nach und Uwe, kaum zu glauben, traf 25! Somit ging Uwe mit zwei anderen ins Stechen, 49 Scheiben und vielleicht nur der dritte Platz? Alle kamen zusammen, um beim Stechen zuzusehen. Armin Grübel aus Bayern schoss als erster einen Fehler, dann folgten Schuss auf Schuss 25 Scheiben und Johannes Männchen ging das Pulver aus. Uwe Heincker wurde Deutscher Meister!

Ralph Nolte, Thomas Beise und Anita Schröder errangen mit der Mannschaft Platz 18. Bei der Siegerehrung am Abend waren fast alle dabei, wir hatten einen glücklichen aber völlig kaputten Deutschen Meister. Eine nette Geste von Uwe war, dass er Johannes auf die gleiche Stufe bei der Siegerehrung holte.

Am Samstag wurden Perkussionsgewehr, Perkussionspistole, Freigewehr 100m und Steinschlossflinte geschossen. Alle schauten auf die Flintenschützen, was war los? Hauke hatte Probleme mit seiner Flinte und Uwe schoss wie ein junger Gott 22 Scheiben im ersten Durchgang und 24 im zweiten, dass bedeutete Treffergleichheit mit Roland Robben und ein Stechen um Platz 2. Das Stechen gewann Uwe und bekam die Silbermedaille!

Sonntag wurden Steinschlossgewehr 100 m, Steinschlosspistole und Steinschlossgewehr 50m geschossen. Bei der Steinschlosspistole war kein Quickborner dabei.

Wieder einmal zeigte sich, dass eine Deutsche Meisterschaft eigene Spielregeln hat. Wir gratulieren allen Teilnehmern, denn schon allein die Qualifizierung zu erreichen, ist eine große Leistung!

Text + Fotos: Birgit Bruhn


Kreisschützenverband Pinneberg Mobil Header

site created and hosted by nordicweb