Aktuelles

 

3 Treppchenplätze für unsere Jüngsten bei den Landesmeisterschaften Bogen Halle 2023


Am 21. und 22. Januar 2023 wurde die Landesmeisterschaft (LM) Bogen Halle 2023 durch die Uetersener SG in Tornesch ausgerichtet. An den beiden Tagen konnten 188 Bogenschützen nach zwei Jahren, in denen Corona bedingt keine LM durchgeführt wurde, wieder ihre Leistungen zeigen.

Auch aus dem Kreis Pinneberg hatten 23 Schützen eine Startberechtigung aufgrund ihrer Qualifikation durch die Kreismeisterschaft (KM) erhalten. Sieben Schützen schafften es, ihre Leistungen gegenüber der KM zu steigern.

Dies bedeutet aber nicht immer, dass es auch für einen sicheren Podestplatz reicht, da im Bundesland viele leistungsstärkere Schützen angetreten waren. Dennoch konnten in der Einzelwertung neun Schützen unseres Kreises einen Platz auf dem Siegerpodest erlangen.

Besonders herausstellen möchte ich die Leistung der beiden Recurve Schülerinnen Alva Heinemann vom TSV Holm (Platz 2 – 386 Ringe) und Lotta Rinkenbach von der Uetersener SG (Platz 3 – 347 Ringe). Beide Mädchen sind noch nicht lange beim Bogenschießen und konnten dennoch ihre Leistung auf einer Landesmeisterschaft beweisen.

Auch Jan Philip Schuwald von der Uetersener SG zeigte mit 455 Ringen und Platz 2 bei den Recurve Schüler B sein Können.

Bei den Recurve Master weiblich behauptete Birgit von Essen (Uetersener SG) wieder ihren Spitzenplatz im Land mit Platz 1 (514 Ringe).

Allen Schützen, die mit ihren Ergebnissen die Qualifikation für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften erreicht haben, die am 10.-12. März 2023 in München ausgetragen wird, wünschen wir viel Erfolg und alle ins Gold.

(Text: Otto Lütkemeyer– Bilder: Jana und Otto Lütkemeyer)

Ergebnisliste

 

Vorstandsschulung 2022: Knackpunkt Pressearbeit


Große Frustration seitens der anwesenden Schützen schlug dem jungen Referenten Lukas Hinz von der Jungen Presse Nord e.V. bei der Vorstandsschulung am 19. November in Heede entgegen. Mit dem Thema „Erfolgreiche Pressearbeit“ sollte er auf Veranlassung des Kreisvorstandes einfache Tipps für eigene Artikel geben und Mut machen, seinen Verein und dessen Aktivitäten öffentlich in ein gutes Licht zu setzen.

Doch schon nach wenigen Minuten kam im Publikum Unmut über die lokale Presse auf. Pressemitteilungen würden stark gekürzt, aus dem Zusammenhang gerissen oder ganz ignoriert. Immer wieder würde das Gespräch mit der Redaktion vor Ort gesucht werden, danach trete kurzzeitig Besserung ein, bis die Aufmerksamkeit der Presse wieder abflaue. Lukas war sehr überrascht, ihm waren die Vorurteile in der öffentlichen Wahrnehmung des Schützenwesens nicht bewusst. Er bot spontan an, den Kontakt zum Beig Verlag herzustellen. Der Kreisvorstand nahm das Angebot gern an und wird ein Gespräch mit dem Chefredakteur führen, damit die Lokalredaktionen vor Ort uns Schützen wieder mehr in den Fokus nehmen.

Weitere Themen der jährlichen Vorstandsschulung waren am Vormittag „Finanzielle Fördermöglichkeiten“ für Sportvereine und am späteren Nachmittag „Bedürfnisnachweis richtig stellen“. Der erste Vortrag wurde von Karsten Tiedemann und Mark Müller vom Kreissportverband Pinneberg gehalten. Die beiden Referenten ergänzten sich sehr gut und gaben viele Tipps und Anregungen, welche Fördertöpfe für welche Vorhaben zuständig sind. Auf der Homepage des KSV gibt es jede Menge Infos und die Kontaktdaten der kompetenten Ansprechpartner zu den einzelnen Themen für noch offene Fragen.

In der Mittagspause verwöhnte das Team vom „Heeder Damm“ wieder mit leckerem Grünkohl. Man munkelt, dass einige Teilnehmer nur wegen der Holsteiner Spezialität zur Vorstandsschulung kommen…

Spaß beiseite: nach dem Mittagessen kam das Aufreger-Thema Pressearbeit und zu guter Letzt informierte Ralph Nolte, Landesreferent Vorderlader und Vorsitzender des SV Quickborn-Renzel, über die Fallstricke der Bedürfnisnachweise für den Erwerb und den Besitz von erlaubnispflichtigen Waffen.

Text/Fotos: Martina Peetz

 

Fast Vor-Corona-Niveau: 66 Meldungen zu den Kreismeisterschaften Bogen Halle 2023


Am 4. Dezember 2022 wurden die Kreismeisterschaften (KM) Bogen Halle 2023 durch die Uetersener SG in Tornesch ausgerichtet. Bei 66 Teilnehmern, die von acht Vereinen gemeldet wurden, war damit annähernd das Niveau wieder erreicht, das vor Corona-Zeiten üblich war.

Doch man sollte sich nicht zu früh freuen: Eine ganze Reihe an Schützen traten nicht an, so dass es bei 54 Teilnehmern blieb. Mit 16 Schülern, Jugendlichen und Junioren war die Quote in diesem Altersbereich erfreulich hoch. Sie bewiesen auch ihre guten Leistungen, die vielfach noch gegenüber den Ergebnissen der Vereinsmeisterschaften gesteigert werden konnten.

Bei zahlreichen Schützen ist zu erwarten, dass die guten Ergebnisse für die Qualifikation zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften (LM) Bogen Halle ausreichen werden. Die LM werden am 21.-22. Januar 2023 durch die Uetersener SG auch wieder in Tornesch ausgerichtet werden.

Wir wünschen hierzu allen teilnehmenden Schützen ‚Alle ins Gold‘.

(Text u. Bilder: OLu)

Ergebnisse Einzel
Ergebnisse Mannschaft

 

Vogelschießen 2022 in Halstenbek: Gerd Reimers ist der neue Vogelkönig


Ein gemeinsames Vogelschießen fand zuletzt 2019 zwischen den Schützenvereinen aus Pinneberg, Rellingen und Halstenbek statt. Dann bremste die Corona-Pandemie die 30-jährige Tradition.

Am 31. Oktober 2022 kam es nun zu einer erneuten Auflage des Vogelschießen auf der Schießsportanlage des Halstenbeker Schützenvereins, allerdings in einer veränderten Zusammensetzung. Nachdem die Mitglieder des Pinneberg Bürger- und Schützenverein v. 1873 e.V. zum Jahresende 2019 ihre Auflösung beschlossen haben, war erstmalig der Schützenverein Tornesch mit von der Partie.

Mit der Begrüßung der Teilnehmer, Einweisung in die Regularien und der Rotteinteilung begann um 10 Uhr die Veranstaltung. Geschossen wurde vereinsübergreifend in 14 Rotts mit jeweils bis zu 5 Teilnehmern. Der in 25 Metern Entfernung von den Schützen/innen aufgestellte Holzvogel musste dabei in 10 Einzelteile zerlegt werden. Dieser Aufgabe stellten sich 62 Mitglieder aus den drei Vereinen.

Die erste Würde, das Zepter, fiel um 10.53 Uhr. Gewinner war der Schützenbruder Florian Kaminski vom Schützenverein Tornesch. In schöner Regelmäßigkeit gingen dann die weiteren Würden an die Mitglieder der drei teilnehmenden Vereine. Bis zur Mittagspause um 12.30 Uhr waren 5 Würden vergeben.

Nach einem gemeinsamen Essen wurde der Schießbetrieb um 13.15 Uhr wieder aufgenommen. Finja Hauenstein vom Schützenverein Tornesch errang um 14.02 Uhr die sechste Würde, den rechten Flügel. Per Videokamera wurden die Geschehnisse vom Schießstand in den Clubraum übertragen, so dass alle Teilnehmer und Gäste aktuell informiert waren. Nach dem Stoß, der Krone und dem Kopf fiel um 16.09 Uhr der Rumpf. Zu diesem Zeitpunkt waren rund 1200 Schuss Munition verschossen.

Der glückliche Gewinner kam aus Tornesch: Gerd Reimers konnte die Vogelkönigswürde bei der ersten Teilnahme gewinnen. Bei der anschließenden Siegerehrung wurden je drei Schützen/innen aus Rellingen und Tornesch sowie vier aus Halstenbek ausgezeichnet. Nach den obligatorischen Fotos klang in gemütlicher Runde die Veranstaltung aus.

Alle Teilnehmer waren sich einig: Auf ein Wiedersehen in 2023!

Gewinner der Würden:

SV Rellingen:
Marcus Moewius - Rechsapfel
Horst Moewius - rechte Klaue
Astrid Steinmeyer - Krone

Halstenbeker SV: Johann Schütt - linke Klaue
Svenja Lewe - linker Flügel
Kristina Hristic – Stoß
Michael Ebert - Kopf

SV Tornesch:
Florian Kaminski - Zepter
Finja Hauenstein - rechter Flügel
Gerd Reimers - Rumpf/ Vogelkönig

Bericht/Fotos: Hinrich Krodel

 

Die Kreisjugend traf sich zum Bowling


Nach der coronabedingten Zwangspause wurde es mal wieder Zeit, etwas gemeinsam mit allen Jugendlichen und ihren Betreuern aus dem Kreisschützenverband Pinneberg zu unternehmen.

Wir vom Kreisjugendvorstand haben daher für den 29.10.2022 zum Bowlingnachmittag auf die Bowlingbahn in Elmshorn eingeladen. Der Einladung sind insgesamt 36 Mitglieder der Kreisjugend aus fünf Vereinen gefolgt.

Bevor wir allerdings mit dem Bowling loslegen konnten, mussten wir auf die Bahnen aufgeteilt und mit Schuhen versorgt werden. Die Truppe wurde bunt gemischt, so dass auf jeder Bahn die Jugendlichen und Betreuer aus verschiedenen Vereinen zusammen gebowlt haben.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Kreisjugendleiterin Daniela ging es dann an die Bowlingkugeln. Jeder suchte sich seine für sich passende Kugel aus und dann rollten die ersten Kugeln über die Bahnen. Einige Kugeln erreichten eine Geschwindigkeit von über 30 km/h.

Alle hatten viel Spaß und bald fielen die ersten Strikes (alle zehn Pins beim ersten Wurf umgeworfen). Es wurde gelacht, viel geschnackt und Kontakt geknüpft.

Gegen 18 Uhr endet dann der gelungene Bowlingnachmittag und alle Beteiligten freuen sich schon sehr darauf, sich bei der nächsten Veranstaltung der Kreisjugend wieder zu treffen. Das wird auch nicht mehr lange dauern, denn im Januar 2023 soll auch schon der jährliche Kreisjugendtag in Halstenbek stattfinden.

Text/Fotos: Daniela Vollstedt

 

Deutsche Meisterschaften 2022 in Hannover und Dortmund: Sven Pardy verpasst nur knapp das Finalschießen!


Die Deutschen Meisterschaften mit KK-Gewehr 50m und 100m, Luft-, Sport- und Freie Pistole Auflage fanden vom 06. bis 09. Oktober in Hannover und am 22. und 23. Oktober in Dortmund statt. Unser Kreis erreichte 5 Startplätze in Hannover und zwei Startplätze in Dortmund.

In Hannover starteten die Senioren I und II am ersten Tag mit dem 50m KK-Gewehr bei sehr windigen Verhältnissen, was sich in den Ergebnissen niederschlug. Bernd Sinner (SV Rellingen) Senioren II erreichte mit 300,2 Ringen den 58. Platz und Dirk Laukmichel (SV Rellingen) Senioren I errang mit 303,1 Ringen den 52. Platz.

Einen Tag später, bei den Senioren IV, startete erstmalig in Hannover Gerhard Larsen (SV Rellingen) und belegte mit 296,7 Ringen den 60. Platz.

Mit der 10m Luftpistole Auflage startete am Samstag bei den Senioren III Günther Giesbrecht (SV Quickborn-Renzel) und belegte mit 291,7 Ringen den 69. Platz. Die beste Platzierung erreichte am Sonntag bei den Seniorinnen II Birgit Bruhn (SV Quickborn-Renzel): mit 298,3 Ringen errang sie den 10. Platz.

In Dortmund startete bei den Senioren IV Gerhard Larsen (SV Rellingen) und belegte mit 310,5 Ringen den 117. Platz.

Zum allerersten Mal bei einer DM war Sven Pardy (SV Tornesch) in der Seniorenklasse I. Seine 316,1 Ringe brachten ihn, ringgleich mit Platz sieben, nur durch eine ein Zehntel schlechtere letzte Serie, zunächst auf den achten Platz, was eine Teilnahme am Finale bedeuten würde.

Sven Pardy musste bis zum letzten Durchgang warten und dort wurde noch einmal dieses Ergebnis erzielt, aber mit der besseren letzten Serie und so wurde es für Sven der neunte Platz. Mit diesem Ergebnis beim ersten Start auf einer Deutschen Meisterschaft ein toller Erfolg.

Herzliche Glückwünsche allen Platzierten, denn schon der Start bei einer Deutschen Meisterschaft ist ein herausragender Erfolg!

 

Text/Fotos: Ute Larsen

 

Erfolgreiche NDSB-Auflage Meisterschaften 2022


Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften NDSB-Auflage war unser Kreis mit 120 Starts dabei, musste aber 27-mal "nicht angetreten" verzeichnen.

Unsere Teilnehmer gewannen im Einzel siebenmal Gold, achtmal Silber und viermal Bronze. Die Mannschaften errangen fünfmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze.

Die Luftgewehrschützen Senioren III, IV und V waren die ersten Starter und blieben ohne Medaille.

Im Anschluss starteten die Senioren mit dem 50m KK-Gewehr und Gerd Larsen (SV Rellingen, Senioren IV) errang mit 302,8 Ringen den 2. Platz.

Mit dem KK-Gewehr 100m starteten die Seniorinnen und Ute Larsen (SV Rellingen) wurde mit 308,7 Ringen Landesmeisterin.

Bei den Senioren I wurde Sven Pardy (SV Tornesch) mit dem Luftgewehr mit 316,1 Ringen Landesmeister, ebenso Bernd Sinner (SV Rellingen) bei den Senioren II mit 314,7 Ringen. Die Mannschaft vom SV Rellingen mit Bernd Sinner, Dirk Laukmichel und Heiko Früchting errang den 2. Platz mit 931,2 Ringen.

Landesmeister mit der Mannschaft mit dem KK-Gewehr 50m wurden vom SV Rellingen mit 907,6 Ringen bei den Senioren I Heiko Früchting, Dirk Laukmichel und Bernd Sinner, welcher bei den Senioren II den Einzeltitel mit 307,6 Ringen errang. Dirk wurde bei den Senioren I im Einzel zweiter mit 303,8 Ringen hinter dem Landesmeister Sven Pardy (SV Tornesch) mit 306,4 Ringen. Bernd Sinner (SV Rellingen) wurde Landesmeister bei den Senioren II mit dem Luftgewehr mit 314,7 Ringen und die Rellinger Mannschaft errang mit 931,2 Ringen den 3.Platz.

Bei den Damen Alt mit dem KK-Gewehr 100m belegte Serina Pardy (SV Tornesch) mit 304,5 Ringen den 2.Platz.

Die Mannschaft der Elmshorner SG errang mit dem KK-Gewehr 100m bei den Herren Alt den Landesmeistertitel mit 909,9 Ringen mit Markus Kauntz, Cornel Dumitras und Jan Kasten.

Mit dem Luftgewehr bei den Seniorinnen I errang Sabine Nickel (Lieth) den 2.Platz mit 313,1 Ringen.

Bei den Seniorinnen IV wurden Karin Kämper (SSG Schenefeld) Landesmeisterin mit 313,8 Ringen und Ute Larsen (SV Rellingen) errang mit 310,2 Ringen den 2. Platz und bei den Seniorinnen V errang Christa Lohse (SV Tornesch) den 3. Platz mit 309,0 Ringen. Mit dem KK-Gewehr 50m errang Ute Larsen (SV Rellingen) bei den Seniorinnen IV den 2.Platz mit 298,5 Ringen und Marianne Klann (Lieth) bei den Seniorinnen V mit 284,2 Ringen den 3. Platz.

In der Seniorenklasse III mit dem KK-Gewehr 100m errang die Rellinger Mannschaft mit 929,0 Ringen den 2. Platz mit Horst Moewius, Helmut Hatje und Gerd Larsen. Gerd belegte im Einzel den 3. Platz bei den Senioren IV mit 312,5 Ringen.

Die Mannschaft der Elmshorner SG errang mit dem Luftgewehr bei den Herren Alt den Landesmeistertitel mit 933,4 Ringen mit Markus Kauntz, Jan Kasten und Martin Koppelmann. Martin belegte mit 312,7 Ringen im Einzel den 2. Platz.

Bernd Sinner (SV Rellingen) wurde Landesmeister bei den Senioren II mit dem KK-Gewehr 100m mit 315,9 Ringen ebenso die Rellinger Mannschaft mit 934,1 Ringen bei den Senioren I mit Dirk Laukmichel und Heiko Früchting.

Bei den Herren Alt belegte Sven Pardy (SV Tornesch) mit dem KK-Gewehr 100m mit 313,6 Ringen den 2. Platz.

Die Mannschaft der Elmshorner SG errang mit dem KK-Gewehr 50m bei den Herren Alt den Landesmeistertitel mit 884,8 Ringen mit Markus Kauntz, Cornel Dumitras und Jan Kasten. Bei den Damen Alt mit dem KK-Gewehr 50m belegte Serina Pardy (SV Tornesch) mit 303,9 Ringen den 2.Platz.

Wir gratulieren allen Platzierten!

Text: Ute Larsen
Fotos: privat

 

"Endlich wieder zusammen": Freundschaftsschießen KRSV & ESG


Nach fast 3 Jahren „Unterbrechung dank Corona“ haben wir wieder zusammensitzen und schießen/feiern können. Unser Freundschaftsschießen „Elmshorner Schützengilde – Kölln-Reisieker Schützenverein“ fand am 16.09.2022 auf dem Schießstand in Kölln-Reisiek statt.

Über 30 Schützen folgten der Einladung. Ein sehr schöner und gelungener Abend. Nach der Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden Arne Nothnagel wurde auf dem Schießstand erstmal fleißig geschossen. Wer ergattert die Sonderscheibe? Das Motiv der Scheibe wurde von unserem Star-Fotografen Heiko Köpcke entworfen und gedruckt.

Nach dem Schießen gab es eine kleine Stärkung, dargereicht durch unseren Vereinswirt Matthias Kurzhals und seine Küchenfee Ulrike Kurzhals. Diesmal gab es was Außergewöhnliches: „Muscheln und sonstige Leckereien“, so der Wortlaut des Wirtes. Und er hatte nicht zu viel versprochen! Die Muscheln gab es wirklich, wenn auch in einer etwas anderen Form als gedacht. Man fühlte sich in die 70er/80er Jahre versetzt, denn es gab die sogenannten „Leck-Muscheln“ (Bonbon) als Nachtisch 😊

Nach dem Essen wurde dann zur Tat geschritten. Wer hat denn jetzt die Sonderscheibe gewonnen? In diesem Jahr ist die glückliche Gewinnerin Agnes Möller von der ESG. Herzlichen Glückwunsch!

Dann ging es zum gemütlichen und geselligen Teil über. Bei Kaffee, Cola, Bier etc. wurde bis in die späten Stunden geplaudert und gefachsimpelt. Endlich mal wieder zusammensitzen und „Klönschnack“ halten. Das tat allen richtig gut.

Wir alle freuen uns schon sehr auf das nächste Freundschaftsschiessen im Jahr 2023 bei der Gilde in Elmshorn.

Text/Fotos: Mike Domanski

 

Ausschreibung Sachkundelehrgang November 2022


Ausschreibung zum Download

 

 

Deutsche Meisterschaft Vorderlader 2022


Nachdem die DM in Pforzheim zwei Jahre ausfallen musste, fand sie dieses Jahr vom 22. bis 24.Juli 2022 wieder statt.

Walter Boysen (Muskete)

Der NDSB erreichte 32 Startplätze mit 16 Startern. Von den 32 Startplätzen entfielen auf unseren Kreis 26 Startplätze mit 12 Startern. Das Coronavirus hatte bei fünf Teilnehmern zugeschlagen und somit hatten wir noch 15 Starts.

 Andreas Lepinat (Perkussions-Dienstgewehr)

Das Wetter war wie immer heiß, diesmal aber auch mit Gewitter. Die elektronischen Anlagen hatten dadurch ihre Probleme, die Ausfälle hatten die Helfer zum Schluss gut im Griff.

Birgit Bruhn (Perkussionspistole)

Zu den Ergebnissen: Den größten Erfolg hatten wir am Samstag, es durften Carsten Cordes und Birgit Bruhn zur Siegerehrung: beide belegten jeweils den 5. Platz. Carsten errang ihn mit 132 Ringen in der Disziplin Dienstgewehr und Birgit mit 135 Ringen mit der Perkussionspistole.

Carsten Cordes (Perkussionspistole)

Klaus-Jürgen Bruhn kam mit dem Dienstgewehr und 130 Ringen auf Platz 12 und war im oberen Drittel. Wir haben somit gut abgeschnitten, was wir auch der guten Betreuung unseres Vorderlader-Landesreferenten Ralph Nolte zu verdanken hatten. Er stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite und sorgte auch für das leibliche und seelische Wohl.

Klaus-Jürgen Bruhn (Perkussions-Dienstgewehr)

Herzliche Glückwünsche allen Platzierten, denn schon der Start bei einer DM ist ein Erfolg. Zum Schluss wünschen wir allen, die nicht starten konnten, gute Besserung.

Text + Fotos: Birgit Bruhn


Kreisschützenverband Pinneberg Mobil Header

site created and hosted by nordicweb