Sportschützen

 

Landesmeisterschaften Teil 3 erfolgreich beendet 


Bei den Landesmeisterschaften 2022 Gewehr und Pistole war unser Kreis mit 177 Starts dabei, einschl. 12 Starts im Jugendbereich. Wir mussten aber auch 38 NA (nicht angetreten!) Starts verzeichnen.

Unsere Teilnehmer gewannen im Einzel achtmal Gold, 15mal Silber und siebenmal Bronze und bei den Mannschaften dreimal Gold und je zweimal Silber und Bronze. Dazu kamen von der Jugend mit der Mannschaft einmal Gold und im Einzel zweimal Gold und einmal Silber.

Erfolgreich war die Jugend der Elmshorner SG mit einem Mannschafts-Landesmeistertitel in der Disziplin Luftgewehr in der Jugendklasse (1081,9 Ring) mit Lea Fürstenau, Sinja Kasten und Jaroslav Shchigunov. Letzterer sicherte sich auch den Einzeltitel mit 379,9 Ringen. Den 2. Platz im Einzel errang Torben Fock vom Halstenbeker SV mit 376,2 Ringen. Jan-Niklas Kriehn von der ESG wurde in der Juniorenklasse Landesmeister mit 378,4 Ringen.

Bernd Mahler (SSG Schenefeld) wurde Landesmeister in der Klasse Herren IV mit dem KK-Gewehr 100m mit 270 Ringen. Im KK-Liegendkampf 50m errang Waldemar Klass (SV Tornesch) Herren II den zweiten Platz mit 601,6 Ringen. Die Auflage-Gewehrschützen waren am Pfingstwochenende dabei und hier war zum ersten Mal bei den Senioren I Sven Pardy vom SV Tornesch am Start. Er sicherte sich mit dem Luftgewehr (316,2 Ringe) und dem KK-Gewehr 50m (305,7 Ringe) jeweils den Titel.

Landesmeister in der Mannschaft mit dem KK-Gewehr 50m wurden vom SV Rellingen mit 907,2 Ringen bei den Senioren I Heiko Früchting, Dirk Laukmichel und Bernd Sinner. Letzterer errgang bei den Senioren II den Einzeltitel mit 305,7 Ringen. Dirk wurde bei den Senioren I im Einzel zweiter mit 305,1 Ringen. In der Seniorenklasse III errang die Rellinger Mannschaft mit 890,2 Ringen den dritten Platz mit Horst Moewius, Gerd Larsen (im Einzel den 2. Platz den Senioren IV mit 304,2 Ringen) und Ute Larsen (im Einzel bei den Seniorinnen V den dritten Platz mit 292,3 Ringen). Ute errang mit dazu dem KK-Gewehr 100m den zweiten Platz mit 307,9 Ringen.

Landesmeisterin mit der Luftpistole wurde mit 346 Ringen Birgit Bruhn (SV Quickborn-Renzel) Damen IV. Lisa Behnisch (SV Uetersen) Damen I errang mit 350 Ringen den zweiten Platz. Die Quickborner Mannschaft mit Birgit Bruhn, Fred Harms und Uwe Fuhlendorf errang den zweiten Platz mit 874,0 Ringen mit der Luftpistole-Auflage, hier wurde Birgit Bruhn in der Klasse Senioren II w dritte im Einzel mit 294,3 Ringen. Günther Giesbrecht, ebenfalls Quickborn, errang bei den Senioren II mit 297,1 Ringen den zweiten Platz.

Daniela Vollstedt (SV Lieth) Damen II errang mit dem Luftgewehr mit 378,6 Ringen den zweiten Platz.

Landesmeister in der Disziplin Sportpistole-Auflage Senioren III wurde die Rellinger Mannschaft mit 814 Ringen mit Edmund Kelber (im Einzel mit 268 Ringen zweiter), Rüdiger Wetzig (mit 265 Ringen im Einzel dritter) und Manfred Dreysel (im Einzel mit 281 Ringen zweiter in der Klasse Senioren IV).

Mit der Freien Pistole errang Benjamin Bugk Herren I (SV Quickborn-Renzel) mit 490 Ringen den dritten Platz. Mit der Zentralfeuerpistole errang André Wittke Herren I (SSG Schenefeld) mit 534 Ringen den zweiten Platz.

André Wittke (SSG Schenefeld) Herren I erreichte mit der Zentralfeuerpistole mit 534 Ringen den zweiten Platz.

Mit der 25m Pistole 9mm belegten Helge Peters (SV Rellingen) Herren III mit 465 Ringen und Rainer Dau bei den Herren IV mit 445 Ringen (SV Quickborn-Renzel) jeweils den zweiten Platz.

Landesmeister mit dem 25m Revolver .357 Magn. Herren III wurde Helge Peters (SV Rellingen) mit 468 Ringen. Bei den Herren IV erreichte Reiner Dau (SV Quickborn-Renzel) mit 451 Ringen den zweiten Platz.

Mit dem 25m Revolver .44 Magn. bei den Herren III erreichte Helge Peters (SV Rellingen) mit 364 Ringen den zweiten Platz gefolgt von Michael Wulf (TSV Holm) mit 353 Ringen auf dem dritten Platz .

Mit der 25m Pistole .45 ACP bei den Herren III errang Helge Peters (SV Rellingen) den zweiten Platz mit 466 Ringen. Landesmeister bei den Herren IV mit 472 Ringen wurde Günther Giesbrecht, gefolgt von Reiner Dau (beide SV Quickborn-Renzel) mit 453 Ringen auf dem zweiten Platz. Die Mannschaft SV Quickborn-Renzel mit Günther Giesbrecht, Michael Althans und Uwe Fuhlendorf belegte mit 1049 Ringen den dritten Platz.

Landesmeister mit der NDSB-Pistole/Revolver Herren I wurde Rainer Dau (SV Quickborn-Renzel) mit 80 Ringen, und mit 78 Ringen erreichte Helge Peters (SV Rellingen) den dritten Platz. Bei den Mannschaften siegte die SSG Schenefeld mit Matthias Storch, Rolf-Martin Borchard und Udo Flöter mit 210 Ringen vor dem SV Quickborn-Renzel mit Reiner Dau, Thomas Beise und Wolfgang Hanssen mit 180 Ringen.

Wir gratulieren allen Platzierten und hoffen, dass einige das Limit zu den Deutschen Meisterschaften in München, Hannover und Dortmund geschafft haben.

Text: Ute Larsen
Fotos: Ute Larsen, Birgit Bruhn

 

Landesmeisterschaft Unterhebel, Ordonanzgewehr und Vorderlader 2022


Nach 2019 die erste LM Teil 2 wieder in Quickborn. Am 30.04. wurden die Unterhebel-Disziplinen auf drei Ständen geschossen und am 01.05. war der Tag der Ordonanzgewehre.


Perkussionspistole Herren IV
v.l. 2. Platz Uwe Vogt (SVQR), 1. Platz Jürgen Scheer (PC Rendsburg)

Die Teilnahme war nicht ganz so stark wie 2019, da es schwierig war für einige Schützen zu trainieren. Alle Ergebnisse könnt ihr auf der NDSB Seite finden.


1. Platz Perkussionsfreigewehr 100m Herren I/Mannschaft:
Carsten Cordes, Angelika Nolte, Ralph Nolte (SVQR)

Vom 13.05. bis 15.05. wurden die 11 Vorderlader Disziplinen geschossen. Die Stimmung und Motivation waren riesig, wollte man doch die Qualifikation für die DM erreichen oder zumindest einen guten Platz. Hier musste ab und zu das Zentimetermaß herhalten, da die Ringgleichheit nur mit diesem Vergleich zum Ziel führte.


Perkussionsrevolver Damen I:
v.l. 2. Anita Schröder, 1. Angelika Nolte, 3. Birgit Bruhn (alle SVQR)

Die Flintenschützen hatten ihre LM schon eine Woche vorher ausgetragen und auch sie mussten stechen. Wie immer war es ein spannender Wettkampf und die Schützen haben alles gegeben.

Bericht + Fotos: Birgit Bruhn

 

60-Schuss-Mix-Pokal am 15. Mai 2022 in Kellinghusen


Nachdem wir 2019 den zweiten Platz mit der ersten Mannschaft belegten, reichte es in diesem Jahr nicht zum Pokalgewinn.

Es waren 21 Mannschaften angetreten, wobei nach zwei Jahren Pause nur zwei Mannschaften je Kreis starten dürften.

Unsere erste Mannschaft mit Sven Pardy, Martin Koppelmann, Angela Spieck und Sandra Kauntz belegte den sechsten Platz mit 2490,0 Ringen und unsere zweite Mannschaft mit Serina Pardy, Thomas Zimmermann, Ute Larsen und Heiko Früchting belegte den 15. Platz mit 2461,8 Ringen.


Sven Pardy gewann mit 628,5 Ringen den Pokal als Einzelsieger in der Klasse Senioren I.

 

Martin Koppelmann, Thomas Zimmermann und Ute Larsen wurden jeweils Zweite in ihren Klassen.

Im nächsten Jahr dürfen wieder je Kreisverband drei Mannschaften starten.

 

Bericht: Ute Larsen
Foto: Serina Pardy

 

Deutsche Meisterschaften 2021 - Teil 2


Hier die Erlebnisse und Ergebnisse der Teilnehmer vom SV Quickborn Renzel:

Jan Scheffler nahm das erste Mal an einer Deutschen Meisterschaften in München teil. Als erfahrener Ligaschütze in der Disziplin Luftpistole behielt er die Nerven und erreichte einen guten 24. Platz mit 531 Ringen in seiner Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch!

In Hannover starteten Birgit und Klaus-Jürgen Bruhn sowie Helga Patitz, die mit Luftpistole Auflage und Freie Pistole Auflage gleich zweimal antrat. Die Wetterbedingungen waren mäßig und die Coronabedingungen erschwerten ebenfalls den Wettkampf, denn durch das vorgeschriebene Lüften war es kalt und zugig auf den Schießständen und bei der Anmeldung bildeten sich lange Schlangen im Regen. Begleitpersonen waren nur nach vorheriger Anmeldung zugelassen, Zuschauer gab es keine.

Helga Patitz errang mit der Luftpistole den 42. Platz (281,9 Ringe) und mit der Freien Pistole Rang 65 (202 Ringe). Birgit Bruhn schoss sich mit der Luftpistole Auflage auf Rang 31 (281 Ringe). Klaus-Jürgen Bruhn erreichte Platz 35 in der Disziplin Freie Pistole Auflage 50m mit 244 Ringen.

 

Deutsche Meisterschaften 2021


 

Zum ersten Mal bei den DM: Heiko Früchting vom SV Rellingen schildert seine Eindrücke:

 

Hannover 2021

Das ist es nun:  Ich habe es geschafft, eine erste Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Sportschießen, und das bei deutlich angehobenen Limit-Zahlen! Schließlich wurden die VM-Ergebnisse für die Qualifikation herangezogen. Am 14. Oktober soll ich um 11:30 Uhr in Hannover (KK 50m Auflage) um die Deutsche Meisterschaft kämpfen. Geht das in Corona-Zeiten?

Es geht. Allerdings ist ein schlüssiges Hygiene-Konzept nicht erkennbar. Schlange stehen zur Registrierung, einloggen mit QR-Code, Rückenschild und Klebchen für das Sportgerät, statt Waffenkontrolle wird der Impf-Nachweis kontrolliert.

Keine Zuschauer, keine ausgelassene Stimmung (das soll doch die DM ausmachen…), irgendwie steril. Der Stand ist gut, Auflage eingerichtet, Licht passt, ein wenig böiger Wind. Mein Nachbar ist sichtbar nervös in voller Schießkleidung, meine Anspannung überschauber. Die Walther KK500E ist ein herausragendes Gewehr und vermittelt mir Selbstvertrauen. Gut, die ersten 10 Schuss sind nicht super, dafür passt die mittlere Serie (104,3), im letzten Durchgang verhindern mangelnde Geduld und eine kräftige Windböe mit einer schwachen 9,0 ein noch besseres Ergebnis.

Am Ende stehen 307,1 Ringe und ein für meine erste Teilnahme sehr respektabler 12. Platz. Hannover, ich komme gerne wieder!

 

 

Dortmund 2021

Auch für Dortmund habe ich mich qualifiziert. Aber rund fünfeinhalb Stunden Anfahrt habe ich doch unterschätzt, zwei Staus auf der A7 haben mich zwar nicht zermürbt, aber geschlaucht. Vielleicht wäre eine Anreise am Vortag und Übernachtung besser gewesen.

Hier ist die Organisation straffer: Registrierung ist erst möglich, nachdem der Durchgang vor mir schon geschlossen in der Halle war. Auf engstem Raum in der Bogenhalle mit viel zu wenigen Sitzplätzen und zu wenig Abstand muss gewartet werden, bis alle Sportschützen des vorhergehenden Durchgangs die Halle verlassen haben.

 

Als ich die Halle betrete, bekomme ich einen Eindruck, was es heißt, zur DM zu fahren: Die Halle, eigentlich 50mm KK, ist mit knapp 100 (!) Luftgewehr-Standen ausgestattet. Tapeziertische und wackelige Stützen aus lackiertem Stahlrohr, ein Bildschirm, fertig ist die große Sause für Sportschützen. Das wirkt improvisiert und ist es wohl auch.

Ich richte meine Auflage ein und merke: Das Licht ist mehr als gewöhnungsbedürftig. Ich bekomme kein klares Zielbild hin. Meine Nervosität steigt und steigt, kein Filter will helfen. Keine Chance, hier gewinne ich heute nur an Erfahrung. Immerhin: Mit meinem wirklich enttäuschenden Ergebnis von nur 304,5 Ringen werde ich nicht letzter. Ein schwacher Trost. Aber wenn ich mich (hoffentlich das nächste Mal für den SV Rellingen mit unserer Mannschaft) wieder qualifizieren kann, will ich auch in Dortmund wieder antreten.

 

 

 

Sechs Teilnehmer aus dem Kreis fahren zu den Deutschen Meisterschaften nach München, Hannover und Dortmund


 

Trotz erhöhter Limit-Zahlen - durch Corona - haben die sechs Teilnehmer aus dem Kreis Pinneberg insgesamt acht Startplätze erreichen können.

Den Anfang in München macht Jann Scheffler vom SV Quickborn-Renzel mit der 25m Pistole in der Klasse Herren III.
Michael Wulf vom TSV Holm startet ebenfalls in München mit dem 25m Revolver .357 Mag in der Klasse Herren II.

Nach Hannover fährt Heiko Früchting vom SV Rellingen mit dem 50m KK-Gewehr Auflage in der Klasse Senioren I.
Helga Patiz vom SV Quickborn-Renzel startet dort in zwei Disziplinen: mit der 10m Luftpistole Auflage in der Klasse Senioren V und mit der 50m Freien Pistole Auflage in der Klasse Senioren IV.
Klaus-Jürgen Bruhn, ebenfalls vom SV Quickborn-Renzel, startet bei den Senioren III mit der 50m Freien Pistole Auflage und Birgit Bruhn startet bei den Seniorinnen III mit der 25m Sportpistole Auflage.

In Dortmund hat Heiko Früchting vom SV Rellingen seinen zweiten Start mit dem Luftgewehr Auflage bei den Senioren I.

Wir wünschen allen Teilnehmern „Gut Schuss“.

Ute Larsen
Kreissportleiterin

 

Absage der Landesmeisterschaften 2021


 

Hier die Mitteilung des NDSB-Präsidiums zum Download

 

Absage der Kreismeisterschaften 2021


 

 

Liebe Schießsportler,

nachdem der Shutdown nun bis Ende Januar verlängert wurde und wir auch nicht vorhersehen können, wie es im Februar weitergeht, hat die Sportleitung beschlossen, die diesjährigen Kreismeisterschaften aller Disziplinen abzusagen.

Es tut uns leid, aber die Gesundheit unserer Mitglieder steht im Vordergrund und wir möchten nicht verantwortlich sein, wenn einer -ohne es zu wissen- infiziert ist und wir dadurch eine Welle auslösen.

Wir hoffen, ihr habt Verständnis für diese Maßnahme im Sinne unserer/eurer Gesundheit, auf dass wir uns alle persönlich wieder treffen können.

 
 

Sportliche Grüße und bleibt gesund!

Ute Larsen
Kreissportleiterin

 

 

Nationales Waffenregister - Identifikationsnummer NWR-ID



Waffenrecht Änderungen zum 01.09.2020

Händler benötigen ab sofort für Waffenankauf, -verkauf und bei bestimmten Reparaturen und für einen Munitionstest Identifikationsnummern nach dem Nationalen Waffenregister, sogenannte NWR-IDs.

Es sind bereits seit längerer Zeit bis zu 4 IDs vergeben worden:
1. Erlaubnis-ID der WBK
2. Personen-ID für den Inhaber der WB
3. Waffen-ID für die eingetragene Waffe
4. Teile-ID für eintragungspflichtige Einzelteile, z.B. Schalldämpfer

Diese NWR-IDs sind bei der Ordnungsbehörde Kreis Pinneberg gespeichert und das Stammblatt kann kostenlos per Mail angefordert werden.
Unsere Ordnungsbehörde hat uns den schnellen Versand zugesagt.

Aber bitte beachten: Seit ca. 2 Jahren sind bei Veränderungen auf der WBK die IDs zu 1 und 2 bereits nachgedruckt worden. Die IDs werden nur von Händlern zwingend benötigt.
Für den privaten An- und Verkauf von Waffen sind diese Nummern nicht relevant und brauchen nicht angefordert werden.
Bitte fordert das Stammblatt erst an, wenn Ihr mit Euren Sportgeräten einen Händler aufsuchen müsst.

Danke und passt auf Euch auf!

Weitergehende Hinweise auch unter: https://nwr-fl.de/

Jens Büchner
Kreisvorsitzender

 

Die Kreismeisterschaften 2020 sind abgesagt



Angesichts der aktuellen Absagen beim NDSB und DSB hat auch der Kreisschützenverband Pinneberg entschieden, die Kreismeisterschaften ausfallen zu lassen.

Ute Larsen
Kreissportleiterin

 

Luftpistolen-Mannschaft aus Quickborn legte glatten Durchmarsch in der Landesliga hin!


 

Eigentlich war das Saisonziel die Qualifikation zur Landesliga mit der Luftpistole. Das gelang dem neuen Ligateam des SV Quickborn-Renzel gleich im ersten Versuch.

Nun ging es darum, in der ersten Saison, erst einmal Ligaluft zu schnuppern. Aber auf Anhieb brachte das Team selbst frischen Wind in die Landesliga und startete in Lübeck gleich mit zwei Siegen. Beflügelt von diesem Aufwind ging es weiter von Sieg zu Sieg und die Tabellenspitze wurde eingenommen.

Dass es aber am Ende ein glatter Durchmarch wurde, war kein Selbstgänger! Bei den beiden letzten Wettkämpfen in Eutin war doch ziemlich Dampf auf dem Kessel von Quickborn-Renzel. Alle (glorreichen) sieben Schützen trotzten nun gemeinsam dem Druck und dem Gegenwind. Flankiert von der Fangruppe um Klaus Jürgen Bruhn und Trainer Klaus Störtenbecker verteidigten Benjamin Bugk, Jann Scheffler, Ralph Nolte, Birgit Bruhn, Peter Galliard, Sebastian Schuldt und Peter Schwaneberg die Tabellenspitze und ihre weiße Weste.

Erfreulich auch, dass alle Schützen siegbringende Punkte zu dieser Leistung beigesteuert haben. Nun darf sich das Team aber nicht allzu lange ausruhen, denn wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht, der trägt sie an der falschen Stelle. In der Verbandsliga dürfte ein anderer Wind wehen. Training ist also das Zauberwort bis zum Herbst und den Start in die nächste Saison.

Text: Klaus Störtenbecker
Foto: Birgit Bruhn

 

Deutsche Meisterschaften der Luftgewehr-Auflageschützen in Dortmund


 

Am Wochenende 26. bis 27.10. fanden in Dortmund die Deutschen Meisterschaften Luftgewehr-Auflage mit ca. 1.700 Teilnehmern statt. Für den Kreisschützenverband Pinneberg qualifizierten sich vier Schützen: Horst Moewius und Heino Brandt, beide Senioren V, Thomas Zimmermann, Senioren II (alle drei vom SV Rellingen) und Bernd Sinner, Senioren I, vom Pinneberger BuSV.

 

Horst Moewius und Heino Brandt mussten am Samstag um 16:10 Uhr starten. Trotz seines Waffenmalheurs am Dienstag konnte Horst Moewius seinen Wettkampf mit 309,1 Ringen und dem 128. Platz abschließen. Heino Brand, der über den Tag interessiert die Wettkämpfe mit beobachtet hatte, konnte seinen Wettkampf mit 301,5 Ringen und Platz 176 beenden. Eine tolle Leistung von den beiden!

Am Sonntag musste Bernd Sinner um 8:00 Uhr an den Start. Unter den Motto „der frühe Vogel fängt den Wurm“, errang Bernd mit 314,0 Ringen Platz 44 von 264 Teilnehmern, das war zehn Plätze besser als im letzten Jahr!

Um 16:10 Uhr hatte Thomas Zimmermann seinen Start. Es war sein erstes Mal bei der Deutschen Meisterschaft in Dortmund, demzufolge war seine Nervosität auch groß. Diese bekam er gut in den Griff und errang mit 310,7 Ringen den 133. Platz von den 224 Teilnehmern.

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu ihren Platzierungen!

Text: Ute Larsen/Bernd Sinner
Fotos: Bernd Sinner/Thomas Zimmermann

 

Damenvergleichsschießen der Kreismannschaften


 

Beim Damenvergleichsschießen der Kreismannschaften in Kellinghusen am 12. Oktober 2019 war unser Kreis mit drei Mannschaften angetreten und wir erreichten einmal Mannschafts-Bronze und im Einzel je einmal Silber und Bronze.


v.l. Segeberg, Rendsburg-Eckernförde u. Pinneberg

Die Mannschaft Damen-Alt erreichte den 3. Platz mit 926,6 Ringen mit Angela Spieck (312,2 Ringe), Serina Pardy (309,8 Ringe) und Yvonne Melcher (304,6 Ringe).


v.l. Ilse Landau, Christel Gülck, Ute Larsen

Die Mannschaft Seniorinnen III-V belegte mit 912,4 Ringen den vierten Platz mit Christa Lohse (305,5 Ringe), Inge Lapp (302,5 Ringe) und Ute Larsen (307,5 Ringe).


Christa Lohse und Elfriede Rölke

Im Einzel erreichten Christa Lohse Seniorinnen V den 2. Platz und Ute Larsen Seniorinnen IV den 3. Platz. In der Klasse Seniorinnen I+II erreichte die Mannschaft 912,4 Ringe, es starteten Birgitta Grube (311,2 Ringe), Inge Reimers (302,5 Ringe) und Sabine Nickel (298,7 Ringe). Die Siegerehrung mit Medaillen und Urkunden, die gegen 17 Uhr stattfand, war nur noch schwach besucht, so dass die Kreisdamenleiterinnen viele Medaillen Ihrer Sportlerinnen mitnahmen.

Text: Ute Larsen, Fotos: Margrit Kunde

 

Deutsche Vizemeisterin Luftpistole-Auflage aus Quickborn!


 

Bei den Deutschen Meisterschaften der Auflageschützen in Hannover startete Birgit Bruhn (SV Quickborn-Renzel) am zweiten Wettkampftag mit der Sportpistole-Auflage bei den Senioren I und erreichte mit 281 Ringen den 89. Platz.

Am nächsten Tag konnte sie bei den 100m KK-Gewehr Auflageschützen zuschauen, wie in der Seniorenklasse V Horst Moewius (SV Rellingen) mit sehr guten 311,5 Ringen den 14. Platz erreichte.

Birgits nächster Wettkampf Luftpistole Auflage bei den Seniorinnen I fand am letzten Tag statt und sie erreichte grandiose 306,8 Ringe. Da ihr Start sehr zeitig war, fing das endlos lange Warten an, denn sie wurde auf dem 1. Platz geführt. Nach dem vorletzten Durchgang rutschte sie auf den 2. Platz und musste weiter zittern, da noch fünf weitere Damen am Start waren. Mit 0,2 Ringen vor der Drittplatzierten hatte sie am Schluss ihren Vizemeistertitel sicher. GRATULATION!

Zwischenzeitlich startete mit der 50m Freien Pistole Auflage bei den Senioren III Manfred Dreysel (SV Rellingen) er belegte mit 257 Ringen den 73. Platz und Klaus-Jürgen Bruhn (SV Quickborn-Renzel) belegte mit 252 Ringen den 88. Platz.

Wir gratulieren allen Teilnehmern, denn schon allein die Qualifizierung zu den Deutschen Meisterschaften ist eine große Leistung!

Text: Ute Larsen
Foto: Eckhard Frerichs

 

Noch mehr Titel bei den Landesmeisterschaften NDSB Auflage


 

Die wegen der defekten Anlagen verschobenen Wettbewerbe über 100m KK-Gewehr Auflage vom ersten LM Wochenende wurden am 28. und 29.September 2019 nachgeholt. In der Klasse Herren Alt belegte der SV Tornesch mit den Schützen Jens Kaminski, Sven Pardy und Henry Kliegel mit 912,2 Ringen den zweiten Platz. Henry Kliegel verpasste mit 309,1 Ringen in der Einzelwertung nur um 1/10 den dritten Platz.

In der Klasse Senioren IV w errang Ute Larsen (SV Rellingen) den sehr guten 2. Platz mit 311,4 Ringen. Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten und wünschen weiterhin viel Erfolg.

Text: Birgitta Grube
Foto: Ute Larsen

 

Viele Titel bei den Landesmeisterschaften NDSB Auflage


 

Bei den Landesmeisterschaften NDSB Auflage konnten einige der Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus dem Kreis Pinneberg wieder den begehrten Treppchenplatz erringen. Mit dem Luftgewehr wurde Sven Pardy in der Klasse Herren Alt mit 313,9 Ringen Landesmeister. Mit dem KK 50m verpasste er um 0,3 Ringe nur knapp den 3.Platz.

In der Mannschaftswertung mit dem Luftgewehr in der Klasse Herren Alt wurde die Elmshorner SG mit den Schützen Martin Koppelmann, Jan Kasten und Markus Kauntz mit 931,5 Ringen souverän Landesmeister. Die Mannschaft des SV Tornesch mit den Schützen Jens Kaminski, Henry Kliegel und Sven Pardy belegte hier mit 924,0 Ringen den 3. Platz.

Mit dem KK-Gewehr 50m errang der SV Tornesch mit derselben Mannschaftsaufstellung mit 894,2 Ringen den 2.Platz.

In der Klasse Senioren I ließ Bernd Sinner mit dem KK 50m mit 302,6 Ringen die Konkurrenz hinter sich und wurde Landesmeister. Mit dem LG belegte er mit 314,0 Ringen den 2.Platz.

In der Disziplin KK-Gewehr 50m Auflage errang die Mannschaft des Pinneberger BschV mit den Schützen Thor-Einar Burchard, Klaus-Dieter Dusza und Gerhardus Elsen mit 895,5 Ringen den 2.Platz. Sie mussten sich nur um 0,3 Ringen den Siegern vom SV Revensdorf geschlagen geben.

Im Einzel in der Klasse Senioren II belegte Klaus-Dieter Dusza mit 303,0 Ringen und nur 0,2 Ringen Abstand den 3.Platz.

In der Klasse der Senioren III errang die Mannschaft des SV Rellingen mit den Schützen Heino Brandt, Helmut Hatje und Gerhard Larsen mit 932,3 Ringen den 3.Platz. Auch hier war es sehr eng, denn der SV Tarp lag nur 0,2 Ringe vor der Rellingern.

Im Einzel belegte Gerhard Larsen mit 311,8 Ringen den 3.Platz. In der Klasse Senioren V weiblich kam Christa Lohse vom Pinneberger BSchV mit 309,7 Ringen auf den 3.Platz.

Die ersten beiden Wettkampftage der KK 100m Disziplinen mussten Aufgrund von technischen Problemen der Anlage auf die letzten beiden Wochenenden im September verschoben werden.

In der Klasse Senioren I gewann der Pinneberger BSchV mit den Schützen Klaus-Dieter Dusza, Gerhardus Elsen und Bernd Sinner mit 924,2 Ringen die Landesmeisterschaft.

Bernd Sinner konnte sich in der Einzelwertung mit 314,3 Ringen ebenfalls den Landesmeistertitel sichern. In der Klasse Senioren II belegte Klaus-Dieter Dusza mit 309,3 Ringen den 2.Platz.

Text: Birgitta Grube
Fotos: Bernd Sinner/Ute Larsen

 

10 Schützen fahren zu den Deutschen Meisterschaften 2019


Trotz erhöhter Limitzahlen zum Vorjahr haben die 10 Teilnehmer aus unserem Kreisverband 12 Startplätze erreicht.

Den Anfang in München macht Michael Wulf vom TSV Holm mit dem 25m Revolver .357 Mag in der Klasse Herren I. Es folgen in Hannover vom SV Quickborn-Renzel Uwe Vogt mit dem Ordonnanzgewehr offene Visierung und Günther Giesbrecht mit dem Ordonnanzgewehr geschlossene Visierung, beide in der Klasse Herren I.

In Hannover hat Birgit Bruhn, ebenfalls vom SV Quickborn-Renzel, in zwei Disziplinen einen Startplatz errungen: mit der Auflage Luftpistole bei den Seniorinnen I und der 25m Sportpistole bei den Senioren I. Klaus-Jürgen Bruhn (SV Quickborn-Renzel) startet bei den Senioren III mit der Auflage 50m Freie Pistole. In dieser Disziplin startet in derselben Klasse auch Manfred Dreysel vom SV Rellingen. Außerdem startet Horst Moewius vom SV Rellingen bei den Senioren V mit dem Auflage KK 100m Gewehr.

In Dortmund startet mit dem Auflage Luftgewehr bei den Senioren I Bernd Sinner vom Pinneberger BuSV . Weitere drei Starter in der Disziplin Luftgewehr Auflage kommen vom SV Rellingen: Thomas Zimmermann bei den Senioren II, Heino Brandt und Hort Moewius bei den Senioren V.

Wir wünschen allen Teilnehmern „Gut Schuss“.

Ute Larsen, Kreissportleiterin

 

Pistolenschützen sind Medaillengarant bei den LM


Bei den Landesmeisterschaften ging das Medaillen sammeln in den Pistolendisziplinen weiter. Unsere Teilnehmer gewannen je achtmal Gold und Silber sowie fünfmal Bronze im Einzel und bei den Mannschaften sechsmal Silber und zweimal Bronze. Mit fünf Einzeltiteln war Helge Peters (SV Rellingen) erfolgreichster Teilnehmer aus unserem Kreis.

Besonders erfolgreich waren die Mannschaften vom SV Quickborn-Renzel, sie errangen fünf zweite und einen dritten Platz.

Begonnen wurde mit den GK Disziplinen:

25m Pistole 9mm: hier begann die Medaillensammlung von Helge Peters mit dem 1. Platz bei den Herren III mit 481 Ringen, gefolgt von Thomas Beise (SV Quickborn-Renzel) mit 467 Ringen auf dem 2. Platz. Bei den Herren IV errang Udo Keller (SV Quickborn-Renzel) mit 456 Ringen den 2. Platz. Die Mannschaft des SV Quickborn-Renzel mit Thomas Beise, Reiner Dau und Udo Keller belegte mit 1095 Ringen den 2. Platz.

25m Revolver .357 Magn.: Helge Peters wurde Landesmeister bei den Herren III mit 479 Ringen und Reiner Dau mit 466 Ringen bei den Herren IV. Die Mannschaft des SV Quickborn-Renzel mit Frank Ahrens, Thomas Beise und Reiner Dau belegte mit 1089 Ringen den 2. Platz.

 

25m Revolver .44 Magn.: Helge Peters erzielte den 1. Platz bei den Herren III mit 479 Ringen, gefolgt von Vizelandesmeister Thomas Beise (SV Quickborn-Renzel) mit 473 Ringen. Bei den Herren IV errang Reiner Dau den 2. Platz mit 358 Ringen und Udo Keller (beide SV Quickborn-Renzel) den 3. Platz. Die Mannschaft SV Quickborn-Renzel mit Thomas Beise, Reiner Dau und Udo Keller belegte mit 1090 Ringen den 2. Platz.

25m Pistole .45 ACP: Helge Peters errang den 1. Platz mit 464 Ringen, auf dem 2. Platz landete Thomas Beise (SV Quickborn-Renzel) mit 464 Ringen. Bei den Herren IV wurde Günther Giesbrecht (SV Quickborn-Renzel) mit 469 Ringen Landesmeister. Die Mannschaft des SV Quickborn-Renzel mit Thomas Beise, Reiner Dau und Günther Giesbrecht belegte mit 1079 Ringen zum vierten Mal den 2. Platz.

 

In der Disziplin Luftpistole Junioren I w belegte Sabine Trantow (Halstenbeker SV) mit 334 Ringen den 2. Platz.

Die Herren I des SV Quickborn-Renzel mit Benjamin Bugk, Ralph Nolte und Jann Scheffler errangen mit 1060 Ringen den 2. Platz, diesen Platz holte sich im Einzel auch Benjamin Bugk mit 365 Ringen. Günther Giesbrecht Herren IV (SV Quickborn-Renzel) errang mit 356 Ringen sowie auch Manfred Dreysel Herren V (SV Rellingen) mit 319 Ringen den 3. Platz.

Birgit Bruhn (SV Quickborn-Renzel) errang zwei Goldmedaillen mit der Luftpistole, bei den Damen III mit 354 Ringen und Auflage-Luftpistole mit 301,2 Ringen bei den Senioren I w. Zusammen mit Fred Harms und Uwe Fuhlendorf belegte Birgit Bruhn in der Mannschaft des SV Quickborn-Renzel dem 3. Platz mit 875,8 Ringen.

Helga Patiz (SV Quickborn-Renzel, Senioren V w) errang mit der Auflage-Luftpistole mit 278,8 Ringen den 3. Platz.

   

Manfred Dreysel (SV Rellingen, Senioren III) errang mit der Auflage Freie Pistole mit 247 Ringen den 3. Platz.

Bis zum Schluss spannend war das Finale NDSB-Pistole/Revolver, hier holte sich Helge Peters seine fünfte Goldmedaille mit 916 Treffern vor Christopher Timm (beide SV Rellingen) mit 915 Treffern. Bei den Mannschaften siegte der SV Rellingen mit Helge Peters, Christopher Timm und Wolfgang Hanssen mit 212 Ringen vor dem SV Quickborn-Renzel mit Thomas Beise, Reiner Dau und Yue Zhe mit 212 Ringen.

Mit der 25m Pistole Herren I belegte der SV Rellingen mit Tjorben Heinssen, Mike Klode und Timo Zimmermann mit 1539 Ringen den 3. Platz.

Wir gratulieren allen Platzierten und hoffen, dass einige von Ihnen das Limit zu den Deutschen Meisterschaften in München und Hannover geschafft haben.

Text: Ute Larsen / Fotos: Margrit Kunde

 

 

11 Quickborner Vorderladerschützen für DM in Pforzheim qualifiziert


Die Quickborner Vorderladerschützen haben sehr erfolgreiche Landesmeisterschaften hinter sich und fahren nun mit 11 Teilnehmern zu den DM nach Pforzheim. Dabei werden am letzten Juli-Wochenende 23 von 25 Starts von den Quickbornern wahr genommen! Wir wünschen allen Teilnehmern gut Schuss!

 

 

Erfolgreiche Landesmeisterschaften DSB Auflage


Am Wochenende nach Himmelfahrt wurden in Kellinghusen die Landesmeisterschaften in den DSB-Auflagedisziplinen ausgeschossen. Die teilnehmenden Schützen und Schützinnen aus unserem Kreis bescherten uns acht Medaillen: viermal Gold und je zweimal Silber und Bronze.

Den Anfang machte am Samstag mit dem Auflage-KK-Gewehr 100m Bernd Sinner (Pinneberger BuSV). Mit 313,5 Ringen belegte er bei den Senioren I den 1. Platz.

  

Bei den Senioren V mit dem Auflage-Luftgewehr belegte Heino Brandt (SV Rellingen) mit 312,9 den 1. Platz. Den 3. Platz mit dem Auflage KK Gewehr 50m bei den Senioren III mit 296,1 Ringen belegte Gerd Larsen (SV Rellingen).

  

Am Sonntag folgte mit der Auflage-Sportpistole-25m Birgit Bruhn (SV Quickborn-Renzel) mit 285 Ringen auf dem 2. Platz (Ringgleich mit Platz 1). Mit dem Auflage-Luftgewehr bei den Senioren II belegte Thomas Zimmermann (SV Rellingen) mit mit 314,4 Ringen den 1. Platz.

  

Mit dem Auflage KK Gewehr 100m bei den Senioren V belegte Horst Moewius (SV Rellingen) mit 314,8 Ringen den 1. Platz. Ebenfalls vom SV Rellingen belegte Ute Larsen mit dem Auflage KK Gewehr 100m bei den Senioren IV w mit 307,4 Ringen den 2. Platz.

  

Es wurden nicht nur DSB Auflagedisziplinen sondern auch noch Pistolendisziplinen geschossen, hier belegte mit der Zentralfeuerpistole .30/38 André Wittke (SSG Schenefeld, leider ohne Foto!) den 3. Platz mit 537 Ringen.

Wir gratulieren allen Platzierten und hoffen, dass einige das Limit zur DM nach Hannover oder Dortmund geschafft haben!

Ute Larsen (Text/Fotos)
Kreissportleiterin

 

Tolle Leistungen beim 60-Schuss-Pokal 2019


Drei Mannschaften konnte diie Kreissportleiterin Ute Larsen am 19. Mai nach Kellinghusen schicken. Denkbar knapp mit nur 0,7 Ringen Unterschied unterlag die erste Mannschaft aus dem Kreis Pinneberg der ersten Mannschaft aus dem Kreis Segeberg. Serina und Sven Pardy, Bernd Sinner und Angela Spieck erreichten zusammen großartige 2498,7 Ringe.

In der Einzelwertung konnte sich Sven Pardy in der Klasse Herren Alt mit 629,8 Ringen den Pokal für den ersten Platz sichern. Auch Bernd Sinner übernahm mit 627,5 Ringen die Führung in der Klasse Senioren I und gewann den Pokal.

Die zweite Manschaft, bestehend aus Martin Koppelmann, Katin Kämper, Ute Larsen und Thomas Zimmermann, erreichte den 12. Platz mit 2475,0 Ringen. Auf den 20. Platz schossen sich Birgitta Grube, Jens Kaminski, Waldemar Klass und Yvonne Melcher mit 2456,2 Ringen.

An den geringen Unterschieden in der Gesamtringzahl sieht man, dass jeder einzelne Schütze sein Bestes gegeben hat in einem äußerst leistungsstarken Teilnehmerfeld.

Fotos: Ute Larsen / Text: Martina Peetz


 

 

Impressionen der Kreismeisterschaften KK und LG NDSB Auflage am 28.04.19


 

Wanderpreis der Landesregierung Schleswig-Holstein 2019


Beim Wettkampf der Kreismannschaften in der Disziplin Luftgewehr am 3. März 2019 in Kellinghusen hat die Mannschaft des Kreises Pinneberg  mit 1473 Ringen einen tollen 3. Platz errungen. Es starteten insgesamt 9 Mannschaften aus 6 Kreisverbänden in 2 Startgruppen. Unsere Mannschaft bestand aus Michael Ebert, Jona Neske, Svenja Nothnagel und Torben Sbresny und startete in der 2. Gruppe um 14 Uhr. Mit nur einem Ring Unterschied zu der zweitplatzierten Mannschaft aus dem Kreis Segeberg erkämpften sich unsere Schützen einen Podestplatz. Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisliste

 

Quickborner Vorderlader-Flintenschütze wurde Deutscher Meister in Pforzheim


Der SV Quickborn-Renzel hatte sich in diesem Jahr mit 10 Teilnehmern, die 21 Starts hatten, für die Deutschen Meisterschaften in Pforzheim qualifiziert, nur konnten zwei nicht mitfahren.

Beginn war am Freitag, 20.7.2018 um 07:00 Uhr mit der Waffenkontrolle für die Schützen, die um 08:30 Uhr starten durften. Fluch oder Segen war hier die Frage, die Temperatur mäßig, es war angenehm um die 19°C, aber die lange Fahrt vom Vortag saß noch in den Knochen. Gestartet wurde mit Muskete, Dienstgewehr, Revolver und Perkussionsflinte, alle Disziplinen waren mit Startern aus Quickborn besetzt. Klaus-Jürgen Bruhn war gleich als erster Starter dran. Er erreichte 120 Ringe mit dem Dienstgewehr auf 100m im sogenannten Bunker. Die Pritsche musste vor jedem Schuss mit der bereitstehenden Leiter erklommen werden. Peter Kletzin folgte mit der Muskete, er fing gut an, aber nach einem Defekt an seiner Waffe, machte diese beim besten Willen nicht mehr das, was sie sollte, und so erreichte er nur eine Platzierung im unteren Bereich.

Auf dem Flintenstand machten sich Uwe Heincker und Hauke Reumann startklar. Zum Leid von Claudia, unserer Betreuerin für die Flintenschützen, starteten sie nicht in der gleichen Rotte, so hatte Claudia kaum Pause. In der ersten Runde schoss Hauke 21 Scheiben, Uwe 24. Nach einer kleinen Pause für beide legte Hauke mit 18 Scheiben nach und Uwe, kaum zu glauben, traf 25! Somit ging Uwe mit zwei anderen ins Stechen, 49 Scheiben und vielleicht nur der dritte Platz? Alle kamen zusammen, um beim Stechen zuzusehen. Armin Grübel aus Bayern schoss als erster einen Fehler, dann folgten Schuss auf Schuss 25 Scheiben und Johannes Männchen ging das Pulver aus. Uwe Heincker wurde Deutscher Meister!

Ralph Nolte, Thomas Beise und Anita Schröder errangen mit der Mannschaft Platz 18. Bei der Siegerehrung am Abend waren fast alle dabei, wir hatten einen glücklichen aber völlig kaputten Deutschen Meister. Eine nette Geste von Uwe war, dass er Johannes auf die gleiche Stufe bei der Siegerehrung holte.

Am Samstag wurden Perkussionsgewehr, Perkussionspistole, Freigewehr 100m und Steinschlossflinte geschossen. Alle schauten auf die Flintenschützen, was war los? Hauke hatte Probleme mit seiner Flinte und Uwe schoss wie ein junger Gott 22 Scheiben im ersten Durchgang und 24 im zweiten, dass bedeutete Treffergleichheit mit Roland Robben und ein Stechen um Platz 2. Das Stechen gewann Uwe und bekam die Silbermedaille!

Sonntag wurden Steinschlossgewehr 100 m, Steinschlosspistole und Steinschlossgewehr 50m geschossen. Bei der Steinschlosspistole war kein Quickborner dabei.

Wieder einmal zeigte sich, dass eine Deutsche Meisterschaft eigene Spielregeln hat. Wir gratulieren allen Teilnehmern, denn schon allein die Qualifizierung zu erreichen, ist eine große Leistung!

Text + Fotos: Birgit Bruhn

Erfolgreiche Landesmeisterschaften NDSB Auflage


Die Landesmeisterschaften 2017 NDSB Auflage haben die teilnehmenden Schützinnen und Schützen aus dem Kreis wieder sehr erfolgreich absolviert. Insgesamt gab es 115 Starts in den verschiedenen Disziplinen.

Der erfolgreichste Einzel-Schütze war Sven Pardy (SV Tornesch) mit zwei Landesmeistertiteln und einem zweiten Platz. Mit dem Luftgewehr Auflage errang er mit sehr guten 314,1 Ringen bei den Herren B den 1. Platz. Mit dem KK-Gewehr Auflage 100m war Sven Pardy ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen. Er verwies mit hervorragenden 315,4 Ringen die Mitstreiter auf die Plätze. Zu guter letzt sicherte er sich mit dem KK Gewehr Auflage 50m den 2. Platz mit 300,6 Ringen.

Kreisschützenverband Pinneberg - Erfolgreiche Landesmeisterschaften NDSB Auflage

Sven Pardys "Ausbeute"

Bei den Mannschaften war der SV Tornesch mit einem Landesmeistertitel und zwei Vizemeistertiteln am erfolgreichsten. Die Herren-B-Mannschaft mit den Schützen Sven Pardy, Henry Kliegel und Günter Henning errang mit dem Luftgewehr den 2. Platz (918,1 Ringe). In derselben Aufstellung errang die Mannschaft in der Disziplin KK Auflage 50m mit 876,5 Ringen ebenfalls den Vizelandesmeister-Titel. Den größten Erfolg für diese Herren-Mannschaft brachte aber die Disziplin KK Gewehr 100m Auflage: mit sagenhaften 923 Ringen sicherten sich Sven Pardy, Henry Kliegel und Günter Henning den 1. Platz und wurden Landesmeister.

In der Disziplin Luftgewehr Auflage errang Angela Spieck (Damen-Alt, Elmshorner Schützengilde) mit 313,9 Ringen den 3. Platz.

Kreisschützenverband Pinneberg - Erfolgreiche Landesmeisterschaften NDSB Auflage

Birgitta Grube und Angela Spieck

Die Senioren-A-Mannschaft des Pinneberger BuSV erreichte mit den Schützen Bernd Sinner, Klaus-Dieter Dusza und Hans-Peter Otto mit 928,0 Ringen einen 2.Platz. In der Klasse Herren-Alt erreichte Thor-Einar Burchard vom Pinneberger BuSV mit 311,3 Ringen den 3. Platz.

Kreisschützenverband Pinneberg - Erfolgreiche Landesmeisterschaften NDSB Auflage

rechts: Thor-Einar Burchard

Die Senioren A-Mannschaft des Pinnberger BuSV mit den Schützen Bernd Sinner, Klaus-Dieter Dusza und Hans-Peter Otto erkämpfte sich mit 927,5 Ringen den 2. Platz in ihrer Klasse. Ute Larsen vom SV Rellingen erreichte in der Klasse Seniorinnen B mit 309,9 Ringen den 3. Platz.

Kreisschützenverband Pinneberg - Erfolgreiche Landesmeisterschaften NDSB Auflage

rechts: Ute Larsen

Auch in der Disziplin KK-Gewehr Auflage 50m war der Kreis Pinneberg mehrfach auf dem Treppchen vertreten. In der Klasse Damen-Alt erkämpfte sich Birgitta Grube von der Schützenbrüderschaft Weidmannsheil Lieth mit 304,8 Ringen den 2. Platz.
Bernd Sinner erreichte in der Klasse Senioren A mit 307,5 Ringen ebenfalls einen 2. Platz.

Kreisschützenverband Pinneberg - Erfolgreiche Landesmeisterschaften NDSB Auflage

links: Bernd Sinner

Die Mannschaft Senioren A des Pinneberger BuSV wurde mit den Schützen Bernd Sinner, Klaus Dieter Dusza und Hans-Peter Otto mit 898,5 Ringen Landesmeister.

Kreisschützenverband Pinneberg - Erfolgreiche Landesmeisterschaften NDSB Auflage

Mitte: Hans-Peter Otto, Bernd Sinner und Klaus-Dieter Dusza, hier bei der Siegerehrung KKA 50m

Wir gratulieren allen Landesmeistern und den Platzierten sehr herzlich!

Text/Fotos: Birgitta Grube/Bernd Sinner

 

Quickborner Schütze verpasst ganz knapp das Siegerpodest bei der Vorderlader DM in Pforzheim


Vom 21. bis 23.07.17 fand die Deutsche Meisterschaft im Vorderladerschießen, wie in den vergangenen Jahren, in Pforzheim statt. Es konnten sich, wie all die Jahre vorher, die Schützen vom Schützenverein Quickborn-Renzel für die DM qualifizieren. In diesem Jahr hat der SV Quickborn-Renzel es auf sagenhafte 28 Starts mit 12 Teilnehmern geschafft.

Kreisschützenverband Pinneberg - Quickborner Schütze verpasst ganz knapp das Siegerpodest bei der Vorderlader DM in Pforzheim

Am Freitag begannen schon die ersten Wettbewerbe. Den Schützen mit frühen Startzeiten merkte man an, dass die lange Anreise nicht so einfach verkraftet wurde. Somit reichte es für Ralph Nolte und Günther Giesbrecht nur für eine Platzierung im Mittelfeld. Thomas Beise, der erst gegen Mittag schießen musste, hatte es besser und erreichte einen Platz im oberen Drittel. Hierfür gab es die goldene DM Teilnehmernadel. Diese Nadel bekommen die Teilnehmer die im oberen Drittel landen.
Am Abend musste dann noch Angelika Nolte an den Start gehen. Hier zeigte sich mal wieder die Routine einer Weltmeisterin, sie belegte einen guten achten Platz mit dem Perkussionsrevolver. So ging dann der erste Tag zu Ende.

Am Samstag durften unsere Vorderladerflintenschützen in den Wettkampf eingreifen. Trotz Regen lieferte Hauke Reumann, als DM Neuling, einen super Wettkampf ab. Er traf 42 von 50 Wurfscheiben mit der Steinschlossflinte, was wieder für eine Platzierung im oberen Drittel langte. Peter Kletzin war mit der Flinte nicht so erfolgreich, hatte auch schon vorher einige Kugeldisziplinen geschossen.

Kreisschützenverband Pinneberg -Quickborner Schütze verpasst ganz knapp das Siegerpodest bei der Vorderlader DM in Pforzheim

Kreisschützenverband Pinneberg - Quickborner Schütze verpasst ganz knapp das Siegerpodest bei der Vorderlader DM in Pforzheim

Der letzte Wettkampftag begann für Günther Giesbrecht mit erheblichen Problemen. Wegen eines Waffendefektes war sein Steinschlossgewehr nicht durch die Waffenkontrolle gekommen. Also musste improvisiert werden. Günther schoss kurzerhand mit dem Gewehr von Ralph.
Obwohl er mit dem Gewehr noch nie geschossen hatte, legte Günther gleich einen super Wettkampfstart hin. Nach der Hälfte des Wettkampfes fehlte ihm nur ein Ring zum Maximal-Resultat. Die zweite Hälfte lief dann nicht ganz so gut, er erreichte 143 von 150 Ringen.
Dieses Ergebnis brachte Günther Giesbrecht den undankbaren vierten Platz ein und er verpasste nur knapp das Siegerpodest.

Kreisschützenverband Pinneberg - Quickborner Schütze verpasst ganz knapp das Siegerpodest bei der Vorderlader DM in Pforzheim

Text/Fotos: Ralph Nolte

 

1. Platz für unsere Kreismannschaft beim NDSB 60-Schuss-Pokal


Stolz präsentiert sich die Gewinnermannschaft bestehend aus Angela Spieck, Birgitta Grube (nicht im Bild), Thomas Zimmermann und Sven Pardy. Die Kreissportleiterin Ute Larsen hatte ein gutes Händchen bewiesen bei dieser Startaufstellung: mit 2483,2 Ringen schossen sich die Pinneberger Schützen uneinholbar an die Spitze des 60-Schuss-Turniers in der Disziplin Luftgewehr. Doch auch die beiden anderen Mannschaften unseres Kreisverbandes bewiesen ihr Können. Die Mannschaft 2 holte mit 2457,1 Ringen, geschossen von Martin Koppelmann, Sabine Nickel, Gerhard und Ute Larsen, den 12. Platz. Die dritte Mannschaft bestehend aus Michael Ebert, Karl Lohfink, Karin Kämper und Antje Grüger errang mit 2245,5 Ringen den 17. Platz. An den Ergebnissen ist zu sehen, wie hoch die Leistungsdichte bei diesem Wettkampf war.

Kreisschützenverband Pinneberg - Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch!  (Text: Peetz / Bild: Larsen)

Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

(Text: Peetz / Bild: Larsen)

 

Vorderladerschützin vom SV Quickborn-Renzel holt den Weltmeisterschaftstitel 2016 mit der Mannschaft


Wie schon im Mai berichtet hatte sich Angelika Nolte vom Schützenverein Quickborn-Renzel für die Weltmeisterschaften im Vorderladerschießen qualifiziert.
Diese fanden nun vom 13. bis 20.8.2016 in Ungarn statt. Für Angelika begann ihre erste Weltmeisterschaft alles andere als gut. Bei der Waffenkontrolle wurde ein Defekt an ihrem Gewehr festgestellt, mit diesem hätte sie nicht schießen können. Also wurde die Nacht genutzt, um den Defekt zu reparieren. Die Nachkontrolle am Dienst lies dann einen Start zu.

Kreisschützenverband Pinneberg - Vorderladerschützin vom SV Quickborn-Renzel holt den Weltmeisterschaftstitel 2016 mit der Mannschaft

Am Mittwoch, dem eigentlichem Wettkampftag, machte dann das Wetter den Schützen einen Strich durch die Rechnung, da Aufgrund starker Regenfälle die ersten Durchgänge verschoben wurden. Nachdem Angelika dann um 12:00 Uhr endlich in ihrer Paradedisziplin 100m Freigewehr an den Start durfte, hatte sie ihre Nerven auch schnell im Griff. Die erste Scheibe mit 6 Schuss lief zwar nicht so gut, aber die 2. Scheibe war dann um so besser. Am Ende wurden es 92 Ringe. Dieses Resultat und die beiden Ergebnisse der Mannschaftskolleginnen reichten dann, um am Ende in der Mannschaftswertung Amazon (Freigewehr 100m Damenklasse) ganz oben auf der Liste zu stehen.

Kreisschützenverband Pinneberg - Vorderladerschützin vom SV Quickborn-Renzel holt den Weltmeisterschaftstitel 2016 mit der Mannschaft

Angelika Nolte / Gudrun Wittmann / Tanja Heber

Kreisschützenverband Pinneberg - Vorderladerschützin vom SV Quickborn-Renzel holt den Weltmeisterschaftstitel 2016 mit der Mannschaft

2. Frankreich / 1. Deutschland / 3. Österreich

Gemäß der Regeln des Weltverbandes werden am Tag nach dem Wettkampf nochmals die ersten 6 Schützen nachgewertet. Am Donnerstagmittag stand dann aber fest, dass Angelika Nolte mit der Damenmannschaft gewonnen hatte, somit konnte sie am Donnerstagabend bei der Siegerehrung ihre Goldmedaille in Empfang nehmen. Die Überraschung des Tages war dann noch, dass sie mit der Mannschaft Perkussionspistole die Bronzemedaille gewonnen hatte.

Kreisschützenverband Pinneberg - Vorderladerschützin vom SV Quickborn-Renzel holt den Weltmeisterschaftstitel 2016 mit der Mannschaft

Nach der Abschlussfeier am Samstagabend machte sich dann die gesamte Nationalmannschaft mit dem Bus wieder auf den Weg von Ungarn nach
Deutschland zurück.

Ralph Nolte (Text + Fotos)

 

Ländervergleichskampf der Vorderladerschützen 2./3.7.16


Am Samstag 2.7.2016 fuhren die Vorderladerschützen des NDSB zum Ländervergleich, der diesmal in Schongau stattfand. Am Ländervergleich nehmen die Mannschaften des Bayrischen, Niedersächsischen und des Norddeutschen Schützenbundes teil.
Geschossen werden normalerweise alle 11 Vorderladerdisziplinen. Dieses Mal fielen die 2 Flintendisziplinen aus, da es dafür keine Standkapazitäten im näheren Umkreis gab. Die 11 NDSB-Schützen der anderen Disziplinen - neun aus dem Kreis Pinneberg vom SV Quickborn-Renzel - fuhren am Freitag die 860 km lange Strecke mit dem Auto und erreichten pünktlich zum Abendessen das Schützenheim des Gastgebers, in dem sie mit großem „Hallo“ empfangen wurden.
Am Samstagmorgen um 8:00 Uhr war der erste Start angesetzt, um 16:10 Uhr fand die letzte Runde statt. Das Wetter entwickelte sich ziemlich norddeutsch mit Wind und Regen. Gleich zu Beginn stellten mehrere Schützen aus Bayern und Niedersachsen fest, dass wir ein neues Teammitglied dabei hatten. Alle waren freudig überrascht von Hauke Reumann, dem „Nachwuchs“, der die Feuerprobe super gemeistert hat, da er Mannschaftsbester des NDSB in seiner Disziplin wurde.

Kreisschützenverband Pinneberg - Ländervergleichskampf der Vorderladerschützen 2./3.7.16

Klaus-Jürgen Bruhn beim 100m-Steinschloss-Gewehr-Schießen

Nicht alle waren mit ihren Ergebnissen zufrieden, aber jeder Schütze kennt das: nicht immer ist die zehn da, wo der Schuss hingeht.

Kreisschützenverband Pinneberg - Ländervergleichskampf der Vorderladerschützen 2./3.7.16

alle Teilnehmer des NDSB

Am Abend bei der Siegerehrung gab der gastgebende Referent richtig Gas, damit alle, die wollten, auch das Fußballspiel sehen konnten (Großleinwand vor dem Hotel). Trotzdem haben die Norddeutschen sich über ihre Medaillen lange gefreut, denn schließlich hat jeder zumindest eine Auszeichnung abbekommen. Der gastgebende Verband hatte sich große Mühe gegeben und sehr ungewöhnliche Medaillen aus Holz lasern lassen.

Kreisschützenverband Pinneberg - Ländervergleichskampf der Vorderladerschützen 2./3.7.16

Am Sonntagmorgen ging es dann, nach freundschaftlicher Verabschiedung und dem Versprechen, sich bei der DM oder spätestens nächstes Jahr in Hannover wieder zu messen, heimwärts. Neun Stunden Autobahn lagen vor uns, doch die Zeit verging im Fluge, da wir viel Diskussionsstoff mitgenommen hatten von Welt- und Europameistern. Denn DAS waren die Schützen, gegen die wir angetreten waren.

Text/Fotos: Birgit Bruhn

 

Vorderladerschützin vom SV Quickborn-Renzel bei der WM 2016 in Ungarn dabei


Vom 08. bis 10.April hat der Deutsche Schützenbund ein Sichtungsschießen für die National-mannschaft der Vorderladerschützen ausgerichtet.

Bei diesem Schießen wurden nach den internationalen Regeln des Weltverbandes zwei Wettkämpfe ausgetragen. Abweichend von den nationalen Regeln wird international nur ein 13 Schuss Programm in 30 Minuten geschossen und es gibt keine Probeschüsse.
Die 10 besten Schüsse werden dann gewertet, somit ist eine maximale Ringzahl von 100 Ringen möglich.

An diesem Schießen haben auch drei Schützen aus dem Kreisschützenverband Pinneberg mit den unterschiedlichsten Disziplinen teilgenommen.

Am ersten Wettkampftag lief es alles andere als gut und man war sich schon schnell sicher, dass es zu keiner Platzierung langen würde. Angelika Nolte vom Schützenverein Quickborn -Renzel schoss in ihrer Paradedisziplin 100m Freigewehr in der offenen Klasse (Whitworth) lediglich 89 Ringe und blieb somit 6-7 Ringe unter ihrer Leistung. Dies ließ sich anfangs nicht erklären aber eine intensive Ursachenforschung hat dann ergeben, dass ein Defekt am Gewehr vorlag. Dieser wurde abends noch schnell behoben.

Am zweiten Wettkampftag schoss Angelika dann mit dem Freigewehr 100m in der Damenklasse (Walkyrie) 96 Ringe und hatte somit eine gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang am Sonntag. Nur zwei Damen lagen mit jeweils 100 Ringen (von 100) vor ihr.
Am Sonntag bestätigte Angelika dann mit nochmals 96 Ringen ihre Leistung. Die somit erzielten 192 Ringe langten für einen sicheren dritten Platz, womit sie sich in den Nationalkader schoss.

Als Mitglied der aktuellen Nationalmannschaft wird sie nun im August an der Weltmeisterschaft im Vorderladerschießen in Ungarn teilnehmen.

Über die dann dort erzielten Leistungen wird dann zu gegebener Zeit wieder berichtet werden. Wir wünschen Angelika jetzt schon mal alles Gute und wie man bei den Vorderladerschützen sagt immer trockenes Pulver.

Kreisschützenverband Pinneberg - Vorderladerschützin vom SV Quickborn-Renzel  bei der WM 2016 in Ungarn dabei


Kreisschützenverband Pinneberg Mobil Header

site created and hosted by nordicweb