Jugendarchiv

Sommercamp der Elmshorner Schützengilde 2016


Kreisschützenverband Pinneberg - Sommercamp der Elmshorner Schützengilde 2016

Bei allerbestem Sommerwetter kamen 22 Jungschützen und Betreuer von der Elmshorner Schützengilde und dem Tornescher Schützenverein auf dem Elmshorner Schützenplatz zum Sommercamp zusammen. Die meisten der Gruppe kannten sich schon aus den Vorjahren und die wenigen neuen wurden sofort aufgenommen, so dass Kennenlernspiele die Harmonie eher gestört hätten ;-).

Kreisschützenverband Pinneberg - Sommercamp der Elmshorner Schützengilde 2016

Kreisschützenverband Pinneberg - Sommercamp der Elmshorner Schützengilde 2016

Es war das bisher harmonischte Sommercamp, so eine Teilnehmerin. Und das konfortabelste aus Organisatorensicht, denn Uwe Altmeier von der Elmshorner Schützengilde baute am Freitag seine Feldküche auf und kredenzte Nudeln mit Bolognesesoße. Die Teilnehmer staunten nicht schlecht über sein Equipment: Gaskocher, eine Auswahl an Töpfen und Pfannen in riesigen Ausmaßen, sogar Rechauds zum Warmhalten zauberte Uwe aus seinen zahlreichen Alukisten. Tatkräftig unterstütze ihn dabei seine Lebensgefährtin Angela Spieck. Viel zu schnell verputzt waren die köstlichen Speisen. Herzlichen Dank an Uwe und Angela für die gelungene Aktion!

Kreisschützenverband Pinneberg - Sommercamp der Elmshorner Schützengilde 2016

Nicht wegzudenken beim Sommercamp ist das "Ackergleiten": Marco Mohr kommt mit seinem Schleppwagen und hängt eine Matte daran, auf der einige Jugendlichen über den Rasen gezogen werden, während alle anderen auf der Ladefläche Platz nehmen. Für viele ist dies das Highlight! Dafür wird sogar Regen hingenommen, dennn dann rutscht es besser.

Dieses Jahr blieb der Regen aus, stattdessen gab es Hitze und Sonne satt, so dass der Pool beliebter Treffpunkt war.

Kreisschützenverband Pinneberg - Sommercamp der Elmshorner Schützengilde 2016

Abends wurde am Lagerfeuer gechillt, Musik gehört, gespielt und ganz viel miteinander gesprochen. Handys waren Nebensache, dienten vor allem als Musikbox.

Kreisschützenverband Pinneberg - Sommercamp der Elmshorner Schützengilde 2016

Allen Teilnehmern und Helfern herzlichen Dank für dieses tolle Sommercamp! Ich freue mich auf meine 10. Ausgabe im Sommer 2017!

Martina Peetz
(Text + Fotos)

 

Sonniger Heidepark-Ausflug 2016


Viel Glück mit dem Wetter hatten die 76 Jungschützen und Junggebliebenen ;-) am 11.6. im Heidepark: die Sonne strahlte den ganzen Tag, aber es war nicht zu heiß.

Der Niedersächsische Schützenverband hatte wieder Sonderpreise ausgehandelt und die anliegenden Landesverbände konnten sich anschließen. Obwohl an dem Tag im NDSB Landesmeisterschaften für Luftpistole und Luftgewehr in den Schülerklassen waren, kam eine große Teilnehmergruppe aus folgenden Vereinen zusammen: Pinneberg, Lieth, Uetersen, Elmshorn, Kölln-Reisiek, Halstenbek und Tornesch. Die Anreise erfolgte per PKW.

Kreisschützenverband Pinneberg - Sonniger Heidepark-Ausflug 2016

Foto: Martina Peetz

Die Kreisjugendleiterin Martina Peetz hatte einen Treffpunkt vor dem Park organisiert und teilte dort die Karten aus. Die Kölln-Reisieker eroberten sofort den Park und verpassten das Gruppenfoto, haben aber ein eigenes nachgereicht!

Kreisschützenverband Pinneberg - Sonniger Heidepark-Ausflug 2016

Foto: Berit Köpke

Nebeneffekt des schönen Wetters waren extreme Wartezeiten von bis zu 2 Stunden an den attraktivsten Fahrgeschäften, da entschädigt auch kein Sonderpreis! Im kommenden Jahr planen wir zur Abwechslung einen Ausflug in den Hansapark.

Martina Peetz
 

Vizelandesmeistertitel 2016 für Nadja Kliegel


Während die anderen Jungschützen aus dem Tornescher Schützenverein im Heidepark waren, startete Nadja Kliegel in Kellinghusen bei der LM in der Klasse Luftgewehr Schüler/weiblich. Und das sehr erfolgreich, denn mit 186 Ringen wurde sie Zweite, das dürfte das Ticket für die Deutschen Meisterschaften Ende August in München sein.

Kreisschützenverband Pinneberg - Vizelandesmeistertitel 2016 für Nadja Kliegel

Foto: Henry Kliegel

Schon 14 Tage zuvor, am 28. Mai in Tarp, sicherte sich Nadja Kliegel zusammen mit Vereinskollegin Sophie Holzmüller im Shooty-Cup-Vorkampf in Tarp den Einzug ins Finale, das während der DM in München ausgetragen wird. Für den NDSB starten die Tornescherinnen in der Disziplin Luftgewehr. Den Bereich Luftpistole komplettieren 2 Schüler vom PC Rendsburg.

Martina Peetz

 

Endkampf der Kreisjugendmannschaften 2016


Am Sonntag, den 29. Mai 2016 waren in Kellinghusen 4 Mannschaften des Kreisschützenverbandes Pinneberg am Start. Nach den Ergebnissen aus den Kreismeisterschaften wurden die Mannschaften, die aus je 3 Schützen bestehen, von der Kreisjugendleiterin Martina Peetz zusammengestellt. Dies ist der einzige Wettkampf, in dem vereinsübergreifend für den Kreisverband gestartet wird.

Kreisschützenverband Pinneberg - Endkampf der Kreisjugendmannschaften 2016

Kreisschützenverband Pinneberg - Endkampf der Kreisjugendmannschaften 2016

Schon früh um 9:00 Uhr war der erste Start für die LG-Jugend., die leider nicht komplett war, weil ein Starter verletzungsbedingt kurzfristig ausfiel. Die Mannschaftswertung fiel also aus, doch in der Einzelwertung kamen beide unter die ersten 10: Finja Hauenstein errang mit 370 Ringen den 3. Platz und Julika Merz wurde mit 361 Ringen Neunte.
Anschließend schossen unsere LG-Schüler. Die Mannschaft kam mit 456 zwar nur auf den 5. Platz, aber Nadja Kliegel schoss sich in der Einzelwertung mit 184 Ringen auf den 2. Platz. Ihre beiden Mannschaftskollegen Rene Mangold und Laura Schubert sind beide erst seit kurzem Freihandschützen und haben mit viel Engagement ihren ersten landesweiten Wettkampf bestritten.
In der Klasse LG Junioren erreichten Svenja Nothnagel, Kevin Kliegel und Andre Zacher den 5. Platz mit 1071 Ringen.

Kreisschützenverband Pinneberg - Endkampf der Kreisjugendmannschaften 2016

Kreisschützenverband Pinneberg - Endkampf der Kreisjugendmannschaften 2016

Zuletzt starteten die LuPi-Schützen in der gemischten Klasse Jugend/Junioren. Sabine Trantow, Norman Schütze und Lennard Schröder wurden mit 971 Ringen Fünfte.
Insgesamt waren nur 9 Kreisverbände am Start. In der Klasse LuPi Schüler gab es gar keine Mannschaften, weil der Nachwuchs landesweit fehlt.
Alle Ergebnisse

Text/Fotos: Martina Peetz

 

Neuer Landesjugendsprecher aus dem Kreis Pinneberg

Ab sofort haben wir einen stellvertretenden Landesjugendsprecher aus dem Kreis Pinneberg: Björn-Lukas Rienau wurde beim Landesjugendtag am 7.2.16 in Scharbeutz einstimmig gewählt. Damit steht der direkte Draht zum Landesjugendvorstand.

Kreisschützenverband Pinneberg -Neuer Landesjugendsprecher aus dem Kreis Pinneberg

3. v.l. stellv. Landesjugendsprecher Björn-Lukas Rienau

 

Volltreffer Kreisjugendtag 2016


Der Kreisjugendtag am 31.01.16 in Lieth war ein voller Erfolg. 43 Teilnehmer aus 8 Vereinen waren beim Frühstück zur Mittagszeit dabei. Kreisjugendleiterin Martina Peetz hatte von Brötchen bis Belag alles eingekauft. Die Rühreier hat der stellvertretende Kreisjugendleiter Torben Sbresny zubereitet. Für Kaffee und andere Getränke hat die Vereinsgastronomie von Weidmannsheil Lieth gesorgt. So wurde in lockerer Runde gespeist und geklönt, bis der offizielle Teil mit der Versammlung begann. Sehr erfreut zeigte sich die Kreisjugendleitung über die große Resonanz auf das Kreisjugendfrühstück. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Teilnehmer fast verdreifacht. Zu Beginn wurden die Jungschützen des Jahres 2015 geehrt. Jeder Verein kann pro Jahr einen Jungschützen nominieren, der durch besondere Leistungen im sportlichen oder sozialen Bereich geehrt wird. In diesem Jahr wurden geehrt: Ingmar aus Quickborn, Nadja aus Tornesch, Torben aus Halstenbek und Jona aus Elmshorn. Alle wurden mit einer kleinen Laudatio vorgestellt und bekamen eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Bei den Wahlen wurden Martina Peetz als Jugendleiterin und Björn-Lukas Rienau als Jugendsprecher bestätigt. Anschließend berichteten die Jugendleiter aus ihren Vereinen. Zum Abschluss waren die Rundenwettkämpfe Thema. Martina Peetz beobachtet mit Besorgnis die geringe Beteiligung und rief die Jugendleiter auf, ihre Jugendlichen zu melden. Darauf kam Kritik an der Durchführung der Rundenwettkämpfe. Der erste Termin läge immer in den Herbstferien, deshalb mache es keinen Sinn, ohne Streichergebnis teilzunehmen, weil ein zu wertendes Gesamt-Ergebnis schlicht nicht zu erreichen sei. Außerdem könnten die Jugendlichen ihre Wochenendgestaltung nicht über 4 Monate vorplanen, von plötzlicher Krankheit ganz abgesehen. Das Auffüllen einer Mannschaft mit einem Ersatzschützen wäre außerdem in den meisten Vereinen gar nicht möglich, weil es nicht so viele Jungschützen gibt. Die Jugendversammlung sprach sich einhellig dafür aus, ein Streichergebnis in Mannschaft und Einzel für alle Schüler- und Jugendklassen wieder einzuführen. Wünschenswert sei es außerdem, den ersten Termin aus den Herbstferien herauszuhalten.

Kreisschützenverband Pinneberg - Volltreffer Kreisjugendtag 2016

 

Gruselige Gestalten in Tornesch 2015


Der 31. Oktober ist für die meisten von uns in erster Linie Reformationstag. Für die jüngere Generation hat eindeutig Halloween den größeren Stellenwert. Aus diesem Grund hatte die Jugendabteilung der Schützenverein Tornesch zur Halloweenparty mit Übernachtung ins Vereinsheim eingeladen. Obwohl auch andere Vereine im Kreis angesprochen waren, blieben die Tornescher fast unter sich. Es waren nur einige Gäste aus Beckersberg dabei. In furchterregenden Kostümen feierten die Jugendlichen in schauriger Dekoration eine tolle Party!

Kreisschützenverband Pinneberg - Gruselige Gestalten in Tornesch 2015

Text – Martina Peetz
Foto – Florian Kaminski

 

Erfolgreiche Kreisjugendmannschaften 2015


Beim diesjährigen Endkampf der Kreisjugendmannschaften am 26.9.15 in Norderstedt wurden von den vier angetretenen Mannschaften des Kreisverbandes drei geehrt:

Luftpistole Schüler: 1. Platz (Ingmar aus Quickborn, Leon Pascal und Leon aus Elmshorn)
Luftgewehr Schüler: 3. Platz (Ingmar aus Quickborn, Nadja aus Tornesch und Jona aus Elmshorn konnten nicht zur Siegerehrung bleiben)
Luftgewehr Junioren: 2. Platz (Mara aus Elmshorn, Malte aus Lieth und Svenja aus Kölln-Reisiek)

Kreisschützenverband Pinneberg - Erfolgreiche Kreisjugendmannschaften 2015

Die für die Disziplin Luftpistole Jugend/Junioren gemeldete Mannschaft konnte nicht starten, da ein Verein seine Teilnahme kurzfristig komplett abgesagt hatte. Die Mannschaft Luftgewehr Jugend war auch von der Absage betroffen, der Tornescher Schützenverein hatte mit Lukas noch einen Ersatzschützen stellen können, so dass die Mannschaft mit Finja und Kevin, beide ebenfalls aus Tornesch, doch antreten konnte und einen guten 4. Platz erreichte. Alle Mannschafts- sowie Einzelergebnisse sind hier zu finden:

Ergebnisse Endkampf Kreismannschaften 2015

Hier gehts zur Fotogalerie

 

Sommercamp der Elmshorner Schützengilde 2015


Zu Beginn der großen Ferien fand wieder das Sommercamp der Elmshorner Schützengilde statt. 20 Kinder und Jugendliche aus 3 Vereinen verbrachten ein erlebnisreiches Wochenende im Zeltlager auf dem Schützenplatz der Elmshorner Gilde. Während der Schützenverein Tornesch schon seit mehreren Jahren mit einer Gruppe Jugendlicher dabei ist, hat sich in diesem Jahr erstmals die Jugend vom Halstenbeker Schützenverein dazu gesellt. Die Elmshorner Jugendleiterin Martina Peetz und Ihr Team hatten ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.
Am Freitagabend war der Fledermausexperte Jürgen Prahl zu Gast, der am Lagerfeuer über die heimischen Fledermäuse informierte. Bei Sonnenuntergang konnten diese bei der Jagd beobachtet werden. Ein Ultraschalldetektor machte die Fledermäuse sogar hörbar und die Gruppe konnte 3 verschieden Arten “hören”.
Am Samstag besuchte die Gruppe den Markt und kaufte frisches Obst. Auf dem Rückweg bekam jeder ein leckeres italienisches Eis. Später waren Spiele und Freizeit auf dem Programm. Natürlich durfte der Besuch von Marco Mohr und seinem Schleppwagen nicht fehlen! Mit viel Spaß ging es ans “Ackergleiten” quer über den Platz. Am Abend wurde lecker gegrillt und später am Lagerfeuer gab es noch Marshmallows und Stockbrot. Die Gruppe war sehr harmonisch, die Jugendlichen aus den Vereinen kamen ins Gespräch und gut miteinander aus.
Das Sommercamp fing mit großer Hitze an, so dass der Pool von gern zur Abkühlung genutzt wurde. Am Samstag beherrschten Wind und Sonne das Wetter. Leider bescherte der Regen am Sonntag dem Sommercamp ein früheres Ende. Dennoch waren sich alle einig: “Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!”

Hier ein paar Bilder von Martina Peetz

Galerie

 

Jugendinitiative mit Pfiff 2014


Am „Tag des Ehrenamtes“ fand traditionell die Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs „Jugendinitiative mit Pfiff“ in der Pinneberger Drostei statt. 10 Projekte aus dem Bereich Jugendarbeit wurden anhand ihrer schriftlichen Bewerbung ausgewählt. Auch die Kreisschützenjugend war dabei mit dem „Kletter- und Aktionstag“, an dem mehr als 40 Jungschützen und Betreuer aus fünf Vereinen teilgenommen haben. Alle erlebten einen erlebnisreichen Nachmittag im Hochseilgarten Hasloh mit einem anschließenden Grillfest beim Schützenverein Quickborn-Renzel. Außerdem konnte dort das Bogenschießen von den Jungschützen ausprobiert werden, die überwiegend aus dem Kugelbereich kamen.

Kreisschützenverband Pinneberg - Jugendinitiative mit Pfiff 2014

Kreisjugendleiterin Martina Peetz und Jugendsprecher Björn-Lukas Rienau präsentieren das Projekt der Kreisjugend

Alle neun geförderten Projekte (eins kam nicht zustande) präsentierten sich Anfang Dezember der Öffentlichkeit. Unser Projekt wurde präsentiert von Martina Peetz, Björn-Lukas Rienau und Christian Peetz, alle Elmshorner Schützengilde. Zuvor musste bereits eine Präsentation eingereicht werden, anhand derer die 3 Siegerprojekte ermittelt wurden. Zwar hat die Kreisschützenjugend keinen Siegerpreis ergattert, aber schließlich waren alle dort gezeigten Projekte Gewinner, denn sie wurden bereits mit je 500,- € von der Sparkasse Südholstein bedacht. Übrigens war unser Stand optisch der Schönste!

Kreisschützenverband Pinneberg - Jugendinitiative mit Pfiff 2014

Die Jury übergibt die Urkunde samt Trillerpfeife, links eine Vertreterin der Vorjahressieger vom AWO Stromhaus und rechts der Vertreter der Sparkasse Südholstein.

 

Kletter- und Aktionstag 2014


Viele Worte waren nicht mehr angebracht. Die strahlenden aber auch teilweise erschöpften Gesichter der 43 Teilnehmer zeigten jedem Außenseiter, dass der "Kletter- und Aktionstag" des Kreisschützenverbandes am 21. Juni 2014 eine runde Sache war.

Die Kreisjugendleitung mit Martina Peetz und ihrem Team mit Betreuer aus den Schützenvereinen Lieth, Elmshorn, Schenefeld, Pinneberg, Tornesch und Elmshorn hatte einen erlebnisreichen Tag organisiert. Die Veranstaltung wurde über die Kreisjugendleitung bei der "Jugendinitiative mit Pfiff" vom Kreisjugendring eingereicht und kam unter die 10 geförderten Projekte in die Endauswahl. Die Sparkasse Südholstein fördert diese Projekte mit jeweils bis zu 500 Euro.

Los ging es um 14 Uhr im Hochseilgarten Hasloh. Ausgestattet mit Sicherheitsgurten gab es zunächst eine Einführung im bodennahen Bereich, um das Handling der Sicherheitsverschlüsse zu üben. Erst danach wurde die Gruppe mit den höheren Strecken bekannt gemacht. Verschiedene Schwierigkeitsstufen auf 6 Bahnen in Höhen zwischen 3 und 9 Metern verlangte den Kletterern doch einiges ab. Wer mit der Höhe doch seine Bedenken hatte, konnte sich in dem Niedrigparcours in ca. 1m Höhe tummeln.

Kreisschützenverband Pinneberg - Kletter- und Aktionstag 2014

Ausgestattet mit Sicherheitsguten gab es eine kurze Einführung

Nach 3 Stunden durch den Hochseilgarten waren die meisten Kletterer erschöpft, aber glücklich und stolz die Tour gemeistert zu haben. Alle hatten ein gewisses Lächeln auf den Lippen, aber auch stolz über die erreichte Kletterleistung. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es weiter nach Quickborn.

Beim Schützenverein Quickborn-Renzel wurde den Jungschützen Bogenschießen geboten. Die meisten der Teilnehmer sind Sportschützen und waren begeistert, gegenüber ihrem bekannten Sportgerät Luft.- oder Kleinkalibergewehr, mal einen Sportbogen in die Hand nehmen zu können. Im Mittelpunkt stand natürlich der Compound- Bogen. Ähnliches Interesse war auch beim Recurve- Bogen dem so genannten „Olympic- Bogen" gegeben, einige Pfeile zu schießen.

Nicht nur Martina Peetz, sondern auch ihre Mitstreiter und Helfer zeigten sich am Schluss der Veranstaltung sehr zufrieden. Mit der noch zu erstellenden Präsentation für den Kreisjugendring, hat sich die Kreisjugendleiterin das Ziel gesetzt, bei der Ausstellung der 10 Siegerprojekte in der Pinneberger Drostei einen tollen Eindruck zu hinterlassen. Das sollte vom Grundsatz kein Problem sei, unter den 10 Projekten mit in der Reihe der 3 Sieger zu stehe. Wir drücken die Daumen.

Text: ub, Foto: mp


Kreisschützenverband Pinneberg Mobil Header

site created and hosted by nordicweb